Blätter-Navigation

An­ge­bot 66 von 457 vom 25.03.2020, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung

Zur Ver­stär­kung der Arbeits­gruppe Zer­stäu­bungs­pro­zes­seam Lehr­stuhl für Wärme- und Stoff­über­tra­gung suchen wir ab sofort in Voll­zeit eine/n wis­sen­schaft­li­che/n Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d).

Am WSA unter der Lei­tung von Prof. Rein­hold Kneer wid­men wir uns der Erfor­schung von thermo- und flu­id­dy­na­mi­schen Pro­zes­sen der Wärme- und Stoff­über­tra­gung. Dabei behan­deln wir For­schungs­ar­bei­ten in den Schlüs­sel­be­rei­chen Mobi­li­tät, Ener­gie, Gesund­heit und Pro­duk­tion in ins­ge­samt 4 wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­grup­pen. Unsere Arbeits­gruppe für „Zer­stäu­bungs­pro­zesse“ ist ein aktu­ell sie­ben­köp­fi­ges Team jun­ger Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler, die neue laser­ba­sierte in-situ Mess­me­tho­den ent­wi­ckeln und anwen­den, um auf diese Weise ein bes­se­res Ver­ständ­nis über Zer­stäu­bungs­pro­zesse und tech­ni­sche Strö­mun­gen zu gewin­nen. Bei­spiele für aktu­elle inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­pro­jekte:

  • Ent­wick­lung einer neuen spray­ba­sier­ten Methode zur Appli­ka­tion von Stamm­zel­len in der mensch­li­chen Lunge zur Behand­lung bis­her unheil­ba­rer Krank­hei­ten
  • Nut­zung der Zer­stäu­bung zur Mani­pu­la­tion von Nano­ma­te­ri­al­ei­gen­schaf­ten im Rah­men der Spray­flam­men­syn­these
  • Ent­wick­lung inno­va­ti­ver in-situ Hoch­ge­schwin­dig­keits­mess­ver­fah­ren und trans­pa­ren­ter Düsen zur Ana­lyse des Zer­stäu­bungs­ver­hal­tens neu­ar­ti­ger strom­ba­sier­ter Kraft­stoffe (e-fuels)

Wir bie­ten:
  • Pro­mo­ti­ons­mo­dell, das auf ca. 5 Jahre aus­ge­legt ist
  • Enge Betreu­ung durch regel­mä­ßige Inter­ak­tio­nen inner­halb klei­ner For­schungs­grup­pen
  • Zugang zu exzel­len­ten Maschi­nen sowie hoch­spe­zia­li­sier­ter Laser­mess­tech­nik und Soft­ware
  • Abwechs­lungs­rei­che her­aus­for­dernde wis­sen­schaft­li­che Auf­ga­ben und Gestal­tungs­raum zur Umset­zung eige­ner Ideen
  • Mög­lich­keit zur fach­li­chen und per­sön­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung
  • Arbei­ten inner­halb eines inter­na­tio­na­len und inter­dis­zi­pli­nä­ren Netz­wer­kes von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Nach Ihrer Ein­ar­bei­tungs­zeit wird eine Ihrer Auf­ga­ben in der Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten im Bereich Zer­stäu­bungs­pro­zesse am Insti­tut bestehen. Dabei wer­den Sie im Rah­men des Exzel­lenz­clus­ters Das Fuel Sci­ence Cen­ter ein­ge­setzt und an neuen strom­ba­sier­ten Kraft­stof­fen for­schen. In die­sem Zusam­men­hang wer­den Sie ver­ant­wort­lich sein für die Ent­wick­lung und Anwen­dung neu­ar­ti­ger Ultra-Hoch­ge­schwin­dig­keits­mess­me­tho­den, die mit einer zeit­li­chen Auf­lö­sung von bis zu 5 Mio Bil­der pro Sekunde in der Lage sein sol­len, extrem schnelle und mikro­sko­pi­sche Mehr­pha­sen­strö­mun­gen zu visua­li­sie­ren und auf diese Weise bes­ser zu ver­ste­hen. Zu ihrem Arbeits­ge­biet gehört selbst­ver­ständ­lich auch die Ver­öf­fent­li­chung ihrer wis­sen­schaft­li­chen Ergeb­nisse, u. a. durch Vor­träge auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Tagun­gen und Publi­ka­tio­nen in hoch­wer­ti­gen Jour­na­len. Dar­über hin­aus unter­stüt­zen Sie den Leh­re­be­trieb des Insti­tuts durch Betreu­ung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und stu­den­ti­scher Abschluss­ar­bei­ten. Die Tätig­keit bie­tet somit ein abwechs­lungs­rei­ches Spek­trum von theo­re­ti­schen, prak­ti­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Arbei­ten. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes technisches Studium (Master oder vergleichbar) im Fachbereich Maschinenbau, Physik oder vergleichbaren Studienrichtungen
  • Sie haben nach Möglichkeit vertiefte Kenntnisse im Bereich der optischen Strömungsmesstechnik
  • Sie haben gute Kenntnisse im Fach Wärme- und Stoffübertragung
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Engagement sowie Eigeninitiative und mögen Herausforderungen
  • Sie haben eine sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Sie beherrschen die deutsche und englische Sprache fließend in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf zunächst 1 Jahr. Die Wei­ter­be­schäf­ti­gung von min­des­tens 2 Jah­ren ist vor­ge­se­hen.

Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle.

Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert. Die RWTH bie­tet im Rah­men eines Uni­ver­si­tä­ren Gesund­heits­ma­nage­ments eine Viel­zahl von Gesund­heits-, Bera­tungs- und Prä­ven­ti­ons­an­ge­bo­ten (z. B. Hoch­schul­sport) an. Ebenso besteht ein umfang­rei­ches Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot und es wird ein Job­ti­cket ange­bo­ten. Die Stel­len­aus­schrei­bung rich­tet sich an alle Geschlech­ter. Wir wol­len an der RWTH Aachen Uni­ver­sity beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen. Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen. Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Dr.-Ing. Manuel Reddemann
Tel.: +49 (0) 241 80 97459
E-Mail: reddemann@wsa.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.wsa.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 10.04.2020 an
Dr.-Ing. Manuel Reddemann
Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung
RWTH Aachen University
Augustinerbach 6
52056 Aachen, Germany

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an reddemann@wsa.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.