Blätter-Navigation

An­ge­bot 227 von 426 vom 11.01.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Biotechnologie

Die Kernkompetenz der Arbeitsgruppe von Prof. Schwaneberg ist das evolutive und rationale Design von Proteinen. Die Projekte reichen von Grundlagenforschung zur Aufklärung von Struktur-Funktionsbeziehungen und deren Modellierung, Methoden-entwicklungen für Gelenkte Evolution bis zur Optimierung von Biokatalysatoren für die industrielle Stoffproduktion und von Peptiden als Materialien für medizinische Anwendungen.  

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rahmen eines DBU geförderten Forschungsprojekt suchen wir eine/n motivierte/n Doktoranden für die Bearbeitung des Themas Valorisierung von Pflanzenschroten durch Phosphatabreicherung mit gekoppelter Poly-P-Wertstoffsynthese. Das nachhaltige Wirtschaften mit Phosphat und seine Rezyklierung ist eine der großen Herausforderungen der Menschheit. Im Rahmen des Forschungsprojektes soll im Verbundprojekt eine neue Wertschöpfungskette ausgearbeitet werden um Phosphat aus pflanzlichen Abfällen zurückführen. Zu Ihren Aufgaben gehört die Etablierung einer Analytikmethode sowie die Erhöhung der Aktivität und Spezifität einer E. coli Phytase für die Abspaltung von fünf der sechs Phosphatgruppen in Phytat. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar).
Idea­ler­weise haben Sie bereits erste prak­ti­sche Erfah­rung in Durch­füh­rung ver­schie­dens­ter Arbei­ten und Metho­den aus den Berei­chen Mole­ku­lar­bio­lo­gie, Mikro­bio­lo­gie und Pro­te­in­bio­che­mie wie z. B:
Assay Ent­wick­lung Klo­nie­rung, Expres­sion, Opti­mie­rung, Auf­rei­ni­gung und Cha­rak­te­ri­sie­rung rekom­bi­nan­ter Pro­te­ine Enzym- oder Pro­tein-Engi­nee­ring Erfah­rung im Umgang HPLC

Dar­über hin­aus ver­fü­gen Sie über ein hohes Maß an Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Moti­va­tion, Team­fä­hig­keit und starke kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten. Gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt.

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.
Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf 1 Jahr. Eine Ver­län­ge­rung um zwei Jahre wird ange­strebt.
Es han­delt sich um eine Teil­zeit­stelle mit der Hälfte der regel­mä­ßi­gen Wochen­ar­beits­zeit.
Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.
Wir wol­len an der RWTH Aachen beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.
Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.
Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Frau Dr. Nur­sen Sözer
Tel.: +49 (0) 24173
E-Mail: n.soezer@biotec.rwth-aachen.de
zur Ver­fü­gung.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 31.01.2017 an
Dr. Nur­sen Sözer
RWTH-Aachen
Lehr­stuhl für Bio­tech­no­lo­gie
Worrin­ger­weg 3
52074 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an n.soezer@biotec.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.