Blätter-Navigation

An­ge­bot 76 von 551 vom 14.02.2018, 10:35

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“, Insti­tut für Bahn­fahr­zeuge und Bahn­tech­nik, Pro­fes­sur für Elek­tri­sche Bah­nen

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.04.2018 zunächst bis 31.03.2021 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG) zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (idR Pro­mo­tion).
Aktu­elle For­schungs­the­men der Pro­fes­sur für Elek­tri­sche Bah­nen im Rah­men wiss. För­der­pro-gramme sowie in Koope­ra­tion mit Indus­trie- und Betrei­ber­un­ter­neh­men beschäf­ti­gen sich mit moder­nen Elek­tro­mo­bi­li­täts­lö­sun­gen für die Schiene und für die Straße. Schwer­punkte sind die elek­tri­schen Ener­gie­an­la­gen, die elek­tri­schen Fahr­zeuge ein­schlie߬lich hybri­der Antriebs­lö­sun­gen sowie die Betriebs­füh­rung von elek­tri­schen Ver­kehrs­sys­te­men. Im Mit­tel­punkt der For­schungs­tä­tig­keit steht das Zusam­men­wir­ken von elek­tri­scher Fahr­zeug­tech­nik und elek­tri­schen Ener­gie­ver­sor­gungs­an­la­gen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

wiss. For­schungs­tä­tig­keit, insb. Bear­bei­tung von Dritt­mit­tel-For­schungs­pro­jek­ten der Pro­fes­sur zum The­men­kreis Elek­tro­mo­bi­li­tät, elek­tri­sche Fahr­zeuge und elek­tri­sche Ener­gie­an­la­gen; Ver­fas­sen wiss. Publi­ka­tio­nen; Prä­sen­ta­tion von For­schungs­er­geb­nis­sen auf Tagun­gen; Mit­wir­kung bei der Erar­bei­tung von For­schungs­an­trä­gen; Unter­stüt­zung der Pro­fes­sur bei der Betreu­ung von Labor­prak­tika, Semi­nar- und Abschluss­ar­bei­ten im Rah­men der pro­jekt­be­zo­ge­nen For­schungs­tä­tig­keit; Vor­be­rei­tung von pro­jekt­be­zo­ge­nen wiss. Tagun­gen und Kol­lo­quien.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA in den Stu­di­en­gän­gen Ver­kehrs­in­ge­nieur­we­sen, Elek­tro­tech­nik, Fahr­zeug­tech­nik oder Mecha­tro­nik; aus­ge­prägte Fähig­keit und Bereit­schaft zu selb­stän­di­ger, kon­zep­tio­nel­ler Arbeit im Team; hohes Enga­ge­ment und Inter­esse an For­schung und wiss. Arbeit sowie pra­xis­ori­en­tier­ter, inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit Koope­ra­ti­ons­part­nern; inte­gra­ti­ves und koope­ra­ti­ves Ver­hal­ten mit sehr guten kom­mu­ni­ka­ti­ven und sozia­len Fähig­kei­ten; sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.

Un­ser An­ge­bot:

Die Pro­fes­sur für Elek­tri­sche Bah­nen bie­tet die Mög­lich­keit, in einem inter­es­san­ten Umfeld die Zukunft moder­ner elek­tri­scher Ver­kehrs­sys­teme mit­zu­ge­stal­ten, Kon­takte zu nam­haf­ten Her­stel­lern, Betrei­bern und öffent­li­chen Auf­ga­ben­trä­gern zu ver­tie­fen sowie wert­volle Pro­jekt­er­fah­rung zu sam­meln.
Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Be-hin­de­run­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen sen­den Sie bitte bis 13.03.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“, Insti­tut für Bahn­fahr­zeuge und Bahn­tech­nik, Pro­fes­sur für Elek­tri­sche Bah­nen, Frau Bar­bara Ste­phan, 01062 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an barbara.stephan@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.