Blätter-Navigation

Angebot 239 von 638 vom 19.11.2021, 09:59

logo

Hoch­schule für Wirt­schaft und Recht Ber­lin

Die Hoch­schule für Wirt­schaft und Recht Ber­lin ist mit rund 11.500 Stu­die­ren­den eine der gro­ßen Hoch­schu­len Ber­lins. Sie zeich­net sich durch aus­ge­präg­ten Pra­xis­be­zug, inten­sive und viel­fäl­tige For­schung, hohe Qua­li­täts­stan­dards sowie eine starke inter­na­tio­nale Aus­rich­tung aus. Unter einem Dach wer­den Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, pri­va­tes und öffent­li­ches Wirt­schafts­recht, Ver­wal­tungs-, Rechts- und Sicher­heits­ma­nage­ment sowie inge­nieur­wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en­gänge ange­bo­ten. Nahezu alle Stu­di­en­gänge sind auf Bache­lor und Mas­ter umge­stellt, qua­li­täts­ge­prüft und tra­gen das Sie­gel des Akkre­di­tie­rungs­ra­tes.
Zum 01.02.2022 (oder zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt) suchen wir bis zum 31.01.2025 befris­tet für die Pro­fes­sur in Volks­wirt­schafts­lehre, inbes. Umwelt-, Ener­gie- und Res­sour­cen­öko­no­mik

eine wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin /einen wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter (m/w/d)

mit wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chem Schwer­punkt für das vor der Deut­schen Bun­des­stif­tung Umwelt geför­derte For­schungs­pro­jekt „ÖSL-MV – Manage­ment und Ver­mark­tung von Öko­sys­tem­leis­tun­gen des Wal­des in Meck­len­burg-Vor­pom­mern“
(Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len)
mit 50 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit
Kenn­zahl 139_2021

Aufgabenbeschreibung:

  • Pro­jekt­ar­beit im inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­pro­jekts ÖSL-MV in Zusam­men­ar­beit mit Part­nern an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dres­den und in Meck­len­burg-Vor­pom­mern
  • Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Nach­be­rei­tung von Umfra­gen im Rah­men einer Stu­die zum Erho­lungs­wert von Wäl­dern in Meck­len­burg-Vor­pom­mern (Durch­füh­rung von Inter­views; Fokus­grup­pen; Erar­bei­tung und Durch­füh­rung einer Online-Befra­gung)
  • Sta­tis­ti­sche/öko­no­me­tri­sche Aus­wer­tung der erho­be­nen Daten
  • Wis­sen­schaft­li­che Auf­be­rei­tung der der ein­schlä­gi­gen Fach­li­te­ra­tur zur Erfas­sung von Erho­lungs­nut­zen von Wäl­dern und der metho­di­schen Grund­la­gen der rele­van­ten Bewer­tungs­an­sätze
  • Wis­sen­schaft­li­che Koor­di­na­tion der Arbeit mit den ande­ren Teil­vor­ha­ben; Bear­bei­tung von Anfra­gen der ande­ren Pro­jekt­part­ner; fach­li­che Zuar­beit zu den ande­ren Arbeits­pa­ke­ten
  • Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von wis­sen­schaft­li­chen Ver­an­stal­tun­gen und Erstel­lung von wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen, Öffent­lich­keits­ar­beit, Web­site, Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial usw.
  • Auf­be­rei­tung von For­schungs-(Zwi­schen-)Ergeb­nis­sen für Kon­fe­renz­bei­träge, Pro­jekt­be­richte und wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen

Erwartete Qualifikationen:

  • ein dem Auf­ga­ben­ge­biet ent­spre­chen­des abge­schlos­se­nes Diplom- oder Magis­ter­stu­dium an einer Uni­ver­si­tät oder ein ent­spre­chen­des abge­schlos­se­nes Mas­ter­stu­dium an einer Uni­ver­si­tät oder Fach­hoch­schule in einem wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gang (VWL, BWL, Agrar­öko­no­mik, o.Ä.);
  • ein Schwer­punkt in quan­ti­ta­tiv-empi­ri­schen For­schungs­me­tho­den
  • Kennt­nisse auf den Gebie­ten der öko­no­mi­schen Umwelt­be­wer­tung, Umwelt­öko­no­mik, Finanz­wis­sen­schaft oder empi­ri­schen Öko­no­mik sind von Vor­teil;
  • Fähig­keit zur selbst­stän­di­gen und eigen­ver­ant­wort­li­chen Arbeit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jekt an der Schnitt­stelle von Volks­wirt­schafts­lehre, Öko­lo­gie, Wald­bau und Tou­ris­mus;
  • Kennt­nisse in der quan­ti­ta­ti­ven Aus­wer­tung von Umfra­ge­da­ten. Kennt­nisse in R, Stata oder ähn­li­chen Anwen­dun­gen sind von Vor­teil
  • Sehr gute ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten
  • Fähig­keit zum wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jekt­team
  • Sehr guter Aus­druck in Wort und Schrift in deut­scher und eng­li­scher Spra­che

Unser Angebot:

  • einen befris­te­ten Arbeits­ver­trag in Teil­zeit
  • eine Ver­gü­tung in der Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len
  • einen modern aus­ge­stat­te­ten Arbeits­platz am Cam­pus Schö­ne­berg mit mobi­len Arbeits­an­tei­len, sofern es die dienst­li­chen Erfor­der­nisse zulas­sen.
  • Sozi­al­leis­tun­gen ent­spre­chend den Rege­lun­gen des öffent­li­chen Diens­tes, bei Beschäf­tig­ten z.B. Betriebs­rente (VBL)
  • eine abwechs­lungs­rei­che und eigen­ver­ant­wort­li­che Tätig­keit in einem inter­na­tio­na­len Umfeld und an einer fami­li­en­ge­rech­ten Hoch­schule.
  • ver­güns­tig­tes Job Ticket im VBB
  • Die eigene Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung (Pro­mo­tion oder wei­tere Qua­li­fi­zie­rung) kann in das For­schungs­vor­ha­ben inte­griert wer­den. Die HWR Ber­lin hat bis­her kein eige­nes Pro­mo­ti­ons­recht, eine koope­ra­tive Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung wird unter­stützt und sollte ange­strebt wer­den. Eine Ver­län­ge­rung der Stelle in einem ande­ren Pro­jekt ist evtl. mög­lich.

Hinweise zur Bewerbung:

Die Aus­ge­stal­tung des Arbeits­ver­hält­nis­ses rich­tet sich nach den Bestim­mun­gen des Tarif­ver­trags für den öffent­li­chen Dienst der Län­der für die Hoch­schu­len im Land Ber­lin.

Die HWR Ber­lin för­dert die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern, wir freuen uns des­halb beson­ders über die Bewer­bun­gen von Frauen. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/-innen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung bis zum 12.12.2021 über unser Online-Bewer­bungs­por­tal unter https://karriere.hwr-berlin.de/jobposting/a8deaf471fd7fa15bcd8295ed227bc3b126f157c0

Für Aus­künfte ste­hen Ihnen der Pro­jekt­lei­ter Prof. Dr. Tobias Bör­ger (tobias.boerger@hwr-berlin.de) sowie Frau Reitz (030 30877-1451) und Frau Krü­ger (030 30877-1544) per Mail an bewerbungsverfahren@hwr-berlin.de gerne zur Ver­fü­gung.