Blätter-Navigation

An­ge­bot 296 von 495 vom 04.07.2017, 16:59

logo

TU Ber­lin - IWF

Unser For­schungs- und Lehr­an­ge­bot ori­en­tiert sich an Tech­no­lo­gie und Manage­ment des indus­tri­el­len Fabrik­be­triebs und umfasst sowohl die Ent­wick­lung von Pro­zess­tech­no­lo­gien und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen als auch deren infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Model­lie­rung. In sechs Fach­ge­bie­ten arbei­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler inter­dis­zi­pli­när an der "Digi­ta­len Fabrik". Unser Ziel ist es, Pro­dukt­ent­wick­lung, Fer­ti­gungs­pla­nung und Pro­duk­tion infor­ma­ti­ons­tech­nisch so abzu­bil­den und zu ver­net­zen, dass Pro­duk­tent­ste­hungs- und Lebens­zy­klen durch­gän­gig simu­liert, veri­fi­ziert und opti­miert wer­den kön­nen. Bereits 1904 gegrün­det, sind wir eine der tra­di­ti­ons­reichs­ten Ein­rich­tun­gen pro­duk­ti­ons­tech­ni­scher For­schung und Lehre in Deutsch­land. Mit gegen­wär­tig etwa 170 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern bil­den wir jähr­lich etwa 200 Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten in Maschi­nen­bau und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen aus.

Model­lie­rung ther­mo­elek­tri­scher Module zur Tem­pe­rie­rung
von Line­ar­di­rek­tan­trie­ben in Werk­zeug­ma­schi­nen

Abschluss­ar­beit aus dem Gebiet Werk­zeug­ma­schi­nen: Ab Juli 2017

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Am Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb (IWF) der TU Ber­lin wird ein Kühl­sys­tem mit ther­mo­elek­tri­schen Modu­len zur Tem­pe­rie­rung einer hoch­dy­na­mi­schen Fräs­ma­schine ent­wi­ckelt. Die Vor­schub­ach­sen wer­den dabei mit Hilfe von Line­ar­mo­to­ren ange­trie­ben, wel­che durch ihre hohe Dyna­mik und ihr gutes Regel­ver­hal­ten ver­mehrt in Werk­zeug­ma­schi­nen ein­ge­setzt wer­den. Ein Nach­teil des Line­ar­mo­tors ist der indu­zierte Wär­me­strom durch die Motor­ver­lust­leis­tung inmit­ten der Maschi­nen­struk­tur. Zur Ver­mei­dung ther­misch beding­ter Fer­ti­gungs­ab­wei­chun­gen ist daher eine effi­zi­ente Küh­lung erfor­der­lich, für die im betref­fen­den For­schungs­vor­ha­ben ther­mo­elek­tri­sche Module ein­ge­setzt wer­den.

Das Ziel die­ser Abschluss­ar­beit ist die Model­lie­rung von ther­mo­elek­tri­schen Modu­len im Gene­ra­to­ri­schen- und im Pel­tier-Betrieb.
Im Rah­men der Abschluss­ar­beit sind fol­gende Punkte zu bear­bei­ten:
  • sys­te­ma­ti­sche Unter­su­chung des Stands der Tech­nik zum Thema ther­mo­elek­tri­sche Module,
  • Erar­bei­ten und Dar­stel­len der phy­si­ka­li­schen Grund­la­gen der Ther­mo­elek­trik,
  • Ablei­ten eines Modells zur Simu­la­tion der Leis­tungs­pa­ra­me­ter,
  • Gegen­über­stel­lung zwi­schen gemes­se­nen und simu­la­tiv ermit­tel­ten Daten,
  • Vali­die­rung und Opti­mie­rung des Modells,
  • voll­stän­dige Doku­men­ta­tion der Ergeb­nisse.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bei Inter­esse wen­den Sie sich bitte an:

Sebas­tian Salein
Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter
Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb (IWF)
Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin
Pas­cal­straße 8 – 9, 10587 Ber­lin
Raum PTZ 110
Tel.: 314 29833
E-Mail: salein@iwf.tu-berlin.de