Blätter-Navigation

An­ge­bot 301 von 624 vom 01.08.2018, 15:23

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI - Insti­tut für Bau­in­ge­nieur­we­sen / Fach­ge­biet Ent­wer­fen und Kon­stru­ie­ren – Mas­siv­bau

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 50 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rah­men eines DBU-finan­zier­ten For­schungs­pro­jekts sol­len mit dem neu­ar­ti­gen Bau­stoff Infra­leicht­be­ton Fer­tig­teile ent­wi­ckelt wer­den, die anschlie­ßend in einem kon­kre­ten Bau­vor­ha­ben einer Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft in Ber­lin zur Anwen­dung kom­men. Ziel ist es dabei, das archi­tek­to­ni­sche Poten­tial der Sicht­be­ton­bau­weise her­vor­zu­he­ben und gleich­zei­tig mit den Vor­tei­len der seri­el­len Vor­fer­ti­gung zu ver­bin­den. Dabei sind die Beson­der­hei­ten von Infra­leicht­be­ton durch einen mate­ri­al­ge­rech­ten Ent­wurf zu berück­sich­ti­gen, der die "robus­ten Ein­fach­heit" des Bau­stoffs umsetzt.
Das 2-jäh­rige Pro­jekt wird durch den/die Archi­tek­ten/in die­ser Stel­len­aus­schrei­bung am Fach­ge­biet Ent­wer­fen und Kon­stru­ie­ren - Mas­siv­bau in Zusam­men­ar­beit mit einer/einem wiss. Mit­ar­bei­ter/in (Bau­in­ge­nieur­we­sen) bear­bei­tet. Auf­bau­end auf typo­lo­gi­schen Unter­su­chun­gen ist die Fas­sade aus Infra­leicht­be­ton­fer­tig­tei­len in Abstim­mung mit den Pro­jekt­ar­chi­tek­ten der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft im Ent­wurf zu ent­wi­ckeln. Bau­kon­struk­tive Fra­ge­stel­lun­gen sind zu klä­ren und Leit­de­tails für Fer­tig­teil­ver­bin­dun­gen zu erar­bei­ten. Wei­tere Auf­ga­ben sind die Pla­nung und Beglei­tung von Bau und expe­ri­men­tel­ler Prü­fung von Pro­to­ty­pen, Durch­füh­rung öko­lo­gi­scher Ana­ly­sen und Unter­su­chung von Fer­ti­gungs­ver­fah­ren sowie Mon­tage- und Trans­port­pro­zes­sen. Neben der For­schungs­ar­beit sind ins­be­son­dere inten­sive Abstim­mun­gen mit den Pro­jekt­pla­nern der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft sowie Tätig­kei­ten im Bereich des Pro­jekt­ma­nage­ments durch­zu­füh­ren.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes (sehr gut) wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder äqui­va­lent) in Archi­tek­tur
  • mehr­jäh­rige (min­des­tens 3 Jahre) Pra­xis­er­fah­rung in Ent­wurf und Pla­nung
  • theo­re­ti­sche Grund­la­gen und prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Beton­fer­tig­teil­bau­weise wün­schens­wert
  • sehr gute bau­kon­struk­tive Kennt­nisse
  • her­vor­ra­gende Qua­li­tät der eige­nen Ent­wurfs­leis­tun­gen
  • Erfah­rung in inter­dis­zi­pli­nä­rer Arbeit
  • umfas­sende, ent­wurfs­re­le­vante EDV-Kennt­nisse (CAD, Gra­fik, MS-Office,…)
  • sehr gute Kennt­nisse der deut­schen und der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift
  • hohes Maß an Eigen­stän­dig­keit und Enga­ge­ment, aus­ge­prägte Team­fä­hig­keit

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät VI, Institut für Bauingenieurwesen, Fachgebiet Entwerfen und Konstruieren – Massivbau, Prof. Dr. Schlaich, Sekr. TIB1-B2, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin oder per E-Mail an mike.schlaich@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.