Blätter-Navigation

An­ge­bot 200 von 599 vom 15.08.2019, 11:40

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Natur­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät - Insti­tut für Phy­si­ka­li­sche Che­mie und Elek­tro­che­mie (PCI)

Am Insti­tut für Phy­si­ka­li­sche Che­mie und Elek­tro­che­mie (PCI) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (Post-Doc, m/w/d) im Bereich Bio­ma­te­ria­lien und Tis­sue Engi­nee­ring (Ent­gGr. 13 TV-L „FwN“, 100 %) zum 01.10.2019 oder zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befris­tet, mit der Mög­lich­keit auf Ver­län­ge­rung.

Infor­ma­tio­nen zum Arbeits­ge­biet der AG Wein­hart sowie eine Über­sicht wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen fin­den Sie über die Home­page der noch in Ber­lin ansäs­si­gen Arbeits­gruppe: https://www.bcp.fu-berlin.de/en/chemie/chemie/forschung/OrgChem/weinhart/index.html

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (Post-Doc, m/w/d) im Bereich Bio­ma­te­ria­lien und Tis­sue Engi­nee­ring

(Ent­gGr. 13 TV-L „FwN“, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stelle ist im Arbeits­ge­biet Bio­ma­te­ria­lien und Tis­sue Engi­nee­ring ange­sie­delt und umfasst Lehre in deut­scher Spra­che (4 LVS) im Bereich der Phy­si­ka­li­schen Che­mie. Die Stelle am Dienst­ort Han­no­ver dient der wis­sen­schaft­li­chen Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion nach der Pro­mo­tion. Thema der For­schungs­ar­beit ist die bio­lo­gi­sche Eva­lu­ie­rung von Poly­me­ren in Lösung und auf Ober­flä­chen mit Anwen­dung im Bereich der Bio­me­di­zin.

Die wei­te­ren Auf­ga­ben der Stelle umfas­sen:
  • Eigen­stän­dige Mit­ar­beit in der Aus­ar­bei­tung und Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten der Arbeits­gruppe
  • Auf­bau des Zell­kul­tur­la­bors (Bio­stoff 2)
  • Mit­ar­beit bei der Pla­nung und Kon­zep­tion von For­schungs­för­der­an­trä­gen
  • Eta­blie­rung und Schär­fung des eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Pro­fils
  • Publi­ka­tion von rele­van­ten For­schungs­er­geb­nis­sen in inter­na­tio­na­len Jour­na­len
  • Mit­be­treu­ung von Pro­mo­vie­ren­den und Abschluss­ar­bei­ten (B.Sc., Mas­ter

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom/Mas­ter oder ver­gleich­ba­rer inter­na­tio­na­ler Abschluss) im Bereich der Bio­tech­no­lo­gie, des Bio­me­di­cal Engi­nee­rings, Life Sci­en­ces oder eines ver­gleich­ba­ren Pro­mo­ti­ons­stu­di­en­gangs. Eine Pro­mo­tion in einem rele­van­ten Fach­be­reich wird erwar­tet. Vor­kennt­nisse im Bereich Poly­mer­che­mie und Ober­flä­chen­be­schich­tung sowie nach­weis­li­che Kennt­nisse und Erfah­run­gen (doku­men­tiert über wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen) im Bereich der Bio­ma­te­ri­al­tes­tung und Zell­kul­tur (Bak­te­rien und Säu­ger­zel­len) sind von Vor­teil.

Dar­über hin­aus sind fol­gende Erfah­run­gen/Qua­li­fi­ka­tio­nen erwünscht und vor­teil­haft:
  • Prak­ti­sche Erfah­rung beim Auf­bau und der Auf­recht­erhal­tung von Zell­kul­tur­la­bo­ren
  • Prak­ti­sche Erfah­rung im Bereich des Tis­sue Engi­nee­rings (3D-Gewe­be­mo­delle, dyna­mi­sche Kul­tur, Bio­re­ak­to­ren)
  • Prak­ti­sche Erfah­rung bei der Mikro­sko­pie von Zell­kul­tu­ren (Durch­licht, Pha­sen­kon­trast, epi­fo­kale und kon­fo­kale Fluo­res­zenz­mi­kro­sko­pie)
  • Prak­ti­sche Erfah­rung in der Bio­ma­te­ri­al­tes­tung (z.B. Pro­teinad­sorp­tion und -quan­ti­fi­zie­rung, 2D- und 3D-Zell­kul­tur, Toxi­zi­täts- und Pro­li­fe­ra­ti­ons­tests)
  • Prak­ti­sche Erfah­rung bei der Iso­la­tion von huma­nen Pri­m­ärz­el­len aus Haut­ge­webe
  • Prak­ti­sche Erfah­rung bei der Tes­tung von Mate­ria­lien auf Hämo­kom­pa­ti­bi­li­tät (Voll­blut- und Plas­ma­tests)
  • Zur Erfül­lung der Lehr­auf­ga­ben in deut­scher Spra­che sind sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift essen­ti­ell
  • Zur Erfül­lung der For­schungs­auf­ga­ben, sowie dem Ver­fas­sen eng­lisch­spra­chi­ger Publi­ka­tio­nen und der Kom­mu­ni­ka­tion in einem inter­na­tio­nal zusam­men­ge­setz­ten For­scher­team sind gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift essen­ti­ell

Un­ser An­ge­bot:

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung unter der Ken­nung „Poly­mer­che­mie_Post­doc“ und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (CV, Abschluss- und Arbeits­zeug­nisse, etc.) zum 15.09.2019 in elek­tro­ni­scher Form (zusam­men­ge­fasst in einer PDF-Datei, max. 10 MB) an

E-Mail: marie.weinhart@fu-berlin.de oder marie.weinhart@pci.uni-hannover.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Phy­si­ka­li­sche Che­mie und Elek­tro­che­mie
z. H. Frau Kers­tin Bat­ter­mann
Call­in­str. 3a
30167 Han­no­ver

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.