Blätter-Navigation

An­ge­bot 123 von 552 vom 07.11.2018, 14:47

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI - Insti­tut für Ange­wandte Geo­wis­sen­schaf­ten / Ange­wandte Geo­che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in – 75 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Wir suchen eine/n wiss. Mit­ar­bei­ter/in für ein 3-jäh­ri­ges DFG-Pro­jekt, wel­ches die Umwand­lung von Eisen-hal­ti­gen Sili­k­at­mi­ne­ra­len in sekun­däre Eisen­pha­sen durch mikro­bi­elle Boden­bil­dungs­pro­zesse in Abhän­gig­keit von kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen unter­sucht. Als natür­li­ches Labor dient das Küs­ten­ge­birge in Chile, wel­ches bei ähn­li­cher Litho­lo­gie enorme Klima- und Vege­ta­ti­ons­gra­di­en­ten auf­weist. Ent­lang die­ser Gra­di­en­ten soll die mikro­bi­elle Sili­kat­ver­wit­te­rung und die sekun­däre Mine­ral­bil­dung unter­sucht wer­den. In engem Kon­takt mit der Geo­mi­kro­bio­lo­gie Gruppe der Uni­ver­si­tät Tübin­gen wer­den die Feld­ar­bei­ten in Chile durch Labor­ex­pe­ri­mente ergänzt, um die Ver­wit­te­rungs­me­cha­nis­men im Detail zu doku­men­tie­ren. Das Pro­jekt ist Teil des DFG-Schwer­punkt­pro­gramms 1803 EarthS­hape (www.earthshape.net). EarthS­hape ist eine deutsch-chi­le­ni­sche For­schungs­in­itia­tive und defi­niert über­prüf­bare Hypo­the­sen, die auf die Quan­ti­fi­zie­rung des Ein­flus­ses von Biota auf Erd­ober­flä­chen­pro­zesse abzie­len. Die For­schungs­ar­bei­ten fin­den in einem stark inter­dis­zi­pli­nä­rem Umfeld statt. Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Geo­wis­sen­schaf­ten, Mine­ra­lo­gie/Geo­che­mie oder ver­wandte Fächer; Expe­ri­men­telle und ana­ly­ti­sche Erfah­run­gen wün­schens­wert (Rönt­gen­ana­ly­tik, z.B. XRD, XRF, XAS, sowie Elek­tro­nen­mi­kro­sko­pie); Fähig­keit selb­stän­dig und im Team zu arbei­ten; Aus­ge­zeich­nete Manage­ment- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten; Hoch­mo­ti­viert für inter­dis­zi­pli­näre For­schung; Gute Com­pu­ter- und Eng­lisch­kennt­nisse, Erfah­rung in der Feld­ar­beit von Vor­teil.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät VI - Institut für Angewandte Geowissenschaften, FG Angewandte Geochemie, Prof. Dr. Neumann, Sekr. BH 9-3, Ernst-Reuter-Platz 1, 10587 Berlin oder per E-Mail an peggy.schmidt@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.