Blätter-Navigation

An­ge­bot 306 von 517 vom 07.06.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Zelluläre und Angewandte Infektionsbiologie

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Biologie des humanpathogenen Malariaerregers Plasmodium falciparum. Im Besonderen untersuchen wir die Signalwege und molekularen Wechselwirkungen der Blut- und Sexualstadien des Parasiten, die für die Symptome der Krankheit bzw. für die Übertragung der Malaria verantwortlich sind und wichtige Zielstrukturen für Vakzine darstellen. Der Schwerpunkt unsere Abteilung liegt in den Bereichen der molekularen Zellbiologie, der Immunbiologie und der molekularen Medizin. Wir bieten ein dynamisches und internationales Umfeld in einem aktuellen und interdisziplinären Forschungsgebiet. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rahmen des von der DFG-geförderten Projekts „Die Faktor H-vermittelte Komplementevasion des Malariaparasiten Plasmodium falciparum“ werden Sie die molekulare Grundlagen der Komplementevasion von P. falciparum untersuchen und dabei neue Zielstrukturen für Vakzine identifizieren. Die Arbeiten schließen Zellkulturarbeiten, rekombinante DNA-Techniken, immunbiochemische Methoden, Proteinexpression und die Herstellung von Antikörpern sowie mikroskopische Arbeiten mit ein. Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie des Hans-Knöll-Instituts in Jena. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in der Biologie, Biotechnologie oder Biochemie und besitzen Erfahrungen in der Zell- und Molekularbiologie sowie Biochemie. Sie sind flexibel und engagiert und haben Freude an eigenständiger und teamorientierter Arbeit.

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.
Die Stelle ist zum 01.11.2017 zu beset­zen und befris­tet bis zum 31.10.2019. Eine Ver­trags­ver­län­ge­rung für ein wei­te­res Jahr ist geplant.
Es han­delt sich um eine Teil­zeit­stelle mit der Hälfte der regel­mä­ßi­gen Wochen­ar­beits­zeit.
Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.
Wir wol­len an der RWTH Aachen beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.
Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.
Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Frau Gabriele Pra­del
Tel.: +49 (0) 241-80-20848
E-Mail: pradel@bio2.rwth-aachen.de
zur Ver­fü­gung.

Nut­zen Sie auch unsere Web­sei­ten zur Infor­ma­tion:
http://www.zai.rwth-aachen.de

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 30.06.2017 an
Frau Prof. Dr. Gabriele Pra­del
Abtei­lung für Zel­lu­läre und Ange­wandte Infek­ti­ons­bio­lo­gie
RWTH Aachen Uni­ver­sity
Worrin­ger­weg 1
52074 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an pradel@bio2.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.