Blätter-Navigation

Angebot 222 von 632 vom 07.10.2021, 11:35

logo

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin - Exzel­lenz­clus­ter Mat­ters of Activity

Der Clus­ter Mat­ters of Activity hat das Ziel, Grund­la­gen für eine neue Kul­tur des Mate­ria­len zu schaf­fen. Die zen­trale Vision des Pro­jekts ist es, Bil­der, Räume und Mate­ria­lien als aktive Bau­for­men einer neuen sym­bo­li­schen und phy­si­schen Rea­li­tät zu ent­wi­ckeln, in der sich Natur und Kul­tur in neu­ar­ti­ger Weise ver­schrän­ken. In die­sem Zusam­men­hang ist die inter­dis­zi­pli­näre Erfor­schung und Ent­wick­lung von nach­hal­ti­gen Pro­zes­sen und Struk­tu­ren ein zen­tra­les Anlie­gen in allen Berei­chen visu­ell-mate­ria­ler Prä­gung wie Weara­bles, Werk­stoff­tech­nik, Medi­zin­tech­nik, Logis­tik, Archi­tek­tur und Robo­tik. Mehr als 40 Dis­zi­pli­nen unter­su­chen sys­te­ma­tisch Design­stra­te­gien für Mate­ria­lien und Struk­tu­ren, die sich spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen und Umge­bun­gen anpas­sen. Der Clus­ter setzt auf eine neue Rolle von Ges­tal­tung, die sich vor dem Hin­ter­grund eines wach­sen­den Reich­tums und der ste­ti­gen Wei­ter­ent­wick­lung von Mate­ria­lien und Visua­li­sie­rungs­for­men in allen Dis­zi­pli­nen abzeich­net.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Pro­jekt »Fil­te­ring« (m/f/d)

40h pro Monat, befris­tet bis 31.12.2022 – MoA_03_2021 – Bewer­bungs­frist bis 21. Okto­ber 2021 – Beschäf­ti­gungs­be­ginn: Januar 2022

Aufgabenbeschreibung:

Das Pro­jekt Fil­te­ring, Unter­pro­jekt »Digi­tal Fil­te­ring: Co-Adap­tive Sen­se­ma­king Fil­ters«, sucht der­zeit eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Fach­ge­biet Infor­ma­tik/Medi­en­in­for­ma­tik/Data Sci­ence/Mathe­ma­tik o.ä.

Im For­schungs­pro­jekt Digi­tal Fil­te­ring wer­den neu­ar­tige Inter­ak­ti­ons­kon­zepte im Bereich der Inter­ac­tive Machine Lear­ning für qua­li­ta­tive Daten­in­ter­pre­ta­tio­nen unter­sucht. Die For­schungs­gruppe Human-Cen­te­red Com­pu­ting ist im Pro­jekt feder­füh­rend. Sie steht für ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team im Bereich Col­la­bo­ra­tive Com­pu­ting und Human Com­pu­ter Inter­ac­tion. Der Fokus liegt dabei auf Inter­ac­tive Intel­li­gent Sys­tems. Wir ver­ste­hen uns als Ges­tal­ter*innen von par­ti­zi­pa­ti­ven und nach­hal­ti­gen Tech­no­lo­gien, die die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Mensch/Maschine för­dern. Unsere theo­rie­ge­trie­bene For­schung beinhal­tet sowohl eine empi­ri­sche als auch eine inge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Dimen­sion.
Ihre Haupt­auf­gabe wird die Mit­ar­beit bei der Kon­zep­tion und Umset­zung von User Inter­face Pro­to­ty­pen und der Ein­satz von Metho­den des maschi­nel­len Ler­nens sein.

Auf­ga­ben­ge­biet

  • Mit­ar­beit im Pro­jekt »Fil­te­ring: Digi­tal Fil­te­ring«
  • Lite­ra­tur­re­cher­che und -beschaf­fung
  • Unter­stüt­zung bei der inhalt­li­chen Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Ver­an­stal­tun­gen (Work­shops, Lehr­ver­an­stal­tun­gen)
  • Ers­tel­lung von Lehr­ma­te­ria­lien
  • Unter­stüt­zung bei der Eva­lua­tion der Lehre
  • Lek­to­rat von Tex­ten in deut­scher und/oder eng­li­scher Spra­che
  • Unter­stüt­zung bei der Imple­men­tie­rung von Data Pro­ces­sing Pipe­lines mit python und gän­gi­gen Libra­ries (z.B. Sci­kit-learn, Pan­das, Numpy)
  • Unter­stüt­zung bei der kon­zep­tio­nel­len Erar­bei­tung von Inter­ak­ti­ons­kon­zep­ten zur Aus­wer­tung und Inter­pre­ta­tion der Ergeb­nisse von Data Pro­ces­sing Pipe­lines im Kon­text Inter­ac­tive Machine Lear­ning
  • Mit­hilfe bei der Imple­men­tie­rung von User Inter­faces in Form von inter­ak­ti­ven Soft­ware-Pro­to­ty­pen

Erwartete Qualifikationen:

Stu­dium einer für den Auf­ga­ben­be­reich ein­schlä­gi­gen Fach­rich­tung:
  • Infor­ma­tik/Medi­en­in­for­ma­tik/Data Sci­ence/Mathe­ma­tik o.ä.
  • Kennt­nisse der gän­gi­gen Office-Pro­gramme
  • Gute Sprach­kennt­nisse in Eng­lisch und Deutsch
  • Grund­le­gende Kennt­nisse in Web­de­sign und Web­ent­wick­lung (HTML5, CSS3, Java­script) erwünscht
  • Grund­le­gende Kennt­nisse in der Ent­wick­lung von Machine Lear­ning Sys­te­men mit Python (z.B. Sci­kit-learn, Numpy, Pan­das, Ten­sor­flow) erwünscht
  • Kennt­nisse im Bereich Mensch-Com­pu­ter-Inter­ak­tion erwünscht
  • Kennt­nisse von Java­Script Frame­works, wie z.B. React, erwünscht

Hinweise zur Bewerbung:

Als inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schungs­clus­ter wis­sen wir, dass Viel­falt uns bes­ser macht. Es ist uns wich­tig, dass unsere Mit­ar­bei­ter*innen nicht nur ein brei­tes Spek­trum an sozia­len, per­sön­li­chen und kul­tu­rel­len Hin­ter­grün­den und Lebens­er­fah­run­gen wider­spie­geln, son­dern sich in ihrer Indi­vi­dua­li­tät auch voll in das Arbeits­um­feld ein­brin­gen kön­nen. Wir freuen uns beson­ders über Bewer­bun­gen von Frauen*, Men­schen mit per­sön­li­cher oder fami­liä­rer Migra­ti­ons­bio­gra­phie und Men­schen mit unter­schied­li­chen Fähig­kei­ten.

Bewer­bun­gen sind bis zum 21. Okto­ber unter Angabe der Kenn­zif­fer MoA_03_2021 zu rich­ten an die

Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin
Exzel­lenz­clus­ter Mat­ters of Activity
Michael Tebbe
Unter den Lin­den 6
10999 Ber­lin
oder in einer PDF-Datei an moa.app­li­ca­tion [​at​] hu-ber­lin.de.

Es wird darum gebe­ten, in der Bewer­bung Anga­ben zur sozia­len Lage zu machen.

Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.

Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Da keine Rück­sen­dung von Unter­la­gen erfolgt, wird gebe­ten, auf die Her­rei­chung von Bewer­bungs­map­pen zu ver­zich­ten und aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen.