Blätter-Navigation

Offer 361 out of 628 from 05/10/21, 10:09

logo

IFW Dres­den e.V. - Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung

Das Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung Dres­den e.V. (IFW) ist ein außer­uni-ver­si­tä­res For­schungs­in­sti­tut und Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft. Das Insti­tut beschäf­tigt durch­schnitt­lich 600 Mit­ar­bei­ter (m/w/d) und wid­met sich neben sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Auf­ga­ben der För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen und tech­ni­schen Nach­wuch­ses. Auf höchs­tem inter­na­tio­na­lem Niveau betreibt das IFW moderne Werk­stoff­wis­sen­schaft auf natur­wis­sen­schaft­li­cher Grund­lage und macht die gewon­ne­nen Ergeb­nisse für die Wirt­schaft nutz­bar. Die kom­plexe und inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­ar­beit wird inner­halb des IFW von fünf wis­sen­schaft­li­chen Insti­tu­ten geleis­tet, die darin von einer hoch­ent­wi­ckel­ten tech­ni­schen Infra­struk­tur unter­stützt wer­den. Das IFW unter­stützt seine Beschäf­tig­ten (m/w/d) dabei, Beruf und Fami­lie mit­ein­an­der zu ver­ein­ba­ren und stellt sich regel­mä­ßig dem Audit beru­f­und­fa­mi­lie®. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.ifw-dresden.de.

Dok­to­ran­den­stelle

auf dem Gebiet supra­lei­ten­der magne­ti­scher Lager

Aufgabenbeschreibung:

Die zen­trale For­schungs­auf­gabe besteht darin, ein für den Ein­satz in schnell­dre­hen­den Tex­til­ma­schi­nen kon­zi­pier­tes Lager detail­liert zu cha­rak­te­ri­sie­ren und für den effi­zi­en­ten Ein­satz zu opti­mie­ren. In die­sem Zusam­men­hang soll auch das Wech­sel­spiel der supra­lei­ten­den und magne­ti­schen Kom­po­nente des Lagers nume­risch beschrie­ben wer­den. Das von der DFG geför­der­ten Pro­jekt beinhal­tet eine enge Koope­ra­tion mit zwei For­scher­grup­pen an der TU Dres­den.

Erwartete Qualifikationen:

Poten­ti­elle Bewer­ber (m/w/d) soll­ten einen Mas­ter- oder Diplom­ab­schluss auf dem Gebiet der Werk­stoff­wis­sen­schaft, Phy­sik, Mecha­tro­nik oder ver­wand­ten Gebie­ten besit­zen und über gute Kennt­nisse auf dem Gebiet der Mate­ri­al­phy­sik sowie über expe­ri­men­telle Erfah­run­gen ver­fü­gen. Dabei ist es vor­teil­haft, Kennt­nisse auf einem oder meh­re­ren der fol­gen­den Gebiete auf­zu­wei­sen: Supra­lei­tung, Magne­tis­mus, Kryo­tech­nik, elek­tri­sche Mess­ver­fah­ren, Mate­rial- und Eigen­schafts­si­mu­la­tion (u.a. mit COM­SOL), com­pu­ter­ge­stützte Daten­aus­wer­tung. Eine selbst­stän­dige Arbeits­weise, Eigen­in­itia­tive, Krea­ti­vi­tät und Team­fä­hig­keit wird genauso vor­aus­ge­setzt wie der sichere Umgang mit der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift.

Unser Angebot:

Das Arbeits­ver­hält­nis, ein­schließ­lich Ver­gü­tung, rich­tet sich nach dem Tarif­recht für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L) mit Ver­gü­tung nach Ent­gelt­gruppe 13 bei einer wöchent­li­chen Arbeits­zeit von 26 Stun­den (65%). Die Anstel­lung erfolgt vor­erst befris­tet auf 1 Jahr, eine Ver­län­ge­rung um wei­tere 2 Jahre ist mög­lich. Im Rah­men der Arbeit wird von dem Bewer­ber (m/w/d) erwar­tet, am struk­tu­rier­ten Dok­to­ran­den­pro­gramm des Insti­tuts teil­zu­neh­men, um die Dis­ser­ta­tion erfolg­reich abzu­schlie­ßen.

Hinweise zur Bewerbung:

Das IFW möchte im Wis­sen­schafts­be­reich den Anteil an Frauen erhö­hen. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb aus­drück­lich auf­ge­for­dert sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber (m/w/d) wer­den bei glei­cher Eig­nung und Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.

Ihre Bewer­bung mit aus­sa­ge­fä­hi­gen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Aus­bil­dungs­nach­weise, Arbeits­zeug­nisse etc.) sen­den Sie bitte bis zum 15.11.2021 aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form und in einer PDF-Datei (andere For­mate wer­den nicht berück­sich­tigt) unter Angabe der Kenn­zif­fer 007-22-2105 an:

bewerbung@ifw-dresden.de.

Für fach­li­che Rück­fra­gen wen­den Sie sich an Dr. Ruben Hühne unter r.huehne@ifw-dresden.de.