Blätter-Navigation

An­ge­bot 33 von 437 vom 17.05.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen

Das ITA ist eines der größten Institute der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen mit Schwerpunkten in den Bereichen Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Hochleistungsfaserwerkstoffe, Composites und Medizintechnik. Unsere Forschungsfelder umfassen sowohl Grundlagenforschung als auch anwendungsnahe Forschung und Entwicklung mit relevanten Industriepartnern. Eine hohe internationale Ausrichtung ist unsere Stärke.
Der Bereich Technische Fasern befasst sich mit neuen Werkstoffen, neuen Prozessen, sowie Maschinen und -komponenten zur Herstellung von Fasern aus Polymeren. Die Gruppe Intelligente Fasersysteme beschäftigt sich mit der Entwicklung von Fasern mit besonderen Funktionalitäten zum Einsatz in intelligenten Strukturen. Das ist beispielsweise die Entwicklung leitfähiger thermoplastische Polymerfasern oder umweltverträglicher faserbasierter Pflanzenschutzsysteme durch Modifikation mit Nanopartikeln, die Entwicklung eines neuartigen kostengünstigen Herstellungsverfahrens für optische Polymerfasern, oder eben auch die Nutzbarmachung von optischen und leitfähigen Fasern für Sensorapplikationen. Wir sind ein interdisziplinäres Team in einem äußerst innovativen und dynamischen Umfeld an der renommiertesten technischen Hochschule in Deutschland.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Sie ent­wi­ckeln Poly­mer­fa­sern für Sen­so­rik­an­wen­dun­gen unter Betrach­tung pie­zo­elek­tri­scher, resis­ti­ver und opti­scher Wirk­me­cha­nis­men. Die ent­wi­ckel­ten Fasern sol­len ver­schal­tet und als Sen­sor­fa­sern in Demons­tra­to­ren inte­griert wer­den. Beson­dere Auf­merk­sam­keit kommt hier­bei der anwen­dungs­op­ti­mier­ten Faser­ent­wick­lung und einem zusam­men­füh­ren­den Ver­gleich der Tech­no­lo­gien zu.
  • Sie sind für die Ent­wick­lung funk­tio­na­li­sier­ter Fasern, unter Berück­sich­ti­gung der spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen sen­so­ri­scher Anwen­dun­gen, und den Aus­bau die­ser The­ma­tik ver­ant­wort­lich. Die Arbeit beinhal­tet die eigen­stän­dige Ent­wick­lung von schmelz­ge­spon­nen Fasern für Sen­sor­an­wen­dun­gen. Hierzu zäh­len unter ande­rem die Aus­wahl geeig­ne­ter Mate­ria­lien sowie die sinn­volle Kom­bi­na­tion ver­schie­de­ner Mate­ri­al­klas­sen.
  • Enge Zusam­men­ar­beit und Aus­tausch mit den natio­na­len und inter­na­tio­na­len Berei­chen der ITA-Group. Berück­sich­ti­gung von Anwen­dungs- und Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­kei­ten mit ande­ren For­schungs­schwer­punk­ten des ITA ent­lang der tex­ti­len Pro­zess­kette. (z. B. 4D-Tex­ti­lien, tex­ti­les Bauen, etc.)
  • Sie akqui­rie­ren und lei­ten selb­stän­dig öffent­li­che For­schungs­vor­ha­ben und ver­trau­li­che Indus­trie­pro­jekte im The­men­feld Fasern für Sen­sor­ap­pli­ka­tio­nen
  • Sie bauen inten­sive Kon­takte zu zahl­rei­chen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Indus­trie­un­ter-neh­men und For­schungs­stel­len auf und pfle­gen diese.
  • Sie stre­ben im Rah­men ihrer Anstel­lung eine Pro­mo­tion als Dr.-Ing. an. Ent­spre­chend ver­öf­fent­li­chen - Sie ihre Ergeb­nisse natio­nal und inter­na­tio­nal in Fach­zeit­schrif­ten und ver­tre­ten Ihr Fach­ge­biet in Prä­sen­ta­tio­nen und Vor­trä­gen auf Tagun­gen und Sym­po­sien. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sie haben Ihr Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) im Maschi­nen­bau, Tex­til­tech­nik, Kunst­stoff­tech­nik, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten, Elek­tro­tech­nik, Che­mie (oder ver­gleich­bar) mit sehr gutem Erfolg abge­schlos­sen.
  • Dar­über hin­aus ver­fü­gen Sie über eine aus­ge­prägte Eigen­in­itia­tive und eine hohe Team­fä­hig­keit sowie eine hohe Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und Kun­den­ori­en­tie­rung.
  • Sie ver­fü­gen über sehr gute Kennt­nisse der deut­schen und der eng­li­schen Spra­che, wei­tere Sprach­kennt­nisse wären wün­schens­wert.
  • Idea­ler­weise besit­zen Sie Vor­wis­sen auf dem Gebiet des Schmelz­spin­nens sowie im Bereich der Sen­so­rik und Sen­sor­an­wen­dun­gen.
  • Eine sys­te­ma­ti­sche Arbeits­weise und eine hohe Bereit­schaft zur inter­dis­zi­pli­nä­ren Arbeit sowie Neu­gier an inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen run­den Ihr Pro­fil ab.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet für 1 Jahr. Eine Weiterbeschäftigung um zwei mal zwei Jahre ist vorgesehen und erwünscht.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Robert Brüll
Tel.: +49 (0) 241 80-23275
E-Mail: robert.bruell@ita.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ita.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2018 an
Herrn
M. Sc. Robert Brüll
Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University
Otto-Blumenthal-Straße 1
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an robert.bruell@ita.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.