Blätter-Navigation

An­ge­bot 20 von 502 vom 17.02.2017, 09:56

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät I

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fakul­tät I - Geis­tes- und Bil­dungs­wis­sen­schaf­ten - Insti­tut für Phi­lo­so­phie, Lite­ra­tur-, Wis­sen­schafts- und Tech­nik­ge­schichte - ist eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W 2

für sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Wis­sen­schafts- und Tech­nik­for­schung zu besetz­ten.

Die Pro­fes­sur wird aus Mit­teln der Ber­lin-Bran­den­bur­gi­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten (BBAW) mit­fi­nan­ziert, die Beru­fung erfolgt gemein­sam mit der BBAW. Die Pro­fes­sur ist auf fünf Jahre befris­tet, eine Ver­ste­ti­gungs­per­spek­tive wird ange­strebt.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Fach­ge­biet „sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Wis­sen­schafts- und Tech­nik­for­schung“ soll in mög­lichst gro­ßer Breite ver­tre­ten wer­den. Erwar­tet wer­den For­schungs­leis­tun­gen auf einem Feld der sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Wis­sen­schafts- und Tech­nik­for­schung. Erwar­tet wird über­dies die Bereit­schaft zur engen Zusam­men­ar­beit mit ande­ren wis­sen­schafts­for­schen­den Fächern wie der Wis­sen­schafts­ge­schichte, der Tech­nik­ge­schichte, der Lite­ra­tur­wis­sen­schaft mit Schwer­punkt Wis­sen­schaft und Lite­ra­tur, der Wis­sen­schafts­phi­lo­so­phie oder der Geschlech­ter­for­schung. Die Bereit­schaft zur Mit­ar­beit im Ber­li­ner Zen­trum für Wis­sens­ge­schichte ist von Vor­teil. Der/die Stel­len­in­ha­ber/in wirkt mit an der Durch­füh­rung des MA Stu­di­en­gangs „Geschichte und Kul­tur von Wis­sen­schaft und Tech­nik“ an der TU Ber­lin und den Modu­len der „Inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­dien“ der BA-Stu­di­en­gänge „Kul­tur und Tech­nik“ und trägt dazu bei, die inter­dis­zi­pli­näre Ver­net­zung der wis­sen­schafts- und tech­nik­re­flek­tie­ren­den Fächer an der TU Ber­lin und dar­über hin­aus zu stär­ken. Das Lehr­an­ge­bot der Pro­fes­sur soll auch den Stu­di­en­gän­gen der Sozio­lo­gie (Fak. VI) zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Pro­fes­sur soll über­dies die BBAW bei der Erar­bei­tung ihrer Recher­chen, Berichte und Emp­feh­lun­gen im Bereich der wis­sen­schafts­ba­sier­ten Gesell­schafts- und Poli­tik­be­ra­tung ebenso unter­stüt­zen wie bei der Beob­ach­tung fol­gen­rei­cher Ent­wick­lun­gen des Wis­sen­schafts­sys­tems (wie etwa der Digi­ta­li­sie­rung) und des For­schungs­mo­ni­to­rings. Von dem/der Stel­len­in­ha­ber/in wird dem­entspre­chend erwar­tet, dass er/sie min­des­tens eine ein­schlä­gige Inter­dis­zi­pli­näre Arbeits­ge­mein­schaft lei­tet und ggf. wei­tere ein­schlä­gige IAGs der Aka­de­mie berät. Wegen der For­schungs- und Lei­tungs­auf­ga­ben an der BBAW umfasst die Pro­fes­sur ein ver­rin­ger­tes Lehr­de­pu­tat von 5 LVS.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfül­lung der Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen im Sinne des § 100 BerlHG, hierzu gehö­ren ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium, her­aus­ra­gende wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen (Pro­mo­tion), Habi­li­ta­tion oder habi­li­ta­ti­ons­äqui­va­lente Leis­tun­gen (wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen) im Fach­ge­biet „sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Wis­sen­schafts- und Tech­nik­for­schung“ sowie päd­ago­gisch-didak­ti­sche Eig­nung nach­ge­wie­sen durch ein Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242). Exzel­lente For­schungs­leis­tun­gen in der sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Wis­sen­schafts- und Tech­nik­for­schung. Erfah­rung in inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit ande­ren wis­sen­schafts- und tech­nik­re­flek­tie­ren­den Fächern ist von Vor­teil.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 18.03.2017 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an den Prä­si­den­ten der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, – Der Prä­si­dent –, Dekan der Fakul­tät I, Sekr. H 36, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin oder in digi­ta­ler Form an info@fsc1.tu-berlin.de.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.