Blätter-Navigation

An­ge­bot 134 von 495 vom 17.07.2017, 00:00

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 60 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Abchluss­ar­beits­the­men auf dem Gebiet: Opti­sche Sen­so­ren und Daten­über­tra­gung (IPMS-2017-43)

Sie sind auf der Suche nach einem span­nen­den Thema für Ihre Diplom-/ Mas­ter- oder Stu­di­en­ar­beit im Bereich draht­lo­ser Daten­über­tra­gung mit­tels funk­ba­sier­ter und opti­scher Ver­fah­ren?

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die funk­ba­sierte draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion stößt auf­grund der immer grö­ße­ren Menge an zu über­tra­gen­den Daten zuneh­mend an ihre Gren­zen. Neben dem soge­nann­ten „Fre­quency Crunch“-Pro­blem, was die limi­tierte Band­brei­ten­ver­füg­bar­keit von Funk­sys­te­men beschreibt, stei­gen die Imple­men­tie­rungs­kos­ten mit zuneh­men­der Über­tra­gungs­fre­quenz expo­nen­ti­ell an. Unter dem Namen Li-Fi (Light Fide­lity) erlebt die licht­ba­sierte draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion daher beson­ders auf­grund der hohen mög­li­chen Daten­ra­ten, den ver­gleichs­weise gerin­gen Fer­ti­gungs­kos­ten und der Mög­lich­keit zur Echt­zeit­kom­mu­ni­ka­tion eine Renais­sance.


Unsere The­men für Ihre Arbeit:

  • Ent­wick­lung eines ana­lo­gen Trans­cei­ver für optisch draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion
  • Ana­lyse und Ver­gleich breit­ban­di­ger Trans­cei­ver für optisch draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion
  • Ent­wurf eines Multi-Pho­to­di­oden-Emp­fän­gers für optisch draht­lose Kom­mu­ni­ka­tion
  • Cha­rak­te­ri­sie­rung von Sende- und Emp­fangs­op­ti­ken zur optisch draht­lo­sen Kom­mu­ni­ka­tion
  • Cha­rak­te­ri­sie­rung ver­schie­de­ner Emit­ter und Pho­to­di­oden für die optisch draht­lose Daten­kom­mu­ni­ka­tion
  • Ent­wick­lung einer All-Digi­tal Clock-Data-Reco­very für 50-250Mbit/s für FPGAs
  • Imple­men­tie­rung eines Regel­al­go­rith­mus mit einem Raspberry-Pi
  • Kanal­ko­die­run­gen in der optisch draht­lo­sen Über­tra­gung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Fach­rich­tun­gen: Elek­tro­tech­nik, Nach­rich­ten­tech­nik, Phy­sik
  • Inter­esse an opti­scher draht­lo­ser Kom­mu­ni­ka­tion
  • gute Deutsch- und Ent­g­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des Thema und indi­vi­du­elle Betreu­ung bei der Ers­tel­lung Ihrer Abschluss­ar­beit durch erfah­rene Mit­ar­bei­tende. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen gute Per­spek­ti­ven für Ihren ansch­lie­ßen­den Kar­rie­re­weg. Ob Pro­mo­tion oder der Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Prü­fungs­leis­tung erfolgt über die Anbin­dung an eine deut­sche Fach­hoch­schule bzw. Uni­ver­si­tät und rich­tet sich nach dem jewei­li­gen Lan­des­hoch­schul­ge­setz. Die Durch­füh­rung der wis­sen­schaft­li­chen Arbeit ist im Geschäfts­feld »Wire­less Micro­sys­tems« am Fraun­ho­fer IPMS vor­ge­se­hen

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Fra­gen zu den ein­zel­nen The­men der Arbei­ten beant­wor­tet gerne:
Herr Alex­an­der Noack
Tel.: 0351/8823-287

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über unser Online-Bewer­ber­por­tal.
http://www.ipms.fraunhofer.de