Blätter-Navigation

An­ge­bot 154 von 304 vom 13.05.2020, 13:16

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Fakul­tät Maschi­nen­bau, Elek­tro- und Ener­gie­sys­teme

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

Pro­fes­sur Ther­mi­sche Ener­gie­tech­nik (W3)

mit for­schungs­be­zo­ge­ner Aus­rich­tung zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die aus­ge­schrie­bene Pro­fes­sur steht in der Nach­folge der Pro­fes­sur Kraft­werks­tech­nik unter Lei­tung von Prof. Dr.-Ing. Hans Joa­chim Krautz. Dem Fach­ge­biet fällt eine beson­dere Bedeu­tung bei der Neu­aus­rich­tung der Ener­gie­land­schaft in der Lau­sitz zu. Im Zusam­men­hang mit die­ser Neu­aus­rich­tung wer­den an der BTU meh­rere Groß­pro­jekte im Rah­men eines Ener­gie-Inno­va­ti­ons­zen­trums u. a. mit den Schwer­punk­ten Ener­gie­spei­cher und -wand­ler geplant. Eine aktive Betei­li­gung des beru­fe­nen Fach­ge­biets­lei­ters an die­sen Pro­jek­ten sowie eine Koope­ra­tion mit den neuen Insti­tu­ten des DLR und der Fraun­ho­fer Gesell­schaft in Cott­bus wird vor­aus­ge­setzt. Es wird erwar­tet, dass die For­schungs­tä­tig­keit des Fach­ge­biets auf die Restruk­tu­rie­rung der Erzeu­gung von elek­tri­scher Ener­gie weg von fos­si­len, hin zu nach­hal­ti­gen Res­sour­cen, ins­be­son­dere in der Lau­sitz, aus­strahlt.

Gesucht wird eine Per­sön­lich­keit, die in der Lage ist, das aus­ge­schrie­bene Fach­ge­biet umfas­send in For­schung und Lehre zu ver­tre­ten. Im Rah­men des For­schungs­schwer­punkts der BTU „Ener­gie-Effi­zi­enz und Nach­hal­tig­keit“ sol­len min­des­tens zwei der fol­gen­den Schwer­punkte in der For­schung bear­bei­tet wer­den:
  • expe­ri­men­telle und theo­re­ti­sche Unter­su­chun­gen zur Was­ser­stoff­er­zeu­gung aus erneu­er­ba­ren Ener­gien, zum Was­ser­stoff­trans­port, zur Was­ser­stoff­spei­che­rung und der Was­ser­stoff­nut­zung für Anwen­dun­gen in der Ener­gie­tech­nik
  • expe­ri­men­telle und theo­re­ti­sche Unter­su­chun­gen zu Power-to-X-Tech­no­lo­gien (X= gas­för­mig, flüs­sig, fest). Dabei sol­len ins­be­son­dere Reduk­ti­ons- und Oxi­da­ti­ons­pro­zesse für die groß-
tech­ni­sche Nut­zung unter­sucht wer­den
  • im Zusam­men­hang damit auch Car­bon Cap­ture and Uti­li­sa­tion /Con­ver­sion, unter ande­rem als Roh­stoff der gas­för­mi­gen und/oder flüs­si­gen Ener­gie­trä­ger der Zukunft
  • wis­sen­schaft­li­che Unter­su­chun­gen zum Ein­fluss erneu­er­ba­rer Ener­gien auf den Betrieb von Groß­kraft­wer­ken, deren Fle­xi­bi­li­tät und Instand­hal­tung

Damit soll der Fokus von der bis­he­ri­gen klas­si­schen Kraft­werks­tech­nik in den Bereich der zu rege­ne­ra­ti­ven Quel­len kom­ple­men­tä­ren Strom- und Wär­me­er­zeu­gung ver­än­dert wer­den. So steht die Wand­lung von rege­ne­ra­ti­ven Über­schüs­sen über Power-to-Gas ggf. mit nach­ge­schal­te­ter Metha­ni­sie­rung oder ande­ren Power-to-Liquid Tech­no­lo­gien im Mit­tel­punkt, aber auch die Spei­che­rung die­ses „grü­nen“ Was­ser­stoffs oder auch Methans (evtl. auch Liquids) z. B. im Erd­gas­netz oder in ande­ren Medien. Als wei­te­rer Schritt sol­len die Tech­no­lo­gien zur groß­tech­ni­schen Rück­ver­stro­mung aus die­sen Spei­cher­me­dien her­aus, z. B. durch große Gas­kraft­werke, vor­an­ge­bracht wer­den. Der Pro­fes­sur ist die wis­sen­schaft­li­che und admi­nis­tra­tive Lei­tung einer gro­ßen Druck-Elek­tro­lyse-Anlage zuge­ord­net, die die Keim­zelle eines Was­ser­stoff­zen­trums an der BTU ist.

Wei­tere Auf­ga­ben erge­ben sich aus § 42 Bran­den­bur­gi­sches Hoch­schul­ge­setz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG. Lehr­ver­an­stal­tun­gen sind auch in eng­li­scher Spra­che durch­zu­füh­ren.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Erwar­tet wer­den ein­schlä­gige Erfah­run­gen in der For­schung auf min­des­tens zwei der oben genann­ten Gebiete sowie die Bereit­schaft, in gemein­sa­men For­schungs­vor­ha­ben mit ande­ren Fach­ge­bie­ten der Fakul­tät und der Uni­ver­si­tät mit­zu­wir­ken und lau­fende For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten der Pro­fes­sur fort­zu­füh­ren. Indus­trie­er­fah­run­gen sind von Vor­teil.

In der Lehre wird die Mit­wir­kung in den Stu­di­en­gän­gen des Maschi­nen­baus und des Wirt-schafts­in­ge­nieur­we­sens sowie in einem neu ein­ge­rich­te­ten Stu­di­en­gang Ener­gie­tech-nik/Ener­gie­wirt­schaft und einem eng­lisch­spra­chi­gen Mas­ter­stu­di­en­gang Power Engi­nee­ring er-war­tet. Aktu­ell sichert das Fach­ge­biet die The­men­fel­der Ener­gie­wand­lung, Kraft­werks­tech­nik, Kraft-Wärme-Kopp­lung sowie Gas- bzw. Wär­me­ver­sor­gung in deut­scher bzw. eng­li­scher Spra­che ab. Eine Wei­ter­ent­wick­lung der Lehr­an­ge­bote wird erwar­tet.

Für Rück­fra­gen kon­tak­tie­ren Sie bitte:

Prof. Dr.-Ing. habil. Sabine Weiß
T +49(0) 355 69 4132
E fakultaet3@b-tu.de

Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen und -bedin­gun­gen erge­ben sich aus §§ 41 Abs. 1 Num­mern 1 bis 4 a und 43 BbgHG. Erfah­run­gen in der Dritt-mit­tel­ein­wer­bung sowie bei der Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten wer­den erwar­tet. Die For­schungs­the­men soll­ten für die DFG oder ver­gleich­bare inter­na­tio­nale For­schungs­för­der­ein­rich­tun­gen rele­vant sein.

Un­ser An­ge­bot:

Die BTU strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und bit­tet des­halb um ent­spre­chende Bewer­bun­gen.
Als fami­li­en­ori­en­tierte Hoch­schule bie­tet die BTU Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten von Dop­pel­kar­rie-repaa­ren (Dual Career Ser­vice) an.
Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück-sich­tigt.

Bitte beach­ten Sie auch die Daten­schutz­hin­weise auf der Inter­net­seite der BTU.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung mit Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­wei­sen, einer tabel­la­ri­schen Dar­stel­lung des berufli-chen Wer­de­gan­ges, einer Liste der Publi­ka­tio­nen sowie den Nach­wei­sen zur päd­ago­gi­schen Eig­nung rich­ten Sie bitte in digi­ta­ler Ver­sion als ein PDF-Doku­ment (max. Größe von 7 MB) bis 24. Juni 2020 an:

Deka­nin der Fakul­tät für Maschi­nen­bau, Elek­tro- und Ener­gie­sys­teme
BTU Cott­bus - Senf­ten­berg, Post­fach 101344, 03013 Cott­bus

E-Mail: fakultaet3+bewerbungen@b-tu.de