Blätter-Navigation

Offer 610 out of 654 from 28/10/21, 11:14

logo

Amt für regio­nale Lan­des­ent­wick­lung Lüneburg

Als Behörde des Lan­des Nie­der­sach­sen sind wir an vier Stand­or­ten des Amts­be­zir­kes Lüne­burg ver­tre­ten: In Bre­mer­ha­ven, Ver­den, Stade und Lüne­burg küm­mern sich die Beschäf­tig­ten um alles, was für die lang­fris­tige Lebens- und Stand­ort­qua­li­tät unse­rer Region wich­tig ist. Wir sind der zen­trale Ansprech­part­ner vor Ort, wenn es um öffent­li­che För­der­mit­tel geht und sor­gen dafür, dass das Geld aus Brüs­sel, Ber­lin oder Han­no­ver genau da ankommt, wo es die Ent­wick­lung unse­rer Region posi­tiv und lang­fris­tig stär­ken kann.

Das 85-köp­fige Team aus dem Dezer­nat „Flur­be­rei­ni­gung und Land­ma­nage­ment“ arbei­tet stand­ort­über­grei­fend zusam­men und sorgt mit umfang­rei­chen Ver­fah­ren dafür, die Wett­be­werbs­fä­hig­keit unse­rer Land­wirt­schaft zu ver­bes­sern und flan­kiert zudem den Bau neuer Infra­struk­tur­maß­nah­men. Auch die Inter­es­sen des Natur­schut­zes sind ein wich­ti­ges Anlie­gen in unse­ren Ver­fah­ren, in die der­zeit 16.000 Eigen­tü­mer mit rund 99.000 Hektar Eigen­tum invol­viert sind.

Das Amt für regio­nale Lan­des­ent­wick­lung Lüne­burg sucht am Dienst­ort Bre­mer­ha­ven zum
nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine/n

Land­schafts­in­ge­nieur*in / Land­schafts­ar­chi­tekt*in / Lan­des­pfle­ger*in (m/w/d) im Dezer­nat 4.1 - Flur­be­rei­ni­gung, Land­ma­nage­ment -

Der Dienst­pos­ten/Arbeits­platz ist nach Besol­dungs­gruppe A 11 NBesO / Ent­gelt­gruppe 11 TV-L bewer­tet.

Aufgabenbeschreibung:

Die pla­ne­ri­sche Abwick­lung von Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren nach dem Flur­be­rei­ni­gungs­ge­setz mit
fol­gen­den Arbeits­in­hal­ten:
  • Bear­bei­tung von Ange­le­gen­hei­ten von Natur­schutz und Land­schafts­ge­stal­tung (Ein­griffs­re­ge­lun­gen, Pla­nung von Kom­pen­sa­ti­ons­maß­nah­men, Arten­schutz).
  • Auf­ga­ben­spe­zi­fi­sche Pro­jekt­leis­tun­gen bei der Auf­stel­lung des Wege- und Gewäs­ser­pla­nes (Plan nach § 41 Flur­be­rei­ni­gungs­ge­setz) und sei­nes land­schafts­pfle­ge­ri­schen Begleit­pla­nes.
  • Auf­ga­ben­spe­zi­fi­sche Pro­jekt­leis­tun­gen bei der Auf­stel­lung der Neu­ge­stal­tungs­grund­sätze.
  • Vor­be­rei­tung von Ver­trä­gen im Pla­nungs­be­reich (Vor­un­ter­su­chun­gen, UVP-Vor­prü­fun­gen, land­schafts­pfle­ge­ri­sche Fach­gut­ach­ten etc.) sowie die Über­wa­chung und Prü­fung der an Dritte ver­ge­be­nen Arbei­ten.
  • Fach- und land­schafts­pfle­ge­ri­sche Bau­auf­sicht wäh­rend der Her­stel­lung der gemein­schaft­li­chen und öffent­li­chen Anla­gen.
  • Bestands­auf­nah­men von Natur und Land­schaft wie Grund­la­gen­er­mitt­lung durch Sich­ten und Wer­ten vor­han­de­ner Unter­la­gen, ört­li­che Bestands­auf­nah­men und Bio­top­kar­tie­run­gen.
  • Auf­ga­ben­spe­zi­fi­sche Pro­jekt­leis­tung im Rah­men der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung von Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren, in der Pla­nung der Land­ab­fin­dun­gen, bei Plan­wunsch­ter­mi­nen und bei der Pla­nung der neuen Feld­ein­tei­lung

Erwartete Qualifikationen:

Die Aus­schrei­bung rich­tet sich an Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber mit einem abge­schlos­se­nen Bache­lor­stu­di­en­gang oder ver­gleich­ba­rem Diplom­ab­schluss der Fach­rich­tung
  • Land­schafts­bau (B.Eng.)
oder
  • Land­schafts­ar­chi­tek­tur (B.Sc.) mit den Schwer­punk­ten Land­schafts­ent­wick­lung oder
Land­schafts­pla­nung
oder
  • Lan­des­pflege
oder
  • Absol­ven­ten des 1-Fach-Stu­di­en­gan­ges Geo­gra­phie (B.Sc.) mit den Schwer­punk­ten / Ver­tie­fun­gen Land­schafts­ent­wick­lung, Land­schafts­öko­lo­gie

und mehr­jäh­ri­gen Berufs­er­fah­run­gen.

Bewer­ber / Bewer­be­rin­nen, ohne / mit wenig Berufs­er­fah­run­gen kön­nen sich eben­falls bewer­ben,
ebenso Bewer­ber / Bewer­be­rin­nen, wel­che den Abschluss in abseh­ba­rer Zeit errei­chen. Der Arbeits­platz/ die Ein­grup­pie­rung wird in die­sem Fall an die jewei­lige fach­li­che Qua­li­fi­ka­tion und den vor­lie­gen­den Erfah­run­gen ange­passt.

Für die Dienst­pos­ten­über­tra­gung ist die Befä­hi­gung für die Lauf­bahn der Lauf­bahn­gruppe 2, ers­tes Ein­stiegsamt der Fach­rich­tung „Tech­ni­sche Dienste“ erfor­der­lich.

Das brin­gen Sie mit:
  • Per­sön­lich­keits­kom­pe­tenz: Eigen­in­itia­tive und Ein­satz­be­reit­schaft sind für Sie selbst­ver­ständ­lich.
  • Team­fä­hig­keit: Sie sind ein Team­player, brin­gen sich posi­tiv ein und haben ein Gespür für gute Kom­mu­ni­ka­tion.
  • Com­pu­ter-Skills: Ein siche­rer Umgang mit den MS-Office-Pro­duk­ten ist für Sie selbst­ver­ständ­lich. Der Umgang mit Prä­sen­ta­ti­ons­tech­nik ist für Sie kein Pro­blem.
  • Sprach­li­ches Geschick: Sie haben eine sichere münd­li­che und schrift­li­che Aus­drucks­weise in der Amts­spra­che Deutsch (inter­na­tio­nale Bewer­ber ver­fü­gen über einen Sprach­nach­weis min­des­tens der Stufe C2 des gemein­sa­men euro­päi­schen Refe­renz­rah­mens).
  • Die Fahr­erlaub­nis Klasse B als auch die Bereit­schaft zur Mobi­li­tät und Füh­ren eines Dienst­wa­gens sind für Sie selbst­ver­ständ­lich.
  • Wei­tere Soft Skills: Sie sind ent­schei­dungs­freu­dig, kön­nen gut ver­han­deln und ver­fü­gen über eine aus­ge­prägte Sozi­al­kom­pe­tenz.

Unser Angebot:

  • einen siche­ren und anspruchs­vol­len Arbeits­platz im öffent­li­chen Dienst
  • die Mög­lich­keit, in einem enga­gier­ten Team mit­zu­ar­bei­ten
  • ein inter­es­san­tes Arbeits­um­feld mit inhalt­lich viel­fäl­ti­gen The­men
  • ein anspre­chen­der Arbeits­platz mit moder­ner Tech­nik in einer bürger­na­hen Ver­wal­tung
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten ins­be­son­dere zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie
  • die Mög­lich­keit, in Teil­zeit zu arbei­ten
  • die Mög­lich­keit, in Tei­len in Tele­ar­beit oder auch im Home­of­fice zu arbei­ten
  • einen attrak­ti­ven Arbeits­stand­ort am Meer, in fuß­läu­fi­ger Ent­fer­nung zum Bahn­hof und in die Innen­stadt inkl. Fahr­rad­ab­stell­mög­lich­kei­ten und öffent­li­chem PKW-Park­platz vor der Tür

Hinweise zur Bewerbung:

Bewer­bun­gen wer­den online bis zum 05.11.2021 über das Kar­riere-Por­tal des Lan­des Nie­der­sach­sen www.karriere.niedersachsen.de (Stel­len-Nr.: 83182) erbe­ten.

Für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren steht Frau Leit­hoff (Tel.: 04131 / 15-1345) zur Verfügung. Auskünfte zu fach­li­chen Fra­gen wer­den durch Herrn Beit­zel (Tel.: 04231 / 808-101) erteilt.

Das Amt für regio­nale Lan­des­ent­wick­lung Lüneburg strebt in allen Berei­chen und Posi­tio­nen an, Unter­re­prä­sen­tan­zen im Sinne des Nie­der­säch­si­schen Gleich­be­rech­ti­gungs­ge­set­zes abzu­bauen. Daher wer­den Bewer­bun­gen von Män­nern auf den nach E 11 TV-L bewer­te­ten Arbeits­platz beson­ders begrüßt. Bei dem nach A 11 NBesO bewer­te­ten Dienst­pos­ten wer­den Bewer­bun­gen von Män­nern und
Frauen glei­cher­ma­ßen begrüßt.

Die Bewer­bun­gen von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten sind will­kom­men.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Eig­nung und Befä­hi­gung bevor­zugt berücksich­tigt, soweit nicht in der Per­son der ande­ren Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber lie­gende Gründe von grö­ße­rem recht­li­chen Gewicht ent­ge­gen­ste­hen.

Um das Bewer­bungs­ver­fah­ren durchführen zu kön­nen, ist es not­wen­dig, per­so­nen­be­zo­gene Daten
zu spei­chern. Durch Ein­stel­lung Ihrer Bewer­bung in das Kar­riere-Por­tal des Lan­des Nie­der­sach­sen
erklä­ren Sie sich ein­ver­stan­den, dass Ihre Daten für die­ses Bewer­bungs­ver­fah­ren unter Beach­tung
der Daten­schutz­vor­schrif­ten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz ent­neh­men Sie bitte der Infor­ma­tion gemäß Art. 13 DS-GVO
für Bewer­ber*innen des ArL Lüneburg unter:

https://www.arl-lg.niedersachsen.de/download/173515/Info_DSGVO.pdf

Im Auf­trage
Jutta Leit­hoff
(Dezer­nats­lei­te­rin 1)