Blätter-Navigation

An­ge­bot 99 von 471 vom 15.11.2017, 11:24

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme / FG Con­trol of Con­ver­gent Access Net­works (CCAN)

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich
Ver­län­ge­rung wird ange­strebt

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Arbeits­ge­biet liegt in der ver­teil­ten Steue­rung von draht­lo­sen Netz­wer­ken der nächs­ten Gene­ra­tion. Für die Zukunft draht­lo­ser Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme zeich­nen sich ultra-dichte Netz­werke ab, in denen eine Reihe neuer Tech­no­lo­gien, wie die Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen Maschi­nen (machine-type com­mu­ni­ca­tion) bzw. Gerä­ten (device-to-device) und dem Mobil­funk mit klei­nen Funk­zel­len (small cells) koexis­tie­ren. Durch die Dichte, die Dyna­mik und den Man­gel an Infor­ma­tio­nen über die Pro­zesse ist die opti­male Steue­rung sol­cher Netz­werke eine große Her­aus­for­de­rung. Das Pro­blem wird dadurch ver­schärft, dass die Steue­rung und Opti­mie­rung der Netz­werke in einer ver­teil­ten Archi­tek­tur erfol­gen muss.
Das pri­märe Auf­ga­ben­ge­biet der zu beset­zen Stelle liegt in der Bear­bei­tung einer oder meh­re­rer Auf­ga­ben aus dem Bereich der genann­ten wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Her­aus­for­de­rung mit theo­re­ti­schen Metho­den, wie der Spiel­theo­rie (game theory), dem maschi­nel­len Ler­nen (machine learning) und der dyna­mi­schen Pro­gram­mie­rung. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben und wird durch Frau Prof. Dr.-Ing. Setareh Maghsudi unter­stützt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in min­des­tens einem der fol­gen­den Stu­di­en­gänge:
  • Elek­tro­tech­nik, mit soli­den Kennt­nis­sen in draht­lo­ser Kom­mu­ni­ka­tion,
  • Mathe­ma­tik, mit soli­den Kennt­nis­sen in der mathe­ma­ti­schen Pla­nungs­rech­nung (ope­ra­ti­ons rese­arch),
  • Infor­ma­tik, mit soli­den Kennt­nis­sen in maschi­nel­lem Ler­nen,
  • Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, mit soli­den Kennt­nis­sen der Spiel­theo­rie.

Bewer­ber/innen müs­sen über solide Kennt­nisse der mathe­ma­ti­schen Ana­ly­tik ver­fü­gen und eine aus­ge­prägte Moti­va­tion zur Lösung theo­re­ti­scher Pro­bleme mit mathe­ma­ti­schem Cha­rak­ter. Wei­ter­hin sind gute Pro­gram­mier­kennt­nisse (MAT­LAB, C++) und sehr gute eng­li­sche Sprach­kennt­nisse erfor­der­lich.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den fol­gen­den Unter­la­gen
  • Lebens­lauf mit genauen Anga­ben zum Aus­bil­dungs­ver­lauf, erlangte Abschlüsse und frü­here Tätig­kei­ten an aka­de­mi­schen Ein­rich­tun­gen,
  • Emp­feh­lungs­schrei­ben von aka­de­mi­schen Betreuer/innen und Aus­bil­der/innen sowie Betreuer/innen bzw. Gut­ach­ter/innen der Mas­ter/Diplom-Abschluss­ar­beit mit Kon­tak­t­in­for­ma­tio­nen der Ver­fas­ser/innen der Emp­feh­lungs­schrei­ben (maxi­mal 3 Emp­feh­lungs­schrei­ben),
  • Mas­ter-/Diplom-Abschluss­ar­beit in elek­tro­ni­scher Form und, falls vor­han­den, ver­öf­fent­lichte For­schungs­ar­bei­ten,
  • Moti­va­ti­ons­schrei­ben, das dar­legt, wie sich Ihre Kennt­nisse und Ihr Aus­bil­dungs­hin­ter­grund in die genann­ten Anfor­de­run­gen ein­fü­gen,
  • Abschluss­zeug­nisse, falls erfor­der­lich mit zer­ti­fi­zier­ter Über­set­zung in die deut­sche oder eng­li­sche Spra­che.
vor­zugs­weise per E-Mail an setareh.maghsudi@tu-berlin.de oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät IV, Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme, FG Con­trol of Con­ver­gent Access Net­works (CCAN), Frau Prof. Dr.-Ing. Maghsudi, Sekr. TEL 12-11, Ernst-Reu­ter-Platz 7, 10587 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.