Blätter-Navigation

An­ge­bot 21 von 502 vom 17.02.2017, 09:46

logo

Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und -prü­fung - Fach­be­rei­che 8.7 „Ther­mo­gra­fi­sche Ver­fah­ren“ und 7.5 „Tech­ni­sche Eigen­schaf­ten von Poly­mer­werk­stof­fen“

Auf­trag der Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und –prü­fung (BAM) ist es, den Ein­satz von
Tech­nik sicher und umwelt­ver­träg­lich zu gestal­ten. Unsere For­schung, Prü­fung, Zulas­sung und Regel­set­zung die­nen der Sicher­heit in Tech­nik und Che­mie. Als Bun­des­ober­be­hörde und Res­sort­for­schungs­ein­rich­tung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWi) mit 1700 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern haben wir natio­nale und inter­na­tio­nale Auf­ga­ben, koope­rie­ren mit der uni­ver­si­tä­ren und außer­uni­ver­si­tä­ren For­schung und för­dern den wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs.

Pro­mo­vierte/n Phy­si­ker/in, Che­mi­ker/in oder Inge­nieur­wis­sen­schaft­ler/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie sind für die Pla­nung und Durch­füh­rung des Pro­jek­tes „Zer­stö­rungs­freie Cha­rak­te­ri­sie­rung und Qua­li­täts­si­che­rung der Mate­ri­al­ei­gen­schaf­ten und Bestän­dig­keit addi­tiv gefer­tig­ter Kunst­stoff­teile“ zustän­dig, ins­be­son­dere:

  • Koor­di­na­tion der Zusam­men­ar­beit mit dem Pro­jekt­part­ner
  • Pla­nung und Durch­füh­rung der künst­li­chen Bewit­te­rung von Kunst­stoff­pro­ben, die mit­tels addi­ti­ver Fer­ti­gung her­ge­stellt wur­den
Cha­rak­te­ri­sie­rung der Kunst­stoff­pro­ben hin­sicht­lich:
  • spek­tro­sko­pi­schen Eigen­schafts­ver­än­de­run­gen (Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von ATR-IR und UV/VIS-Spek­tro­sko­pie)
  • mor­pho­lo­gi­scher Eigen­schaf­ten und Ver­än­de­run­gen mit­tels Licht- und Ras­ter­elek­tro­nen­mi­kro­sko­pie
  • Aniso­tro­pie und Por­so­si­tä­ten mit­tels zer­stö­rungs­freier Prüf­ver­fah­ren (Ultra­schall mit Pha­sed Array, aktive Ther­mo­gra­fie mit­tels Laser- und Blitz­licht­an­re­gung)
  • Wei­ter­ent­wick­lung der akti­ven Ther­mo­gra­fie zur tie­fen­auf­ge­lös­ten Bestim­mung von Poro­si­tä­ten unter Berück­sich­ti­gung der Teil­trans­pa­renz des Mate­ri­als
  • Erstel­lung des Zwi­schen- und Abschluss­be­rich­tes sowie wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen
  • Pla­nung und Orga­ni­sa­tion der Work­shops mit dem pro­jekt­be­glei­ten­den Aus­schuss

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder Diplom) der Fach­rich­tung Phy­sik, Che­mie, Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bar mit Pro­mo­tion
  • Erfah­run­gen in der selb­stän­di­gen Durch­füh­rung von Expe­ri­men­ten mit opti­scher Mess­tech­nik, Spek­tro­sko­pie oder zer­stö­rungs­freien Prüf­ver­fah­ren
  • fun­dierte Kennt­nisse und Erfah­run­gen in der Signal- und Bild­ver­ar­bei­tung
  • sehr gute Pro­gram­mier­kennt­nisse, mög­lichst mit Mat­lab
  • gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Team­fä­hig­keit und ein hohes Maß an Eigen­ver­ant­wor­tung

Un­ser An­ge­bot:

  • natio­nale und inter­na­tio­nale Auf­ga­ben
  • uni­ver­si­täre und außer­uni­ver­si­täre Koope­ra­tio­nen
  • sehr gut aus­ge­rüs­tete Labore und tech­ni­sche Aus­stat­tung
  • ergeb­nis­ori­en­tierte und koope­ra­tive Arbeits­at­mo­sphäre
  • För­de­rung von Eigen­in­itia­tive
  • Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Fach­be­zo­gene Aus­künfte kön­nen tele­fo­nisch bei Frau Dr. rer. nat. Mai­er­ho­fer unter (030) 8104-1441 oder Herrn Dr. Wach­ten­dorf unter (030) 8104-1613 ein­ge­holt wer­den.

Bewer­bun­gen von Frauen sind beson­ders erwünscht.
Aner­kannt schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt; von ihnen wird nur ein Min­dest­maß kör­per­li­cher Eig­nung ver­langt.

Sind Sie inter­es­siert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewer­bung.

Eine Bewer­bung per E-Mail ist erwünscht. Bitte sen­den Sie diese bis zum 11. März 2017 unter Angabe der Kenn­zif­fer 26/17 –8.7 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen in Form einer zusam­men­ge­fass­ten Datei im PDF-For­mat (max. 20 MB) bei.

Wir wei­sen dar­auf hin, dass die von Ihnen über­sand­ten Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich zum Zwe­cke des Aus­wahl­ver­fah­rens gespei­chert und bear­bei­tet wer­den. Nach Abschluss des Aus­wahl­ver­fah­rens wer­den die Unter­la­gen unter Beach­tung der daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen gelöscht.