Blätter-Navigation

An­ge­bot 262 von 533 vom 05.07.2019, 11:21

logo

Minis­te­rium der Finan­zen des Lan­des Bran­den­burg - Abtei­lung 1/Refe­rat 11

Das Minis­te­rium der Finan­zen des Lan­des Bran­den­burg erfüllt
als oberste Lan­des­be­hörde viel­fäl­tige Auf­ga­ben bei der Ges­tal­tung der Haus­halts-, Finanz- und Steu­er­po­li­tik und in sei­ner Ver­ant­wor­tung für die Betei­li­gun­gen und Lie­gen­schaf­ten des Lan­des. Es erstellt den Haus­halts­plan­ent­wurf, wirkt an des­sen Umset­zung mit und legt die mit­tel­fris­tige Finanz­pla­nung vor. Zudem ach­tet es dar­auf, dass die 13 Bran­den­bur­gi­schen Finanz­äm­ter die Steu­er­ge­setze gleich­mä­ßig und gerecht anwen­den und die zukünf­ti­gen Steu­er­be­am­tin­nen und –beam­ten gut aus­ge­bil­det wer­den. Wei­tere Auf­ga­ben sind die Rege­lung der Grund­satz­an­ge­le­gen­hei­ten des Besol­dungs­rechts und der Beam­ten­ver­sor­gung sowie die Per­so­nal­be­darfs­pla­nung des Lan­des.

Refe­ren­tin/Refe­rent im Bereich Infor­ma­ti­ons­tech­nik/Digi­ta­li­sie­rung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Auf­ga­ben­ge­biet:

Die Tätig­keit bie­tet über­durch­schnitt­lich befä­hig­ten und qua­li­fi­zier­ten Bewer­be­rin­nen/Bewer­bern ein viel­sei­ti­ges Auf­ga­ben­ge­biet an der Schnitt­stelle von Ver­wal­tung und Poli­tik.

Zu den Auf­ga­ben gehö­ren u. a.:
  • Infor­ma­tion Offi­cer des Minis­te­ri­ums der Finan­zen (MdF) und sei­nes Geschäfts­be­reichs (ohne Steu­er­ver­wal­tung),
  • stimm­be­rech­tig­tes Mit­glied im RIO-Aus­schuss,
  • stra­te­gi­sche Pla­nung des IT-Ein­sat­zes im MdF und sei­nes Geschäfts­be­reichs (ohne Steu­er­ver­wal-tung),
  • Erar­bei­tung von Stel­lung­nah­men, Voten und Berich­ten zu Par­la­men­ta­ri­schen Anfra­gen, Geset­zen, Ver­ord­nun­gen, EU-Richt­li­nien, Kabi­nett­vor­la­gen, Kon­zep­ten und Stan­dards im Zusam­men­hang mit Digi­ta­li­sie­rungs- und eGo­vernment­pro­jek­ten nach dem Online­zu­gangs­ge­setz und dem Bran­den­bur-gischen E-Government­ge­setz,
  • Haus­halts­an­mel­dun­gen für Beschaf­fung und War­tung von Hard- und Soft­ware und den Betrieb der IT-Infra­struk­tur beim Bran­den­bur­gi­schen IT-Dienst­leis­ter für das MdF und Koor­di­nie­rung der Haus-halts­an­mel­dun­gen für den nach­ge­ord­ne­ten Bereich (ohne Steu­er­ver­wal­tung),
  • stimm­be­rech­tig­tes Mit­glied in der Inter­mi­nis­te­ri­el­len Arbeits­gruppe „Digi­tal­po­li­tik“,
  • Ent­wick­lung, Koor­di­nie­rung und Steue­rung von Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­ten im MdF und sei­nem Ge-schäfts­be­reich (ohne Steu­er­ver­wal­tung),
  • Gestal­tung, grund­sätz­li­che Ent­wick­lung und lau­fende Anpas­sung der Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie sowie der IT-Stra­te­gie des MdF,
  • Betriebs­ver­ant­wort­li­cher für SAP im MdF und sei­nem Geschäfts­be­reich.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

For­male Anfor­de­run­gen

Unab­ding­bar:
  • Qua­li­fi­ka­ti­ons­vor­aus­set­zung für den Auf­ga­ben­be­reich ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom (Uni­ver­si­tät)/Mas­ter) im Bereich der Infor­ma­tik, der Ver­wal­tungs­in­forma-tik oder Wirt­schafts­in­for­ma­tik oder ver­gleich­ba­rer wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­stu­di­en­gänge.
  • Bewer­bende, die einen Mas­ter­ab­schluss außer­halb einer Uni­ver­si­tät erwor­ben haben, sind nur bewer­bungs­be­rech­tigt, soweit der betref­fende Akkre­di­tie­rungs­be­schluss die Öff­nungs­klau­sel für den höhe­ren Dienst ent­hält. Ein ent­spre­chen­der Nach­weis ist bei­zu­fü­gen.

Dar­über hin­aus ver­fü­gen Sie idea­ler­weise über:
  • prak­ti­sche Erfah­run­gen im IT-Betrieb,
  • Berufs­er­fah­rung in der öffent­li­chen Ver­wal­tung.

Fach­li­che Anfor­de­run­gen

beson­ders wich­tig:
  • Bereit­schaft, sich schnell und umfas­send in die o. g. Auf­ga­ben­ge­biete ein­zu­ar­bei­ten
  • Fähig­keit, fach­be­zo­gene und fach­über­grei­fende Kennt­nisse zu ver­knüp­fen, zu ver­tie­fen sowie in Hand­lungs­zu­sam­men­hän­gen anzu­wen­den
  • Kennt­nisse der Lei­tung von IT-Pro­jek­ten (Pro­jekt­ma­nage­ment)

wün­schens­wert:
  • Kennt­nisse im Bereich von Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­ten in Ver­wal­tung und/oder Wirt­schaft
  • Kennt­nisse der Vor­schrif­ten zum Daten­schutz sowie BSI-Grund­schutz

Außer­fach­li­che Anfor­de­run­gen

beson­ders wich­tig:
  • aus­ge­prägte Fähig­keit zu selb­stän­di­gem, ana­ly­ti­schem und kon­zep­tio­nel­lem Arbei­ten sowie Fähig-keit, kom­plexe Sach­ver­halte zu erfas­sen, kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und klare Ent­schei­dun­gen schnell und sicher zu tref­fen
  • sehr gute Koope­ra­ti­ons­kom­pe­tenz
  • hohes Maß an eigen­stän­di­gem Han­deln
  • über­durch­schnitt­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • hohe Ver­än­de­rungs­kom­pe­tenz

wich­tig:
  • Kom­pe­tenz zur Füh­rung von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern

Un­ser An­ge­bot:

Bewer­tung des Dienst­pos­tens/Arbeits­plat­zes:
Der Dienst­pos­ten ist für Beam­tin­nen/Beamte bis zur BesGr. A 15 Bbg­BesO bewer­tet. Der­zeit steht nur eine Plan­stelle in der A 13 h Bbg­BesO zur Ver­fü­gung. Daher kön­nen nur Beam­tin­nen und Beamte bis zur Besol­dungs­gruppe A 13 h im Aus­wahl­ver­fah­ren berück­sich­tigt wer­den. Der Arbeits­platz ist für Tarif-beschäf­tigte mit der Ent­gelt­gruppe 13 TV-L bewer­tet. Per­spek­ti­visch ist auf die­sem Arbeits­platz bei fach­li­cher und per­sön­li­cher Eig­nung ein qua­li­ta­ti­ver Auf­ga­ben- und Ver­ant­wor­tungs­zu­wachs beab­sich-tigt, der zu einer höhe­ren Ein­grup­pie­rung und dem­entspre­chend zu einem höhe­ren Ent­gelt führt.

Eine Ver­be­am­tung ist per­spek­ti­visch mög­lich, sofern die per­sön­li­chen und lauf­bahn­recht­li­chen Vor­aus-set­zun­gen vor­lie­gen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Das Minis­te­rium der Finan­zen des Lan­des Bran­den­burg ist bestrebt, die Ziele des im Haus vor­han­de­nen Gleich­stel­lungs­plans zu erfül­len und den Frau­en­an­teil im höhe­ren Dienst zu erhö­hen; daher soll­ten sich ins­be­son­dere Frauen von der Aus­schrei­bung ange­spro­chen füh­len.

Bei glei­cher Eig­nung und Befä­hi­gung wer­den Bewer­bun­gen von Schwer­be­hin­der­ten bevor­zugt berück-sich­tigt.

Die Tätig­keit ist grund­sätz­lich auch für Teil­zeit­be­schäf­tigte geeig­net. Gehen ent­spre­chende Bewer­bun-gen ein, wird geprüft, ob den Teil­zeit­wün­schen im Rah­men der dienst­li­chen Mög­lich­kei­ten (ins­be­son­dere Anfor­de­run­gen der Stelle, gewünschte Gestal­tung der Teil­zeit) ent­spro­chen wer­den kann.

Das Minis­te­rium der Finan­zen för­dert die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie und wurde dem­entspre­chend zer­ti­fi­ziert.

Inter­es­sen­ten wer­den gebe­ten, ihre Bewer­bun­gen mit den voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Bewer­bungs­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den des Stu­di­en­ab­schlus­ses etc.) aus­schließ­lich online über das Stel­len­por­tal des öffent­li­chen Diens­tes www.interamt.de mit der Ange­bots-ID 523053 bis ein­schließ­lich zum 28. Juli 2019 ein­zu­rei­chen. Unvoll­stän­dige Bewer­bungs­un­ter­la­gen kön­nen lei­der im wei­te­ren Ver­fah­ren nicht berück­sich­tigt wer­den. Die im Zusam­men­hang mit der Bewer­bung ent­ste­hen­den Kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.

Wir ver­ar­bei­ten Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durch­füh­rung des Aus­wahl­ver­fah­rens. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz kön­nen Sie dem „Infor­ma­ti­ons­blatt Daten­schutz“ auf unse­rer Inter­net­seite www.mdf.brandenburg.de ent­neh­men.

Für Aus­künfte zu die­ser Stel­len­aus­schrei­bung steht Ihnen Frau Letz (Tel.: 0331/866 – 6158) gerne zur Ver­fü­gung.