Blätter-Navigation

An­ge­bot 398 von 533 vom 26.06.2019, 12:46

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät V – Insti­tut für Werk­zeug­ma­schi­nen und Fabrik­be­trieb / FG Werk­zeug­ma­schi­nen und Fer­ti­gungs­tech­nik

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich
unter Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Mit­ar­beit in For­schung des Fach­ge­biets
  • selb­stän­di­ges Bear­bei­ten eines For­schungs­pro­jekts aus dem Bereich der Addi­ti­ven Fer­ti­gung (AM), spe­zi­ell Kon­struk­tion und Ent­wick­lung von Maschi­nen­kom­po­nen­ten für die gezielte Nach­be­ar­bei­tung von AM-Bau­tei­len
  • Robo­ter­pro­gram­mie­rung basie­rend auf CAM
  • Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung expe­ri­men­tel­ler Ver­su­che
  • Ent­wick­lung von Strahl­dü­sen für eine kon­trol­lierte Pro­zess­füh­rung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent) der Fach­rich­tung Maschi­nen­bau, Phy­si­ka­li­sche Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten oder ver­wand­ter Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten
  • Kennt­nisse im Bereich der Addi­ti­ven Fer­ti­gung, spe­zi­ell Kon­struk­tion und Ent­wick­lung von Maschi­nen­kom­po­nen­ten
  • Kennt­nisse im Bereich der Robo­ter­pro­gram­mie­rung basie­rend auf CAM
  • eigen­stän­dige, sys­te­ma­ti­sche und struk­tu­rierte Arbeits­weise
  • Bereit­schaft Dienst­rei­sen aus­zu­füh­ren - auch ins nicht­eu­ro­päi­sche Aus­land
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät V, Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb, FG Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik, Prof. Dr. Uhlmann, Sekr. PTZ 1, Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin oder per E-Mail an bold@iwf.tu-berlin.de.

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt.
Bitte reichen Sie nur Kopien ein.