Blätter-Navigation

An­ge­bot 89 von 471 vom 15.11.2017, 15:29

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Kanz­ler

Uni­ver­si­täts­ver­wal­tungs­ober­rä­tin/-ober­rat - BesGr. A 14 oder Beschäf­tigte/r mit abge­schlos­se­ner wiss. Hoch­schul­bil­dung - Ent­gelt­gruppe 14 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len
Lei­ter/in des Büros des Kanz­lers

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Lei­te­rin/dem Lei­ter des Büros des Kanz­lers oblie­gen fol­gende Auf­ga­ben: Vor­be­rei­tung, Koor­di­na­tion und Über­wa­chung der lau­fen­den Geschäfte des Kanz­lers; Durch­füh­rung kom­ple­xer Pro­jekte inkl. Unter­stüt­zung und Beglei­tung des ERM-Pro­jekts; Koor­di­na­tion der stra­te­gi­schen Ent­wick­lungs­pro­zesse sowie Arbeits­pro­zesse zwi­schen Lei­tungs­be­reich und zen­tra­ler Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung und den Fakul­tä­ten; Koor­di­na­ti­ons­auf­ga­ben mit den Senats­ver­wal­tun­gen und Bun­des­be­hör­den sowie außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

For­male Vor­aus­set­zun­gen:
In Betracht kom­men Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber, die die lauf­bahn­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für das zweite Ein­stiegs­amt der Lauf­bahn­gruppe 2 des all­ge­mei­nen Ver­wal­tungs­diens­tes erfül­len oder Beschäf­tigte mit ein­schlä­gi­gem wis­sen­schaft­li­chen Hoch­schul­ab­schluss, ins­be­son­dere der Rechts­wis­sen­schaf­ten und der Betriebs­wirt­schaft.
Fach­li­che Kom­pe­ten­zen:
Die Tätig­keit der Lei­te­rin/des Lei­ters des Büros des Kanz­lers setzt sehr gute Kennt­nisse des Hoch­schul­ma­nage­ments vor­aus.
Des Wei­te­ren sind lang­jäh­rige Erfah­run­gen und ein­schlä­gige Kennt­nisse über Auf­bau und Funk­ti­ons­weise von Hoch­schu­len unbe­dingt erfor­der­lich. Sehr wich­tig sind für die Wahr­neh­mung der Auf­ga­ben Kennt­nisse über die Arbeits­ab­läufe von Hoch­schul­ab­tei­lun­gen, Kennt­nisse des Hoch­schul­rechts sind von Vor­teil.
Erfah­run­gen im Umgang mit hoch­schul­in­ter­nen Gre­mien sowie prak­ti­sche Erfah­run­gen in kon­zep­tio­nel­ler Arbeit und in der Umset­zung von Pro­jek­ten sind für die Tätig­keit von gro­ßem Vor­teil. Kennt­nisse der im Auf­ga­ben­ge­biet erfor­der­li­chen Anwen­der­soft­ware (MS-Office, Out­look, Inter­net) wer­den vor­aus­ge­setzt. Gute Eng­lisch­kennt­nisse sind erwünscht.
Außer­fach­li­che Kom­pe­ten­zen:
  • Leis­tungs­ver­hal­ten:
Gesucht wird eine Per­sön­lich­keit, die sich durch her­aus­ra­gende Leis­tungs­fä­hig­keit und über­durch­schnitt­li­ches Enga­ge­ment aus­zeich­net. Die Tätig­keit erfor­dert eine über­durch­schnitt­lich hohe Belast­bar­keit auch bei gestei­ger­tem Arbeits- und Ter­min­druck sowie die Fähig­keit, Prio­ri­tä­ten zu set­zen und Ent­schei­dun­gen zeit­nah und nach­voll­zieh­bar zu tref­fen und umzu­set­zen. Von der künf­ti­gen Stel­len­in­ha­be­rin/ dem künf­ti­gen Stel­len­in­ha­ber wird zudem ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit erwar­tet.
  • Sozi­al­ver­hal­ten:
Das Arbeits­ge­biet erfor­dert eine hohe Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und die Befä­hi­gung zum kon­struk­ti­ven und auf Lösun­gen gerich­te­ten Umgang mit Kon­flikt­si­tua­tio­nen.
  • Kun­den- und adres­sa­ten­ori­en­tier­tes Han­deln:
Für die Auf­ga­ben­er­fül­lung ist die Fähig­keit, dienst­leis­tungs­ori­en­tiert zu han­deln, eine unab­ding­bare Vor­aus­set­zung.
  • Füh­rungs­ver­hal­ten:
Für die Tätig­keit ist die Fähig­keit zur Mit­ar­bei­ter­füh­rung, ins­be­son­dere Ziele vor­zu­ge­ben und dabei die Poten­tiale der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zu berück­sich­ti­gen und zu för­dern sowie ihre Bedürf­nisse ein­zu­be­zie­hen, auch unter Berück­sich­ti­gung des All­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­set­zes und des Sozi­al­ge­setz­bu­ches IX, unab­ding­bar.

Die Stel­len­be­set­zung erfolgt im Rah­men eines struk­tu­rier­ten Bewer­ber­in­ter­views mit Assess­ment-Cen­ter-Ele­men­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für die Aus­wah­l­ent­schei­dung ist eine aktu­elle dienst­li­che Beur­tei­lung (nicht älter als ein Jahr) erfor­der­lich. Um eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung zur Per­so­nal­ak­ten­an­sicht wird gebe­ten.

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent -, Herrn Dr. Neu­kir­chen, Kanz­ler der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt Ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt. Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.