Blätter-Navigation

An­ge­bot 255 von 509 vom 10.07.2017, 08:20

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­uni­ver­si­tä­ten Deutsch­lands. Als Voll­uni­ver­si­tät mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­stärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tausch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­si­tä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schungs­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.10.2017 bis zum 30.09.2019 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG) zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Pro­jekt­ar­beit und Doku­men­ta­tion des GoAsq Pro­jek­tes mit Durch­füh­rung von For­schung im Gebiet der tem­po­ra­li­sier­ten Beschrei­bungs­lo­gi­ken und der tem­po­ra­len Anfra­ge­be­ant­wor­tung. Das Augen­merk soll dabei auf der Ent­wick­lung von Logi­ken und Anfra­ge­for­ma­lis­men lie­gen, die für die in GoAsq betrach­te­ten Use Cases (Zuläs­sig­keits­kri­te­rien für kli­ni­sche Stu­dien, Stu­dien- und Prü­fungs­re­gu­la­rien) geeig­net sind. Dabei sol­len insb. algo­rith­mi­sche Eigen­schaf­ten der so erhal­te­nen Logi­ken (Ent­scheid­bar­keit, Infe­ren­zal­go­rith­men, Kom­ple­xi­tät) unter­sucht wer­den. Außer­dem gehört die Teil­nahme an GoAsq For­scher­tref­fen und der Aus­tausch mit den fran­zö­si­schen Part­nern/-innen sowie das Publi­zie­ren (peer-reviewed) der Ergeb­nisse des Pro­jek­tes zu den Auf­ga­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • wiss. HSA (Mas­ter/Diplom) auf dem Gebiet der Infor­ma­tik oder Mathe­ma­tik;
  • gute Kennt­nisse im Gebiet der Logik und Theo­re­ti­schen Infor­ma­tik;
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse;
  • Fähig­keit und Bereit­schaft zu selbst­stän­di­ger, grund­la­gen­ori­en­tier­ter wiss. Arbeit im Team;
  • Inter­esse an inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit den Koope­ra­ti­ons­part­nern in GoAsq.
Hilf­reich sind außer­dem Kennt­nisse im Gebiet der Beschrei­bungs- und Tem­po­ral­lo­gi­ken und insb. von quan­ti­ta­ti­ven Aspek­ten die­ser Logi­ken.

Un­ser An­ge­bot:

Der/Die Stel­len­in­ha­ber/in soll in Koope­ra­tion mit den Pro­jekt­part­nern in Paris im DFG-geför­der­ten Pro­jekt GoAsq zu tem­po­ra­li­sier­ten Beschrei­bungs­lo­gi­ken und Beant­wor­tung tem­po­ra­ler Anfra­gen bezüg­lich Onto­lo­gien for­schen. Er/Sie erhält die Mög­lich­keit, wert­volle Pro­jekt­er­fah­rung zu sam­meln sowie in einem inter­na­tio­na­len Team mit her­vor­ra­gen­den Wis­sen­schaft­lern/-innen ein viel­sei­ti­ges Auf­ga­ben­spek­trum zu bear­bei­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Fra­gen zu die­ser Stelle beant­wor­tet Ihnen Herr Prof. Dr.-Ing. Franz Baa­der, Tel. +49 (351) 463-39160.
Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte bis zum 25.07.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) vor­zugs­weise per E-Mail an franz.baader@tu-dresden.de (Ach­tung: z.Zt. kein Zugang für elek­tro­nisch signierte sowie ver­schlüs­selte elek­tro­ni­sche Doku­mente) oder an: TU Dres­den, Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Theo­re­ti­sche Infor­ma­tik, Herr Prof. Dr.-Ing. Franz Baa­der, 01062 Dres­den. Die Bewer­bungs­un­ter­la­gen soll­ten Fol­gen­des beinhal­ten: Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Kopien rele­van­ter Abschlüsse, Arbeits­zeug­nisse. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.