Blätter-Navigation

An­ge­bot 197 von 538 vom 06.11.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen

Das Institut für Strahlantriebe und Turbomaschinen betreibt intensive experimentelle und theoretische Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmaschinen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Hierfür stehen modernste Versuchseinrichtungen wie auch leistungsfähige Rechnerkapazitäten zur Verfügung.
Das IST entwickelt und fertig seit vielen Jahren eigene Messtechnik für den Einsatz in Turbomaschinen. Diese wird in den eigenen Versuchseinrichtungen und von zahlreichen nationalen und internationalen Partnern eingesetzt und wurde bereits in vielen Veröffentlichungen validiert. Im Rahmen dieser Stelle soll die Entwicklung innovativer Messtechnik vorangetrieben werden.  

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die messtechnische Erfassung der Strömung in Turbomaschinen, die für die Weiterentwicklung und Validierung numerischer Methoden notwendig ist, erfordert immer kleinere aerody-namische Sonden mit stetig steigenden Datenraten. Diese Anforderungen sind nur durch neue Fertigungsverfahren (z. B. additive Fertigung), neue Sensoren und die entsprechende Elektronik erfüllbar. Weiter können nur dezentrale Messsysteme, die über eine intelligente Sensorik verfügen, einen flexiblen Einsatz mit geringen Durchlaufzeiten sicherstellen. Dazu ist eine Digitalisierung des Messsignals direkt am Sensor notwendig. Die Messtechnik verwendet dabei das „publish-subscribe“-Muster. Ziel der Maßnahmen ist die Etablierung eines virtuellen Prüfstandes.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeit ist die Entwicklung und Inbetriebnahme einer miniaturisierten, instationären Drucksonde inklusive der entsprechenden Digitalisierung des Messsignals vorgesehen. Diese Arbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen der Elektrotechnik und der Informatik der RWTH. Zur Validierung der Entwicklung stehen neben den Versuchseinrichtungen eine Großzahl an Messtechniken wie LDA, PIV und 3D-Hitzdraht zur Verfügung. Die Arbeiten sollen in enger Zusammenarbeit mit der MTU Aero Engines durchgeführt werden. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sehr guter Abschluss (Master oder vergleichbar) in einem ingenieurwissenschaftlichen Studium
Kenntnisse auf dem Gebiet der experimentellen Strömungsanalyse vorteilhaft

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 4 Jahre.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV L 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Herr Prof. Jeschke
Tel.: +49 (0) 0241 80 95500

zur Ver­fü­gung.

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 30.11.2018 an
Univ.-Prof. Dr.-Ing. P. Jeschke
Insti­tut für Strahl­an­triebe und Tur­bo­ma­schi­nen
RWTH Aachen Uni­ver­sity
Temp­ler­gra­ben 55
52062 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an jobs@ist.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.