Blätter-Navigation

An­ge­bot 349 von 480 vom 01.02.2017, 12:14

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Bereich Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Zen­trum für Inte­gra­ti­ons­stu­dien (ZfI)

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L).
Die Stelle ist ab sofort bis 31.08.2019 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG) mit 50 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit und dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion/Habi­li­ta­tion) zu beset­zen. Das Zen­trum für Inte­gra­ti­ons­stu­dien hat das Ziel, die Erfor­schung sprach­li­cher und gesell­schaft­li­cher Aspekte des breit ver­stan­de­nen The­men­be­reichs Inte­gra­tion durch die Bün­de­lung der insb. auf dem Gebiet Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten vor­han­de­nen fach­li­chen Kom­pe­ten­zen gezielt aus­zu­bauen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Durch­füh­rung eines For­schungs­pro­jek­tes in einem rechts­wiss. The­men­feld; Betei­li­gung in der Lehre, d.h. die Über­nahme von Lehr­ver­an­stal­tun­gen im Asyl- und Auf­ent­halts­recht; Orga­ni­sa­tion von Vor­trags­rei­hen; Erar­bei­tung und Pflege von Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­run­gen; Koor­di­na­tion von Prak­tika, Koor­di­na­tion einer Refu­gee Law Cli­nic.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erste und Zweite Juris­ti­sche Staats­prü­fung jeweils min­des­tens mit der Note befrie­di­gend oder ein gleich­wer­ti­ger Abschluss in einem rechts­wiss. Bereich (Mas­ter); gute Kennt­nisse im Öffent­li­chen Recht, insb. im Europa- und Völ­ker­recht (erwünscht im Asyl- und Auf­ent­halts­recht); sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 28.02.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt als ein PDF-Doku­ment an christina_ada.anders@tu-dresden.de (Ach­tung: z.Zt. kein Zugang für elek­tro­nisch signierte sowie ver­schlüs­selte elek­tro­ni­sche Doku­mente) oder pos­ta­lisch an: TU Dres­den, Bereich Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Frau Dr. Chris­tina A. Anders, 01062 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.