Blätter-Navigation

Angebot 448 von 739 vom 22.07.2022, 08:06

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Prä­si­di­al­amt

Beschäf­tigte*r mit abge­schlos­se­ner wiss. Hoch­schul­bil­dung (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - Zen­trale*r Kon­flikt­ko­or­di­na­tor*in

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Die*der zen­trale Kon­flikt­ko­or­di­na­tor*in ist für die erfolg­rei­che Imple­men­tie­rung und Umset­zung eines Kon­flikt­ma­nage­ments an der TU Ber­lin ver­ant­wort­lich. Die Posi­tion wird neu geschaf­fen. Durch das Kon­flikt­ma­nage­ment kön­nen kon­flikt­be­las­tete Kom­mu­ni­ka­tio­nen am Arbeits- und Stu­di­en­platz mit­tels offe­nen Gesprä­chen und Rege­lun­gen zwi­schen den betei­lig­ten Per­so­nen recht­zei­tig und kon­struk­tiv gelöst wer­den. Die Eska­la­tion von Kon­flik­ten kann so durch das Kon­flikt­ma­nage­ment ver­hin­dert wer­den.
Sie*er ist nach dem anfäng­li­chen Auf­bau des Kon­flikt­ma­nage­ments für die kon­ti­nu­ier­li­che Umset­zung und Eva­lua­tion des Ange­bots ver­ant­wort­lich. Dies beinhal­tet die fach­li­che Betreu­ung von dezen­tra­len Kon­flikt­be­ra­ter*innen ein­schließ­lich deren Schu­lung, die eigen­stän­dige Kon­flikt­klä­rung sowie Media­tio­nen. Mit dem Auf­bau des zen­tra­len Kon­flikt­ma­nage­ments ein­her geht die Auf­gabe, eine trans­pa­rente Abgren­zung und ent­spre­chende Schär­fung der Auf­ga­ben und Ziele des zen­tra­len Kon­flikt­ma­nage­ments zu allen wei­te­ren uni­ver­si­tä­ren Akteu­ren, die mit Kon­flik­ten befasst sind, vor­zu­neh­men und für Kund*innen dar­zu­stel­len.

Zu den Auf­ga­ben gehö­ren ins­be­son­dere:
  • Auf­bau, Umset­zung und Eva­lua­tion sowie kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­ent­wick­lung des Kon­flikt­ma­nage­ments der TU Ber­lin
  • Erar­bei­tung eines Kon­zepts zur kon­struk­ti­ven Kon­flikt­lö­sung sowie zu Dees­ka­la­ti­ons­we­gen für alle uni­ver­si­tä­ren Berei­che unter Berück­sich­ti­gung der rele­van­ten wis­sen­schaft­li­chen Stu­dien und Publi­ka­tio­nen
  • Inten­si­ver Aus­tausch mit den bereits vor­han­de­nen Akteu­ren (z.B. Per­so­nal­ver­tre­tun­gen, Sozi­al­be­ra­tung, Stu­di­en­be­ra­tung), ggf. Erar­bei­tung von Dienst­ver­ein­ba­run­gen
  • Aus­wahl dezen­tra­ler Kon­flikt­be­ra­ter* innen, Ver­ant­wor­tung für die kon­ti­nu­ier­li­che Schu­lung ggf. unter Zuhil­fe­nahme exter­ner Aus­bil­dungs­in­sti­tute sowie fach­li­che Super­vi­sion der dezen­tra­len Kon­flikt­be­ra­ter* innen ein­schließ­lich der für diese Punkte erfor­der­li­chen Ver­wal­tungs­ar­beit
  • Koor­di­na­tion der Kon­flikt­be­ra­tungs­an­fra­gen
  • Eigen­stän­dige Kon­flikt­be­ra­tung und Media­tion bei Kon­flik­ten höhe­rer Eska­la­ti­ons­stufe
  • Durch­füh­rung von Inhouse-Trai­nings und Team-Work­shops bei den Uni­ver­si­täts­mit­glie­dern ein­schließ­lich Erar­bei­tung der Schu­lungs­kon­zepte
  • Lei­tung und Mode­ra­tion des Kon­flik­trats; Mit­ar­beit in ande­ren Arbeits­krei­sen und Gre­mien
  • Öffent­lich­keits­ar­beit

Erwartete Qualifikationen:

Erfor­der­lich sind ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) vor­zugs­weise in den Fach­rich­tun­gen Psy­cho­lo­gie, Päd­ago­gik, Erwach­se­nen­bil­dung, Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Jura oder Ähn­li­chem. Erfor­der­lich ist zudem eine abge­schlos­sene zer­ti­fi­zierte Aus­bil­dung zur*zum Media­tor*in oder Coach*in sowie eine mehr­jäh­rige Berufs­er­fah­rung in die­sem Bereich. Von Vor­teil sind the­ra­peu­ti­sche Zusatz­qua­li­fi­ka­tio­nen. Erfor­der­lich sind Kennt­nisse über die Inhalte bestehen­der Rechts­vor­schrif­ten (z.B. SGB IX, TV-L, Arbeits­recht, Stu­dien- und Prü­fungs­ord­nung der TU usw.) bzw. die Bereit­schaft, sich feh­lende Kennt­nisse anzu­eig­nen. Unab­ding­bar sind ein hohes Maß an Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit ein­schließ­lich der Fähig­keit zur siche­ren und ver­trau­li­chen Gesprächs­füh­rung, ein ruhi­ges und gelas­se­nes Auf­tre­ten sowie die Fähig­keit zur und Erfah­run­gen in der Mode­ra­tion von Grup­pen. Erfor­der­lich sind zudem sehr gute Deutsch­kennt­nisse sowie gute Eng­lisch­kennt­nisse und die Bereit­schaft, diese ggf. zu erwei­tern. Dane­ben sind die Fähig­keit der Per­spek­tiv­über­nahme, die Fähig­keit kom­plexe Sach­ver­halte zu ver­ste­hen, eine ana­ly­tisch-sys­te­ma­ti­sche Denk- und Vor­ge­hens­weise sowie eine sichere schrift­li­che wie auch münd­li­che Aus­drucks­weise not­wen­dige Vor­aus­set­zun­gen. Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin ist den Zie­len der Chan­cen­gleich­heit und Dis­kri­mi­nie­rungs­frei­heit ver­pflich­tet, eine ent­spre­chende per­sön­li­che Hal­tung wird erwar­tet.

Was wir bie­ten:
Wir bie­ten eine unbe­fris­tete Anstel­lung an einem moder­nen und attrak­ti­ven Arbeits­platz im Her­zen der Haupt­stadt in der Ent­gelt­gruppe TV-L E13. Auf­bau und Imple­men­tie­rung des zen­tra­len Kon­flikt­ma­nage­ments sind mit viel Gestal­tungs­spiel­raum ver­se­hen und tra­gen dazu bei, die TU Ber­lin als attrak­ti­ven Stu­dien- und Arbeits­ort wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Über die im Öffent­li­chen Dienst übli­chen Leis­tun­gen hin­aus bie­tet die TU Ber­lin einen attrak­ti­ven Zuschuss zum Job­ti­cket sowie die Mög­lich­keit, mobil zu arbei­ten. Die TU Ber­lin ver­steht sich als fami­li­en­freund­li­che Hoch­schule und ist als sol­che zer­ti­fi­ziert.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen in einer zusam­men­hän­gen­den pdf aus­schließ­lich per E-Mail an julia.gaertner@tu-berlin.de. Für Fra­gen zur Stelle steht die Lei­te­rin des Prä­si­di­al­amts (m.d.W.d.G.b.), Frau Vero­ni­que Rie­del, unter 030-314 22220 zur Ver­fü­gung.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Die Prä­si­den­tin - Prä­si­di­al­amt, Sekr. PA, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin