Blätter-Navigation

Angebot 4 von 572 vom 16.01.2022, 00:00

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Dezer­nat 6 - Sach­ge­biet Orga­ni­sa­tion

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Pro­fes­sur (W2) für Sys­tem­in­te­gra­tion und wiss. Instru­men­tie­rung
ver­bun­den mit der Stelle
der stellv. Direk­to­rin/des stellv. Direk­tors
des Kurt-Schwabe-Insti­tuts für Mess- und Sen­sor­tech­nik Meins­berg

An der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik ist in einem gemein­sa­men Beru­fungs­ver­fah­ren mit dem Kurt-Schwabe-Insti­tut für Mess- und Sen­sor­tech­nik Meins­berg e.V. zum 01.10.2022 die

Pro­fes­sur (W2) für Sys­tem­in­te­gra­tion und wis­sen­schaft­li­che Instru­men­tie­rung
ver­bun­den mit der Stelle
der stellv. Direk­to­rin/des stellv. Direk­tors
des Kurt-Schwabe-Insti­tuts für Mess- und Sen­sor­tech­nik Meins­berg e.V.

neu zu beset­zen.

Aufgabenbeschreibung:

Der For­schungs­fo­kus der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik liegt auf fol­gen­den Schwer­punk­ten: Auto­ma­ti­sie­rungs-, Mess- und Rege­lungs­tech­nik, Elek­tro­en­er­gie­tech­nik, Geräte-, Mikro- und Medi­zin­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­elek­tro­nik, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik sowie Mikro-, Opto- und Nano­elek­tro­nik. Allen For­schungs­ge­bie­ten ist gemein­sam, dass Bau­ele­mente, Kom­po­nen­ten und Netz­werke gemein­sam mit den Nut­ze­rin­nen und Nut­zern der Tech­nik, den Men­schen, als ein ein­heit­li­ches Sys­tem betrach­tet wer­den müs­sen; getreu dem Leit­spruch der Fakul­tät „Den­ken in Sys­te­men“.

Das Kurt-Schwabe-Insti­tut für Mess- und Sen­sor­tech­nik Meins­berg e.V. (KSI Meins­berg) ist ein gemein­nüt­zig täti­ges Säch­si­sches Lan­des­in­sti­tut mit einer hoch­mo­der­nen Aus­stat­tung zur Durch­füh­rung grund­la­gen- und anwen­dungs­ori­en­tier­ter inno­va­ti­ver For­schung auf den Gebie­ten der phy­si­ka­li­schen, che­mi­schen, elek­tro­che­mi­schen und bio­lo­gisch-phy­si­ka­li­schen Sen­so­rik sowie der damit ver­bun­de­nen Ent­wick­lung neu­ar­ti­ger Sen­sor­ma­te­ria­lien, der tech­ni­schen Wei­ter­ent­wick­lung zum Bau ein­satz­fä­hi­ger Sen­so­ren und der wis­sen­schaft­li­chen Instru­men­tie­rung. Das Insti­tut ist der Aus­bil­dung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses auf den genann­ten Gebie­ten ver­pflich­tet. Zur Erfül­lung die­ser Auf­ga­ben­stel­lun­gen arbei­tet das KSI Meins­berg mit der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik zusam­men.

Sie (m/w/d) lei­ten das KSI Meins­berg wis­sen­schaft­lich stell­ver­tre­tend. Mög­li­che Schwer­punkte zukünf­ti­ger For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten wer­den vor allem in der Kopp­lung von Sen­so­rik, Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien und künst­li­cher Intel­li­genz zur Erfor­schung digi­ta­ler, intel­li­gen­ter und adap­ti­ver Sen­sor­sys­teme und Sen­sor­netz­werke mit Anwen­dun­gen auf den Gebie­ten Land­wirt­schaft, Umwelt­mo­ni­to­ring und medi­zi­ni­sche Dia­gnos­tik gese­hen. Im Mit­tel­punkt steht dabei die nach­hal­tige Ent­wick­lung von minia­tu­ri­sier­ten und auto­nom arbei­ten­den Sen­so­ren und Sen­sor­sys­te­men für die kon­ti­nu­ier­li­che Nut­zung vor Ort mit intel­li­gen­ten Daten­ana­lyse- und Daten­über­tra­gungs­sys­te­men sowie anspruchs­vol­lem Ener­gie­ma­nage­ment. Im Rah­men der Pro­fes­sur neh­men Sie Lehr­ver­pflich­tun­gen im Umfang von zwei Semes­ter­wo­chen­stun­den im Beru­fungs­ge­biet wahr. Dabei erwar­ten wir die Bereit­schaft und Befä­hi­gung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che sowie die Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung.

Erwartete Qualifikationen:

Für die Posi­tion suchen wir eine inter­na­tio­nal aus­ge­wie­sene Per­sön­lich­keit mit Füh­rungs­er­fah­rung, die eine erfolg­rei­che Akquise von For­schungs­auf­trä­gen aus Indus­trie und öffent­li­cher Hand vor­wei­sen kann. Wir erwar­ten, dass Sie die wis­sen­schaft­li­che, wirt­schaft­li­che und per­so­nelle Wei­ter­ent­wick­lung des KSI Meins­berg mit sei­ner regio­na­len und über­re­gio­na­len Bedeu­tung zu einem inter­na­tio­nal sicht­ba­ren Sen­so­rik­zen­trum aktiv unter­stüt­zen und sich inten­siv in For­schungs­ver­bün­den als auch bei der För­de­rung von wis­sen­schaft­li­chem Nach­wuchs enga­gie­ren.

Sie wer­den am KSI Meins­berg ein­ge­stellt und auf Grund­lage eines pri­vat­recht­li­chen Anstel­lungs­ver­tra­ges mit einer Ver­gü­tung ent­spre­chend Besol­dungs­gruppe W2 Besol­dungs­ord­nung W zu § 34 Säch­si­sches Besol­dungs­ge­setz im KSI Meins­berg beschäf­tigt und am KSI Meins­berg wis­sen­schaft­li­che Lei­tungs­auf­ga­ben über­neh­men. Gleich­zei­tig wer­den Sie auf die Pro­fes­sur für Sys­tem­in­te­gra­tion und wis­sen­schaft­li­che Instru­men­tie­rung an der Fakul­tät für Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den (TU Dres­den) beru­fen. Die Beru­fung erfolgt nach dem Thü­rin­ger Modell gemäß § 62 Abs. 2 SächsHSFG; mit der TU Dres­den wird kein Beam­ten- oder Arbeits­ver­hält­nis begrün­det. Die Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 58 SächsHSFG.

Unser Angebot:

Für wei­tere Fra­gen ste­hen Ihnen der Vor­sit­zende der Beru­fungs­kom­mis­sion, Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Ger­hard Fett­weis (Tel. +49 351 463-41000; E-Mail: gerhard.fettweis@tu-dresden.de) sowie der Insti­tuts­lei­ter des KSI, Prof. Dr. rer. nat. et Ing. habil. Michael Mer­tig (Tel. +49 34327 608 150; E-Mail: michael.mertig@ksi-meinsberg.de), zur Ver­fü­gung.

Die TU Dres­den und das KSI Meins­berg sind bestrebt, den Anteil an Wis­sen­schaft­le­rin­nen zu erhö­hen und for­dern des­halb Frauen aus­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, ste­hen Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik (Frau Lena Elspaß, +49 351 463-40517) sowie die Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung der TU Dres­den (Herr Roberto Lemm­rich, Tel. +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che mit den übli­chen Unter­la­gen (Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wiss. und beruf­li­chen Wer­de­gangs, Zeug­nisse, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis, Kopien der 5 wich­tigs­ten Publi­ka­tio­nen, Ver­zeich­nis der Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Lehr­eva­lua­ti­ons­er­geb­nisse der letz­ten drei Jahre und eine beglau­bigte Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad ) bis zum 02.02.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Herrn Prof. Dr.-Ing. Karl­heinz Bock, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und elek­tro­nisch über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den, https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF Doku­ment an dekanat.et@tu-dresden.de.

Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den den zustän­di­gen Gre­mien der TU Dres­den und des KSI Meins­berg zugäng­lich gemacht. An den Anhö­rungs­ge­sprä­chen wer­den Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der TU Dres­den und des KSI Meins­berg teil­neh­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.