Blätter-Navigation

An­ge­bot 205 von 495 vom 12.07.2017, 10:45

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS bie­tet FuE-Dienst­leis­tun­gen zur Ent­wick­lung von naht­lo­sen per­so­na­li­sier­ba­ren Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­men auf allen Stu­fen des Inno­va­ti­ons­pro­zes­ses – von der Inno­va­ti­ons­idee über For­schung und Ent­wick­lung in Pro­jek­ten bis hin zu Test­pha­sen, Pro­to­ty­pent­wick­lung und Imple­men­tie­rung. Mehr als 25 Jahre Erfah­rung in der Ent­wick­lung von Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien machen das Fraun­ho­fer FOKUS zu einem zuver­läs­si­gen Part­ner im In- und Aus­land.

Das Zen­trum für Indus­tri­el­les Inter­net der Dinge (IIoT) des Geschäfts­be­reichs für Soft­ware-based Net­works (NGNI) beschäf­tigt sich mit aktu­el­len und zukünf­ti­gen offe­nen Tech­no­lo­gien für das Inter­net der Dinge (IoT) für Indus­trie-4.0-nahe Anwen­dungs­be­rei­che.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin/ Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter im Bereich Indus­trial Inter­net of Things (IIoT)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie unter­stüt­zen den Geschäfts­be­reich auf fol­gen­den Gebie­ten:

  • Akqui­si­tion von FuE-Pro­jek­ten
  • Mit­ar­beit bei der Pla­nung, der Erwei­te­rung und dem Tes­ten unse­rer Platt­for­men in Rich­tung Fog Com­pu­ting
  • Ent­wick­lung einer neuen hoch­ef­fi­zi­en­ten Indus­trie-4.0-IoT-/Fog-Platt­form und deren Inte­gra­tion und Betrieb im IIoT Lab
  • For­schung und Ent­wick­lung auf dem Gebiet von Indus­trie-4.0-Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­for­men und -Anwen­dun­gen mit einem Schwer­punkt auf seman­ti­scher Infor­ma­ti­ons­mo­del­lie­rung, Vir­tua­li­sie­rung und Orches­trie­rung von Micro Ser­vices sowie dem Ent­wurf einer M2M-Archi­tek­tur basie­rend auf dem Fog-Com­pu­ting-Para­digma
  • Auf­bau von IoT-/Fog-Test­bed-Infra­struk­tu­ren am Fraun­ho­fer FOKUS und Instal­la­tion welt­weit bei Kun­den vor Ort
  • Unter­stüt­zung bei der Aus­bil­dung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses
  • Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen in wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen und auf Work­shops und Kon­fe­ren­zen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter mit einem erfolg­reich abge­schlos­se­nen wis­sen­schaft­li­chen Hoch­schul­stu­dium in der Fach­rich­tung Infor­ma­tik oder ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gän­gen. Wenn Sie den Wunsch haben, sich pro­ak­tiv in einem span­nen­den For­schungs­um­feld zu ent­fal­ten und sehr gute Kennt­nisse in ver­teil­ten Sys­te­men, Machine-zu-Machine-Kom­mu­ni­ka­tion/Inter­net of Things, Vir­tua­li­sie­rung, Web­ser­vices und objekt­ori­en­tier­ter Pro­gram­mie­rung mit­brin­gen, sind wir sehr an Ihrer Bewer­bung inter­es­siert. Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift sowie Inter­esse an wis­sen­schaft­li­cher Arbeit set­zen wir vor­aus.

Dar­über hin­aus sind Kennt­nisse in einem oder meh­re­ren der fol­gen­den Berei­che wün­schens­wert:

  • Akqui­si­tion und Durch­füh­rung von Indus­trie- oder EU-geför­der­ten For­schungs­pro­jek­ten
  • Indus­tri­elle Feld­bus­sys­teme (z. B. PRO­FI­NET) oder Funk­tech­no­lo­gien (z. B. LoRa, NB-IoT, Zig­Bee)
  • Sen­sor­netze/M2M/IoT und rele­vante Pro­to­kolle (z. B. HTTP, MQTT, AMQP, Web­So­ckets, CoAP, REST, oneM2M, OPC UA)
  • Daten­mo­del­lie­rung (z. B. Seman­tic Web, Lin­ked Open Data, Ana­lytics)
  • Pro­gram­mier­bar­keit von Infra­struk­tu­ren bzw. Micro Ser­vices (z. B. Docker, Kuber­ne­tes, Mesos, Uni­ker­nels)
  • Sicher­heits­me­cha­nis­men (z. B. SSL, OAuth, OpenID, PKI)
  • Echt­zeit­sys­teme (z. B. IEEE TSN, RTLi­nux)
  • Soft­ware­ent­wick­lung im Team (Scrum, Ver­si­ons­kon­trolle, Con­ti­nuous Inte­gra­tion usw.)

Un­ser An­ge­bot:

Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befris­tet. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.
Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den. Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten sind durch Gleit­zeit mög­lich.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung: