Blätter-Navigation

An­ge­bot 344 von 599 vom 07.08.2019, 15:35

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in (post­doc) (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH sucht für die Abtei­lung „Migra­tion, Inte­gra­tion, Trans­na­tio­na­li­sie­rung“ (Direk­tor: Prof. Dr. Ruud Koop­mans) im For­schungs­schwer­punkt „Migra­tion und Diver­si­tät“ eine/n

wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in (post­doc) (w/m/d)

für die Dauer von zwei Jah­ren in Voll­zeit (der­zeit 39 Wochen­stun­den). Beginn sollte nicht spä­ter als der 1. Novem­ber 2019 sein.

Die Stelle ist ange­sie­delt im DFG-Pro­jekt “A rol­ling stone gathers no moss? Resi­den­tial mobi­lity among eth­nic mino­ri­ties in Ger­many and its con­se­quen­ces for well-being and social embed­ded­ness (WELL­MOB)”, gelei­tet von Pro­fes­sor Dr. Sarah Carol und Asso­ciate Pro­fes­sor Dr. Mer­lin Scha­ef­fer. Die zen­trale For­schungs­frage des Pro­jekts lau­tet: Wel­che Kon­se­quen­zen hat die räum­li­che Mobi­li­tät von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund für ihr sub­jek­ti­ves Wohl­be­fin­den, aber auch für klas­si­sche Dimen­sio­nen ihrer Inte­gra­tion? Das Pro­jekt­team wird die Daten des sozio-öko­no­mi­schen Panels aus­wer­ten, um diese For­schungs­frage zu beant­wor­ten.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen über das WZB und die For­schungs­ab­tei­lung MIT fin­den Sie unter: www.wzb.eu/en/research/migration-and-diversity/migration-integration-transnationalization

Aufgaben:
  • Durch­füh­rung von Längs­schnitt­ana­ly­sen zur räum­li­chen Mobi­li­tät von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund,
  • Erstel­lung wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen zur Ver­öf­fent­li­chung in inter­na­tio­na­len renom­mier­ten Fach­zeit­schrif­ten,
  • Prä­sen­ta­tion der For­schungs­er­geb­nisse bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und Work­shops,
  • Mit­ar­beit bei der Erstel­lung von Pro­jekt­be­rich­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr gute Pro­mo­tion (abge­schlos­sen oder dem­nächst abge­schlos­sen),
  • einen Abschluss in Sozio­lo­gie, Poli­tik­wis­sen­schaft, Demo­gra­phie, Öko­no­mie oder einer ver­wand­ten Dis­zi­plin,
  • sehr gute Kennt­nisse quan­ti­ta­ti­ver Metho­den,
  • Exper­tise im Umgang mit und in der Aus­wer­tung von Panel­da­ten,
  • fort­ge­schrit­tene Stata- oder R-Kennt­nisse,
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift,
  • Kennt­nisse der Migra­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­for­schung sind von Vor­teil.

Un­ser An­ge­bot:

bis zu EG 14 TVöD (bei Vor­lie­gen aller Vor­aus­set­zun­gen)

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Schrift­li­che Bewer­bun­gen (aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form, in einer PDF-Datei) mit den übli­chen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, ggf. rele­vante Arbeits­zeug­nisse) sowie einer zwei­sei­ti­gen Zusam­men­fas­sung der bis­he­ri­gen und lau­fen­den For­schungs­ar­beit wer­den bis zum 30. August 2019 erbe­ten an:

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH (WZB)
Frau Kat­rin Lud­wig
Bewerbungen-mit@wzb.eu
Bitte geben Sie in der Betreff­zeile “Bewer­bung post­doc Well­mob” an.