Blätter-Navigation

An­ge­bot 167 von 457 vom 13.03.2020, 14:47

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Der Geschäfts­be­reich Visual Com­pu­ting (VIS­COM) am Fraun­ho­fer-Insti­tut FOKUS in Ber­lin-Char­lot­ten­burg möchte Rah­men des BMVI-geför­der­ten Pro­jekts Schleu­sen­NOK40 ein ver­bes­ser­tes Schleu­sen­ma­nage­ment durch daten­ba­sierte Ver­kehrs­pro­gno­sen sowie dar­auf auf­bau­ende wis­sens­ba­sierte Pla­nungs- und Opti­mie­rungs­ver­fah­ren ermög­li­chen. Es soll ein Pla­nungs- und Infor­ma­ti­ons­sys­tem ent­wi­ckelt wer­den, wel­ches das Schleu­sen­per­so­nal bei Ent­schei­dun­gen unter­stützt und Ver­kehrs­teil­neh­mern ver­bes­serte Infor­ma­tio­nen über Warte- und Abfer­ti­gungs­zei­ten an den Schleu­sen bereit­stellt. Dazu sind umfas­sende Daten­be­stände (z. B. Wet­ter-, Navi­ga­ti­ons- und Geo­da­ten) zusam­men­zu­füh­ren, um mit­hilfe maschi­nel­ler Lern- und sto­chas­ti­scher Ana­ly­se­ver­fah­ren Ver­kehrs­pro­gno­sen zu erstel­len, die ebenso wie die Erfah­run­gen des Schleu­sen­per­so­nals in ein zu ent­wi­ckeln­des wis­sens­ba­sier­tes Pla­nungs­tool für opti­mierte Schleu­sen­be­le­gun­gen ein­flie­ßen.

stu­den­ti­sche Mit­ar­bei­te­rin­nen / stu­den­ti­sche Mit­ar­bei­ter Pla­nung / Opti­mie­rung / Vor­her­sage

FOKUS-2020-14

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zur Unter­stüt­zung unse­res wis­sen­schaft­li­chen Pro­jekt­teams suchen wir frü­hes­tens zum 1. April 2020 eine stu­den­ti­sche Mit­ar­bei­te­rin / einen stu­den­ti­schen Mit­ar­bei­ter für die­sen Anwen­dungs­be­reich.

Der Auf­ga­ben­be­reich erstreckt sich auf die Mit­ar­beit beim Ein­satz aber auch bei der Neu- und Wei­ter­ent­wick­lung von Algo­rith­men und Soft­ware­werk­zeu­gen zur daten­ba­sier­ten Pro­gnose und zur wis­sens­ba­sier­ten Pla­nung und Opti­mie­rung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Min­des­tens zwei abge­schlos­sene Hoch­schul­se­mes­ter der Infor­ma­tik, Mathe­ma­tik oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs
  • Sehr gute Kennt­nisse in der dis­kre­ten Pla­nung und Opti­mie­rung; wün­schens­wert sind z.B. Kennt­nisse in den Berei­chen des Ope­ra­ti­ons Rese­arch und/oder des Cons­traint-Pro­gramming.
  • Gute Kennt­nisse und Erfah­run­gen vor­zugs­weise in der agi­len Soft­ware­ent­wick­lung; wün­schens­wert sind Kennt­nisse im Umgang mit For­ma­lis­men sowie ent­spre­chen­den Ent­wick­lungs- und Unter­stüt­zungs­werk­zeu­gen wie z.B. UML, Intel­liJ Idea, GIT etc.
  • Kennt­nisse und Erfah­run­gen mit Daten­bank­sys­te­men und Pro­gno­se­ver­fah­ren, vor­zugs­weise im Bereich des Maschi­nel­len Ler­nens
  • Erfah­run­gen mit Deploy­ment-/Con­tai­ner-Tech­no­lo­gien, z.B. OpenS­hift
  • Gro­ßes Inter­esse an der Mit­wir­kung an anwen­dungs­ori­en­tier­ten wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­pro­jek­ten mit Unter­neh­men und Behör­den
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine wis­sen­schaft­li­che und gleich­zei­tig pra­xis­ori­en­tierte, stu­di­en­ergän­zende Tätig­keit in einem Exper­ten­team, das sich durch eine gute, offene Arbeits­at­mo­sphäre aus­zeich­net. Im Rah­men Ihrer Tätig­keit bie­ten wir Ihnen neben einer ver­tie­fen­den fach­li­chen Qua­li­fi­ka­tion auch die Mög­lich­keit, the­ma­tisch ver­wandte Bache­lor- oder Mas­ter­ar­bei­ten durch uns betreut zu erstel­len.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Stu­di­en­nach­weise, Zeug­nisse etc.) im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich.

https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/51193/Description/1