Blätter-Navigation

An­ge­bot 157 von 296 vom 18.05.2020, 12:23

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät VI

An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin – Fakul­tät VI Pla­nen Bauen Umwelt, ist am Insti­tut für Land­schafts­ar­chi­tek­tur und Umwelt­pla­nung eine

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur - BesGr. W3

für das Fach­ge­biet „Kon­struk­ti­ons- und mate­ri­al­be­zo­ge­nes Ent­wer­fen in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur“ zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Auf­ga­ben­feld der Land­schafts­ar­chi­tek­tur ist durch neue Poten­tiale der „Grü­nen Infra­struk­tur“ als Reak­tion auf u.a. Ver­städ­te­rungs­pro­zesse, Trans­for­ma­tion der Infra­struk­tu­ren des Koh­len­stoff-Zeit­al­ters und Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung deut­lich erwei­tert wor­den. Dadurch wur­den neue For­schungs­per­spek­ti­ven eröff­net, die das zu beset­zende Fach­ge­biet mit dem Fokus des kon­struk­ti­ons- und mate­ri­al­be­zo­ge­nen Ent­wer­fens in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur in For­schung und Lehre bear­bei­ten soll. Das Fach­ge­biet soll land­schafts­ar­chi­tek­to­ni­sche Ent­wurfs­kom­pe­tenz mit inge­nieur­tech­ni­scher Kom­pe­tenz ver­bin­den und Land­schafts­ar­chi­tek­tur als Ein­heit von Ent­wurf und tech­ni­scher Lösung wei­ter­ent­wi­ckeln. Das Pro­fil des kon­struk­ti­ons- und mate­ri­al­be­zo­ge­nen Ent­wer­fens in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur soll u.a. umfas­sen:
  • die Ent­wick­lung neuer Ent­wurfs­hal­tun­gen und Kon­struk­ti­ons­an­sätze, die von verna­ku­lä­ren oder natur­ba­sier­ten Low-Tech-Prin­zi­pien bis zu High-Tech-Prin­zi­pien aus dem Bereich der Digi­ta­li­sie­rung rei­chen, und neuer Ansätze für inno­va­tive Mate­ri­al­ver­wen­dung in der Land­schafts­ar­chi­tek­tur;
  • die Erwei­te­rung der Palette land­schafts­ar­chi­tek­to­ni­scher Ele­mente durch neue Anla­gen (u.a. des Was­ser­baus, des Kata­stro­phen­schut­zes, des Ver­kehrs, der Abfall­wirt­schaft und für Frei­zeit und Gesund­heit), um zukunfts­fä­hige kom­plexe Frei­räume zu ent­wi­ckeln;
  • die Eva­lu­ie­rung der Wirk­sam­keit die­ser neu­ar­ti­gen Ent­wurfs­an­sätze, Kon­struk­ti­ons­prin­zi­pien und Mate­ria­lien und der Wirk­sam­keit der Grü­nen Infra­struk­tur ins­ge­samt;
  • die Erfor­schung des Ein­sat­zes neuer Mate­ria­len wie Smart Mate­ri­als und Bio­kom­po­si­ten (d.h. Ver­bund­werk­stoffe mit bio­ge­nen Kom­po­nen­ten) u.a.

Eine aktive Mit­ar­beit an den For­schungs­schwer­punk­ten der TU Ber­lin sowie eine Betei­li­gung an den Lehr­auf­ga­ben (Schwer­punkt Lehre im BA- bzw. MA-Stu­di­en­gang Land­schafts­ar­chi­tek­tur, dar­über hin­aus Betei­li­gung in den Stu­di­en­gän­gen der Stadt­öko­lo­gie und Umwelt­pla­nung, der Lehr­amts­aus­bil­dung für den Land­schafts­bau und der Archi­tek­tur) der Fakul­tät und des Insti­tuts wer­den vor­aus­ge­setzt.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Gesucht wird ein*e Wis­sen­schaft­ler*in, die oder der als Land­schafts­ar­chi­tek­tin bzw. Land­schafts­ar­chi­tekt beson­ders qua­li­fi­zierte Leis­tun­gen in Ent­wurf, in der Kon­struk­tion und in der For­schung vor­wei­sen kann und damit den Dis­kurs der Land­schafts­ar­chi­tek­tur erwei­tert hat.

Des Wei­te­ren wird fol­gen­des vor­aus­ge­setzt:
  • die Kennt­nis alter und neuer Bau­stoffe für Land­schafts­ar­chi­tek­tur;
  • Erfah­rung mit Pro­jekt­rea­li­sie­run­gen, ins­be­son­dere inno­va­tive Detail­lie­run­gen;
  • die Kennt­nis inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gien und neuer Theo­rien rele­van­ter Dis­kurse zu z.B. Resi­li­enz, Meta­bo­lis­mus und Geo­en­gi­nee­ring;
  • die Kennt­nis tra­di­tio­nel­ler For­schungs­me­tho­den und die Fähig­keit, mit ent­wurfs­ba­sier­ten Metho­den in der For­schung zu opti­mier­ten Lösun­gen zu gelan­gen.

Die Fähig­keit zu inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit, die Bil­dung bzw. Erwei­te­rung fach­be­zo­ge­ner Netz­werke sowie die Bereit­schaft zum Enga­ge­ment in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung wer­den erwar­tet. Dar­über hin­aus wird neben den Pflich­ten des § 99 BerlHG von den Bewer­ber*innen die Kom­pe­tenz zur Füh­rung von Mit­ar­bei­ter*innen und Kom­pe­ten­zen im Bereich der Nach­wuchs- und Frau­en­för­de­rung sowie im Bereich Gen­der & Diver­sity erwar­tet.

Erfül­lung der Beru­fungs­vor­aus­set­zun­gen gem. § 100 BerlHG: Hierzu gehö­ren ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium der Land­schafts­ar­chi­tek­tur (oder ver­wand­ter Fach­rich­tun­gen) sowie päd­ago­gisch-didak­ti­sche Erfah­rung und Eig­nung, doku­men­tiert durch ein Lehr­port­fo­lio (nähere Infor­ma­tio­nen dazu auf der TUB-Home­page, Direkt­zu­gang 144242). Bewer­ber*innen müs­sen in der Lage sein, Lehr­ver­an­stal­tun­gen in deut­scher und in eng­li­scher Spra­che durch­zu­füh­ren. Im Übri­gen wird auf den AS-Beschluss zur „Spra­chen­po­li­tik“ vom 16.05.2018 aus­drück­lich ver­wie­sen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin strebt eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Bewer­be­rin­nen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Wir sind als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert und bie­ten Ihnen und Ihrer Fami­lie mit dem Dual Career Ser­vice Unter­stüt­zung beim Wech­sel nach Ber­lin an.

Ihre Bewer­bung in Deutsch oder Eng­lisch sen­den Sie bitte bis zum 30.06.2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (u.a. Lebens­lauf, Zeug­nisse, eine Liste der Ent­wurfs­pro­jekte und der rea­li­sier­ten Pro­jekte sowie wei­te­rer Akti­vi­tä­ten und ein­ge­wor­be­ner Dritt­mit­tel, Publi­ka­ti­ons­liste sowie eine Liste mit den Ihrer Ein­schät­zung nach fünf wich­tigs­ten Publi­ka­tio­nen, For­schungs- und Lehr­kon­zept, Lehr­port­fo­lio) aus­schließ­lich per E-Mail in einer pdf-Datei an bewerbungen@fak6.tu-berlin.de. Die Bereit­stel­lung von elek­tro­ni­schen Unter­la­gen über Cloud-Dienste wie WE-Trans­fer oder Drop­box u.ä. wird nicht akzep­tiert. Der Umfang der ein­ge­reich­ten Unter­la­gen sollte 30 Sei­ten nicht über­schrei­ten. Die Kom­mis­sion for­dert ggf. wei­tere Unter­la­gen zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nach.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung:
https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin, Der Prä­si­dent,
Deka­nin der Fakul­tät VI, Pla­nen Bauen Umwelt,
Sekr. A 1, Straße des 17. Juni 152, 10623 Ber­lin.