Blätter-Navigation

An­ge­bot 283 von 592 vom 02.07.2019, 14:58

logo

Uni­ver­si­tät Ham­burg - Bio­lo­gie, Mikro­bio­lo­gie & Bio­tech­no­lo­gie

Die AG beschäf­tigt sich mit der Gly­ko­di­ver­si­fi­zie­rung und Bio­trans­for­ma­tion von nie­der­mo­le­ku­la­ren Wirk­stof­fen, sog. Small Mole­cu­les. Dabei erfor­schen wir die mikro­bio­lo­gi­schen und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Grund­la­gen zur geziel­ten Gly­ko­sy­l­ie­rung. Auf Basis die­ser Platt­form­tech­no­lo­gie schaf­fen wir bio­tech­no­lo­gi­sche Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten, z.B. in der Ent­wick­lung und Her­stel­lung neuer Wirk­stoffe für die Kos­me­tik- und Phar­ma­in­dus­trie.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in

Bio­tech­no­loge*in/Bio­pro­zes­s­in­ge­nieur*in/ (Bio-)Ver­fah­rens­tech­ni­ker*in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Auf­ga­ben:
Die Auf­ga­ben umfas­sen wis­sen­schaft­li­che Dienst­leis­tun­gen im o. g. Pro­jekt. Außer­halb der Dienst­auf­ga­ben besteht Gele­gen­heit zur wis­sen­schaft­li­chen Wei­ter­bil­dung.

Auf­ga­ben­ge­biet:
Für das Aus­grün­dungs­vor­ha­ben "Gly­coAc­tives" an der Uni­ver­si­tät Ham­burg, das auch im Rah­men des exist For­schungs­trans­fer (BMWi) geför­dert wird und in dem in der Pro­zess­ent­wick­lung ein Hoch­zell­dich­te­ver­fah­ren zur Her­stel­lung von nie­der­mo­le­ku­la­ren Wirk­stof­fen mit­hilfe eigens ent­wi­ckel­ter Bak­te­ri­en­stämme opti­miert wird, suchen wir zur Ergän­zung unse­res Teams zum 01.10.2019 einen Bio­tech­no­lo­gen*in/ Bio­pro­zes­s­in­ge­nieur*in/(Bio-)Ver­fah­rens­tech­ni­ker*in. Die Stelle wird nach TV-L 13 ver­gü­tet und ist der­zeit bis zum 31.08.2020 befris­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
Abschluss eines den Auf­ga­ben ent­spre­chen­den Hoch­schul­stu­di­ums, Pro­mo­tion. Erfah­run­gen und Kennt­nisse in fol­gen­den Berei­chen sind wün­schens­wert:
  • Abge­schlos­se­nes Stu­dium (Diplom, MSc) der Bio­tech­no­lo­gie mit Spe­zia­li­sie­rung auf Bio­pro­zesse oder (Bio-)Ver­fah­rens­tech­nik oder ver­gleich­ba­rer Abschluss
  • Mind. drei Jahre Berufs­er­fah­rung, idea­ler­weise mit Indus­trie­er­fah­rung
  • Erfah­rung in der Ent­wick­lung von Auf­ar­bei­tungs- und Auf­rei­ni­gungs­pro­zes­sen (Down­stream­pro­ces­sing), ins­be­son­dere von Small Mole­cu­les, mit­tels Ultra­fil­tra­tion, Extrak­tion, Chro­ma­to­gra­phie, Kris­tal­li­sa­tion u.a., und deren Ska­lie­rung
  • Erfah­rung in der Ent­wick­lung von Fer­men­ta­ti­ons­pro­zes­sen, opti­ma­ler Weise mit Ganz­zell­ka­ta­lyse, ins­be­son­dere mit Esche­ri­chia coli als Pro­duk­ti­ons­stamm, sowie der Ska­lie­rung von Fer­men­ta­ti­ons­pro­zes­sen
  • Erfah­rung in Ana­ly­tik mit­tels (U)HPLC und Mas­sen­spek­tro­sko­pie
  • Erfah­run­gen/Kennt­nisse von mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Tech­ni­ken u. Metho­den zur Stamm­op­ti­mie­rung von Bak­te­rien (E. coli) sowie zur Expres­sion von rekom­bi­nan­ten Enzy­men sind wün­schens­wert
  • Krea­ti­ves und wirt­schaft­lich ori­en­tier­tes selbst­stän­di­ges, ergeb­nis- und öko­no­misch ori­en­tier­tes Arbei­ten; Freude an agi­lem und team­ori­en­tier­ten Arbei­ten
  • Pro­jekt­ma­nage­men­ter­fah­rung
  • Erfah­rung im Anlei­ten von tech­ni­schem Per­so­nal und Stu­die­ren­den
  • Spra­chen: Deutsch und Eng­lisch

Un­ser An­ge­bot:

In der Fakul­tät für Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik und Natur­wis­sen­schaf­ten/Fach­be­reich Bio­lo­gie, IPM, Abtei­lung Mikro­bio­lo­gie & Bio­tech­no­lo­gie, Arbeits­gruppe Gly­ko­di­ver­si­fi­zie­rung &Bio­trans­for­ma­tion ist gemäß § 28 Abs. 3 HmbHG* ab dem 1.10.2019 in dem Pro­jekt „Gly­coAc­tives - ver­bes­serte Wirk­stoffe für Per­so­nal- und Health­care Anwen­dun­gen“ eine Stelle als WIS­SEN­SCHAFT­LI­CHE*R MIT­AR­BEI­TER*IN Bio­tech­no­loge*in/Bio­pro­zes­s­in­ge­nieur*IN/ (Bio-)Ver­fah­rens­tech­ni­ker*in (EGR. 13 TV-L) befris­tet auf der Grund­lage von § 2 Wis­sen­schafts­zeit­ver­trags­ge­setz zu beset­zen. Die Befris­tung ist vor­ge­se­hen bis zum 31.08.2020. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Uni­ver­si­tät strebt die Erhö­hung des Anteils von Frauen am wis­sen­schaft­li­chen Per­so­nal an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Frauen wer­den im Sinne des Ham­bur­gi­schen Gleich­stel­lungs­ge­set­zes bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Schwer­be­hin­derte und ihnen gleich­ge­stellte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Be-fähi­gung und fach­li­cher Leis­tung im Bewer­bungs­ver­fah­ren vor­ran­gig berück­sich­tigt.
Für nähere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an Dr. Ulrich Rabausch, E-Mail: ulrich.rabausch@uni-hamburg.de oder schauen Sie im Inter­net unter
https://www.biologie.uni-hamburg.de/glyco nach.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen (Bewer­bungs­schrei­ben, tabel­lari-scher Lebens­lauf, Hoch­schul­ab­schluss) bis zum 31.07.2019 an:
ulrich.rabausch@uni-hamburg.de.

Bitte beach­ten Sie, dass wir Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­sen­den kön­nen. Rei­chen Sie daher bitte keine Ori­gi­nale ein. Wir wer­den Ihre Unter­la­gen nach Been­di­gung des Ver­fah­rens ver­nich­ten. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz bei Aus­wahl­ver­fah­ren erhal­ten Sie hier.