Blätter-Navigation

An­ge­bot 319 von 525 vom 04.04.2018, 17:16

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / FG Theo­re­ti­sche Che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 50 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len - 1. Qua­li­fi­zie­rungs­phase (zur Pro­mo­tion)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit in For­schung und Lehre im Bereich der Fra­ge­stel­lun­gen aus dem Bereich flüs­sig­kris­tal­li­ner, binä­rer Mischun­gen, beson­de­res Augen­merk liegt dabei auf geord­ne­ten flüs­sig­kris­tal­li­nen Pha­sen. Hier soll ins­be­son­dere die Bil­dung bia­xial sym­me­tri­scher Pha­sen aus Kom­po­nen­ten uni­a­xia­ler Sym­me­trie mit Hilfe klas­si­scher Dichte­funk­tio­nal­theo­rie oder phä­no­me­no­lo­gi­schen Theo­rien des Landau-de Gen­nes-Typs stu­diert wer­den. Diese theo­re­ti­schen Fra­ge­stel­lun­gen wer­den in enger Koope­ra­tion mit Pro­fes­sor G. Jack­son (Impe­rial Col­lege Lon­don) durch­ge­führt. Mit­wir­kung an der Ver­wal­tung des Rech­ner-Clus­ters der Arbeits­gruppe.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) im Fach Che­mie oder Phy­sik, Schwer­punkt: Theo­re­ti­sche Che­mie oder Theo­re­ti­sche Phy­sik, Beherr­schung einer Com­pu­ter­hoch­spra­che (C, C++ und/oder For­tran9x), solide Vor­kennt­nisse in der Sta­tis­ti­schen Phy­sik wei­cher, kon­den­sier­ter Mate­rie, gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse, Team­fä­hig­keit, Enga­ge­ment und Selb­stän­dig­keit bei der Durch­füh­rung der über­tra­ge­nen Auf­ga­ben.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät II, Institut für Chemie, Prof. Dr. Schoen, Sekr. C7, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin oder per E-Mail an martin.schoen@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.