Blätter-Navigation

An­ge­bot 290 von 569 vom 09.01.2020, 16:31

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Wis­sen­schaft­li­che Refe­ren­tin (m/w/d) zur Ver­bund­ko­or­di­na­tion

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) sucht für das vom BMBF geför­derte Ver­bund­pro­jekt „Wei­zen­baum-Insti­tut für die ver­netzte Gesell­schaft – Das Deut­sche Inter­net-Insti­tut“ zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt mit 100 Pro­zent der regu­lä­ren Arbeits­zeit (z. Zt. 39 Wochen­stun­den)

eine wis­sen­schaft­li­che Refe­ren­tin (m/w/d) zur Ver­bund­ko­or­di­na­tion.

Die Stelle ist zunächst durch den Ablauf der ers­ten För­der­phase bis zum 14.09.2020 befris­tet. Eine Wei­ter­för­de­rung und ent­spre­chende Ver­län­ge­rung der Stelle ist wahr­schein­lich.
Das „Wei­zen­baum-Insti­tut für die ver­netzte Gesell­schaft“ (siehe www.vernetzung-und-gesellschaft.de) erforscht die Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Digi­ta­li­sie­rung und Gesell­schaft. Der vom Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) koor­di­nierte Ber­lin- Bran­den­bur­ger Ver­bund wird vom BMBF geför­dert und umfasst neben dem WZB die vier Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten – Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Uni­ver­si­tät der Künste Ber­lin und Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – sowie die Uni­ver­si­tät Pots­dam und das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme (FOKUS). Ein Schwer­punkt des Ber­lin-Bran­den­bur­ger Kon­sor­ti­ums liegt auf dem Zu-sam­men­wir­ken der Sozial-, Wirt­schafts- und Rechts­wis­sen­schaf­ten mit der Design­for­schung und der Infor­ma­tik. Inter­dis­zi­pli­näre Grund­la­gen­for­schung und die Explo­ra­tion kon­kre­ter Lösun­gen in pra­xis­na­hen Labs wer­den mit Wis­sens­trans­fer in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft ver­knüpft.
Die Posi­tion ist in der Geschäfts­stelle des Wei­zen­baum-Insti­tuts ange­sie­delt. Das WZB ver­ant­wor­tet als Ver­bund­ko­or­di­na­tor die Tätig­keit der Geschäfts­stelle. Die Schwer­punkte der Stelle lie­gen in den Berei­chen Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät, Unter­stüt­zung bei der Koor­di­na­tion des Fol­ge­an­trags zur Wei­ter­för­de­rung nach erfolg­rei­cher Eva­lu­ie­rung, Nach­wuchs­för­de­rung und Inter­na­tio­na­li­sie­rung.

Auf­ga­ben:
  • Koor­di­na­tion der Task­force zur Wei­ter­ent­wick­lung der For­schungs­agenda und Unter­stüt­zung bei der Ers­tel­lung des Antrags zur Wei­ter­för­de­rung nach erfolg­rei­cher Eva­lu­ie­rung
  • Wei­ter­ent­wick­lung und Umset­zung von Kon­zep­ten zur Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät, zur Nach­wuchs­för­de­rung und Inter­na­tio­na­li­sie­rung in enger Zusam­men­ar­beit mit dem Direk­to­rium und der Geschäfts­stel­len­lei­tung
  • Wei­ter­ent­wick­lung und Betreu­ung gemein­sa­mer inter­dis­zi­pli­nä­rer Ver­an­stal­tungs­for­mate zusam­men mit den wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Wei­zen­baum-Insti­tut
  • Betreu­ung des inter­na­tio­na­len Rese­arch Fel­low­ship-Pro­gramms
  • Vor- und Nach­be­rei­tung sämt­li­cher For­mate der ver­bund­über­grei­fen­den wis­sen­schaft­li­chen Zusam­men­ar­beit, dar­un­ter Gre­mien- und Arbeits­sit­zun­gen, Koope­ra­ti­ons­for­mate u.a.
  • Unter­stüt­zung bei der ver­bund­in­ter­nen und -exter­nen Kom­mu­ni­ka­tion durch Mit­ar­beit bei der Wei­ter­ent­wick­lung der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­mate

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • ein abge­schlos­se­nes ein­schlä­gi­ges Hoch­schul­stu­dium, vor­zugs­weise mit inter­dis­zi­pli­nä­rer Aus­rich­tung
  • eine abge­schlos­sene Pro­mo­tion in einer der im Wei­zen­baum-Insti­tut ver­tre­te­nen aka­de­mi­schen Dis­zi­pli­nen ist von Vor­teil
  • Berufs­er­fah­rung im Wis­sen­schafts­ma­nage­ment, mög­lichst in der Koor­di­na­tion grö­ße­rer For­schungs­ver­bund­pro­jekte und der Bean­tra­gung von Dritt­mit­teln
  • Eine kon­zep­tio­nelle Arbeits­weise und Exper­tise in stra­te­gi­scher Pla­nung und Pro­gramm­ent­wick­lung
  • ein sehr hohes Maß an Eigen­stän­dig­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung; Fähig­keit zur Team­ar­beit und Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­schick
  • Fle­xi­bi­li­tät und Anpas­sungs­fä­hig­keit mit Blick auf ein dyna­mi­sches Arbeits­um­feld in einem noch im Auf­bau befind­li­chen For­schungs­in­sti­tut
  • Gute schrift­li­che Aus­drucks­fä­hig­keit und Beherr­schung des Deut­schen und Eng­li­schen in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

je nach Qua­li­fi­ka­tion bis zu TVöD 14

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.
Schrift­li­che Bewer­bun­gen (aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form, in einer pdf-Datei) mit den übli­chen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse) bis 31.01.2020 unter Angabe der Refe­renz Ver­bund­ko­or­di­na­tion erbe­ten an:

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung
Dr. Karin-Irene Eier­mann, Lei­te­rin der Geschäfts­stelle
maite.voehl@wzb.eu