Blätter-Navigation

An­ge­bot 223 von 480 vom 11.02.2017, 08:34

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Insti­tut für Kar­to­gra­phie und Geo­in­for­ma­tik

For­schung im Bereich Raum­be­zo­gene Daten­ver­ar­bei­tung

1 Stelle als Post­dok­to­rand/in (E14TV-L)

Kol­la­bo­ra­tive Robo­tik. Die Stelle ist auf 3 Jahre befris­tet.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Gra­du­ier­ten­kol­leg i.c.sens geht es um die feh­ler­freie Funk­ti­ons­weise der Tech­nik beim Zusam­men­rü­cken von Men­schen und Robo­ter. Kol­la­bo­ra­tive Sen­sor­netze, die Inte­gri­tät garan­tie­ren, wer­den zukünf­tig nicht nur Kern-bestand­teil auto­ma­ti­sier­ter bzw. auto­no­mer Fahr­zeuge sein, son­dern auch in der Indus­trie 4.0, im Bau­we­sen und in der Ser­vice­ro­bo­tik Ein­zug hal­ten.
Eine über­grei­fende metho­di­sche Fra­ge­stel­lung betrifft die Inte­gra­tion und Kom­po­si­tion bei der Ent­wick­lung eines „Bau­kas­tens Kol­la­bo­ra­tive Inte­gri­tät“. Die Reprä­sen­ta­tion und Ana­lyse gro­ßer Men­gen schwach struk­tu­rier­ter Geo­da­ten im Hadoop/Apa­che Spark Öko­sys­tem sowie die Nut­zung von GPGPU Sys­te­men sind hierzu erfor­der­lich. Dabei sind Aspekte wie Par­al­le­li­sie­rung, Machine Learning, Opti­mie­rung sowie die Explo­ra­tion gro­ßer Para­me­ter­räume zu berück­sich­ti­gen. Der Post­dok­to­rand/ die Post­dok­to­ran­ding wird in die­sem Bereich eigen­stän­dige For­schung betrei­ben und dabei mit den wei­te­ren Part­nern im Kol­leg zusam­men­ar­bei­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erwar­tet wird ein ein­schlä­gi­ger fach­li­cher Hin­ter­grund und eine sehr gute Pro­mo­tion in einer der Dis­zi­pli­nen des Kol­legs, mit Fokus auf Soft­ware Engi­nee­ring und Ver­ar­bei­tung von Big Geo­spa­tial Data. Erfor­der­lich sind dar­über hin­aus Freude am inter­dis­zi­pli­nä­ren, selb­stän­di­gen Arbei­ten sowie gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che. Kan­di­da­ten brin­gen ihre metho­di­sche Exper­tise sowohl im For­schungs- als auch im Lehr­pro­gramm des Kol­legs ein.

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten eine attrak­tive Tätig­keit in einem inter­dis­zi­pli­när aus­ge­rich­te­ten Team und in einem hoch­ak­tu­el­len For­schungs­ge­biet, wel­ches die her­vor­ra­gende Gele­gen­heit zur Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion ermög­licht. i.c.sens bie­tet eine ein­zig­ar­tige Zusam­men­ar­beit von Exper­ten aus den Berei­chen Navi­ga­tion, Robo­tik, Com­pu­ter Vision, Rege­lungs­tech­nik, Geo­dä­sie und Geo­in­for­ma­tik. In i.c.sens arbei­ten Sie mit 9 moti­vier­ten Dok­to­ran­den an die­ser The­ma­tik.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che sen­den Sie bitte bis zum 15.3.2017 in elek­tro­ni­scher Form (PDF) an die Email­adresse: claus.brenner@ikg.uni-hannover.de. Bewer­bun­gen müs­sen die fol­gen­den Unter­la­gen ent­hal­ten: Tabel­la­ri­scher Lebens­lauf, Kopien von Zeug­nis­sen / Urkun­den. Auf der Home­page des Kol­legs unter www.icsens.uni-hannover.de fin­den Sie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Pro­mo­ti­ons­pro­gramm.