Blätter-Navigation

An­ge­bot 331 von 567 vom 04.10.2018, 11:57

logo

Fraun­ho­fer IWES

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Wind­ener­gie­sys­teme IWES betreibt anwen­dungs­nahe For­schung und Ent­wick­lung für die gesamte Wert­schöp­fungs­kette der Wind­ener­gie. Ins­be­son­dere die Kom­bi­na­tion einer welt­weit ein­zig­ar­ti­gen Prüf­in­fra­struk­tur mit umfas­sen­der Metho­den­kom­pe­tenz im Bereich der Zuver­läs­sig­keit und Vali­die­rung zeich­net das IWES aus. Gemein­sam sor­gen mehr als 250 Mit­ar­bei­tende und Stu­die­rende an den Stand­or­ten Bre­mer­ha­ven, Bre­men, Ham­burg, Han­no­ver und Olden­burg für die Wei­ter­ent­wick­lung und den Erfolg des Insti­tuts. Werde Teil unse­res Teams und sammle wert­volle Erfah­rung für Deine beruf­li­che Zukunft. Nutze Deine Chance und bewirb Dich jetzt!

STU­DEN­TI­SCHE HILFS­KRAFT (M/W) MIT MÖG­LICH­KEIT ZUR ANFER­TI­GUNG EINER MAS­TER­AR­BEIT:
TEIL­AU­TO­MA­TI­SIERTE VALI­DIE­RUNG VON LAST­RECH­NUNGS­MO­DEL­LEN FÜR WIND­ENER­GIE­AN­LA­GEN

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Für die Ent­wick­lung und Zer­ti­fi­zie­rung von Wind­ener­gie­an­la­gen wer­den spe­zi­elle Last­rech­nungs­pro­gramme ver­wen­det, mit denen sich das aero­elas­ti­sche Ver­hal­ten von Wind­ener­gie­an­la­gen detail­liert abbil­den lässt. Dazu wurde am Fraun­ho­fer IWES das nume­ri­sche Simu­la­ti­ons­tool »Mode­lica for Wind Tur­bi­nes« (MoWiT) auf Basis der Model­lie­rungs­spra­che Mode­lica ent­wi­ckelt. Die­ses soll im Rah­men eines gro­ßen For­schungs­pro­jekts mit Mess­da­ten einer rea­len Wind­ener­gie­an­lage mit neu­ar­ti­gen Rotor­blät­tern abge­gli­chen und auf diese Weise vali­diert wer­den.
Du fragst Dich, was Deine Auf­ga­ben sein wer­den? Haupt­säch­lich wirst Du das bereits bestehende Frame­work zur Last­si­mu­la­tion erwei­tern, um die an der rea­len Wind­ener­gie­an­lage gemes­se­nen Last­si­tua­tio­nen auto­ma­ti­siert im Simu­la­ti­ons­mo­dell nach­zu­bil­den. Dies glie­dert sich in fol­gende Schritte:
  • Kon­zep­tion einer auto­ma­ti­sier­ten Schnitt­stelle zwi­schen Mess­da­ten und Simu­la­ti­ons­mo­dell
  • Imple­men­tie­rung und Tes­ten der Schnitt­stelle zur auto­ma­ti­sier­ten Simu­la­tion nach rea­len Last­si­tua­tio­nen
  • Durch­füh­rung von Last­si­mu­la­tio­nen zur Veri­fi­zie­rung und Vali­die­rung mit unter­schied­li­chen Last­rech­nungs­pro­gram­men
  • Ver­gleich und Bewer­tung der Simu­la­ti­ons­er­geb­nisse unter­ein­an­der sowie mit den Mess­da­ten

Du bist neu­gie­rig gewor­den und möch­test Dir einen Über­blick über unsere ein­zig­ar­tige Prüf- und Mess­in­fra­struk­tur vor Ort machen? Dann nimm dir 90 Sekun­den Zeit und tau­che in unsere IWES-Welt ein: http://s.fhg.de/m3A

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Du machst einen Mas­ter in einer inge­nieur­wis­sen­schaft­li­chen oder phy­si­ka­li­schen Fach­rich­tung, z. B. Maschi­nen­bau oder Wind­ener­gie­tech­nik, und befin­dest Dich kurz vor Dei­ner Mas­ter­ar­beit. Dich inter­es­siert die Wind­ener­gie sowie das dyna­mi­sche Ver­hal­ten von Wind­ener­gie­an­la­gen. In der Uni konn­test Du bereits Kennt­nisse in der Simu­la­tion dyna­mi­scher mecha­ni­scher Sys­teme, vor­zugs­weise im Kon­text der Wind­ener­gie­an­lage mit Last­rech­nungs­tools wie FAST, Bla­ded oder HAWC2 erlan­gen. Zudem ver­fügst Du über erste Pro­gram­mier­erfah­rung zur Daten­ver­ar­bei­tung, idea­ler­weise mit MAT­LAB oder Python. Vor­zugs­weise bist Du fit im Umgang mit Mode­lica. Deine eigen­stän­dige Arbeits­weise sowie Deine hohe Eigen­mo­ti­va­tion zeich­nen Dich aus. Deine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stärke kannst Du sowohl in Deutsch als auch in Eng­lisch unter Beweis stel­len. Du möch­test eigene Ideen ein­brin­gen und die Zukunft der Wind­ener­gie in einem erfolgs­ori­en­tier­ten Team mit­ge­stal­ten? Herz­lich Will­kom­men am Fraun­ho­fer IWES!

Un­ser An­ge­bot:

Du möch­test mit viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben wert­volle Erfah­rung für Deine beruf­li­che Zukunft sam­meln und einen Blick hin­ter die Kulis­sen der Wind­ener­gie bekom­men? Dann erlebe am IWES eine Gemein­schaft, in der das Arbei­ten Spaß macht und alle ein gemein­sa­mes Ziel vor Augen haben. Werde Teil von Neu­ent­wick­lun­gen, die die Zukunft der Wind­ener­gie mit­be­stim­men. Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­tende und Senior Sci­en­tists bie­ten Dir eine umfas­sende Betreu­ung und machen Dich fit für die Pra­xis. Zudem erhältst Du die Mög­lich­keit, an einem indus­trie­be­zo­ge­nen, aktu­el­len und kom­ple­xen For­schungs­thema mit­zu­ar­bei­ten. Bei uns kannst Du Deine Talente ein­set­zen, Dich wei­ter­ent­wi­ckeln und mit Lei­den­schaft inno­va­tive Ergeb­nisse erzie­len.