Blätter-Navigation

Of­fer 195 out of 426 from 12/01/17, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 (Lerntechnologien) und Fachdidaktik Informatik

Werden Sie Teil unseres interdisziplinären Teams am Lehr- und Forschungsgebiet Lerntechnologien und Fachdidaktik Informatik (LuFg i9) unter Leitung von Prof. Dr. Ulrik Schroeder.

Wir erforschen Theorien, Methoden und neue Technologien, um Lernen in verschiedenen Situationen zu unterstützen. Die Forschungsgebiete umfassen mobiles Lernen, game-based learning, offene und adaptive Lernumgebungen, Learning Analytics, Technologien für das Assessment und Feedback, Lerntechnologien in der Schule sowie Fragen, wie Informatik in unterschiedlichen Altersstufen (von der Grundschule bis zum Abitur) modern und nachhaltig vermittelt werden kann. In der Lehre vertreten wir unter anderem die Fachdidaktik Informatik.

Ziel des Projektes LeBiAC ist es, Lehramtsstudierenden zu ermöglichen, sich frühzeitig in geschütztem Rahmen an der Lehre mit Schülerinnen und Schülern erproben zu können und hierzu lernwirksames Feedback zu erhalten. Dazu werden Möglichkeiten der Gestaltung fachdidaktischer Lehr-Lern-Gelegenheiten zum Beispiel in Schülerlaboren aufgebaut. Die fachdidaktisch begleiteten Lehr-Lern-Gelegenheiten werden für Lehramtsstudierende der Fächer Biologie und Chemie, Geschichte, katholische Religionslehre und Politik, Informatik, Mathematik, Physik sowie Wirtschaftswissenschaft angeboten, wobei sich die konkreten dafür genutzten Lehrsituationen für die verschiedenen Fächer unterscheiden. Aufgabe ist die Etablierung und Durchführung der neuartigen praxisnahen und betreuungsintensiven Lehrangebote und deren fächerübergreifende wissenschaftliche Begleitung. Das Spektrum der praktischen Lehramtsausbildung in Schülerlaboren umfasst Lerngelegenheiten von der Entwicklung und Erprobung von Lernmaterialien bis zum Aufbau und der Erweiterung der praktischen Lehrkompetenz der Lehramtsstudierenden. Feedbackgesteuerte Lernzyklen, in denen Studierende sowohl von den Schülerinnen und Schülern und ihren Kommilitonen als auch von erfahrenen Lehrkräften und Fachdidaktik-Dozenten Feedback in Bezug auf die Umsetzung ihrer selbstentwickelten Module und ihr Auftreten als Lehrkraft erhalten, sind etabliert und erforderliche Diagnoseinstrumente sind entwickelt.

Die fächerübergreifende Konzeptionsstelle im Projekt LeBIAC hat die Aufgabe, ein Gesamtkonzept für feedbackgesteuerte forschende Lernprozesse in fachdidaktisch begleiteten Lehr-Lern-Gelegenheiten (LLG) für Lehramtsstudierende mit Schüler-innen-Kontakt zu entwickeln. Die Konzeption soll auf den weitgehenden Erfahrungen des Schülerlabors InfoSphere in der Informatik aufsetzen und den Transfer auf die fächerspezifischen Lehrformate der anderen LLG unterstützen. Diese Lernarrangements können z.B. auf der Basis von Lehr-Lern-Laboren (LLL) oder -projekten (LLP) realisiert und so in die Fachdidaktikausbildung integriert werden, dass lernwirksames Feedback zu verschiedenen Phasen des Unterrichtens (Entwicklung und Erprobung von Lernmaterialien und Lernmedien, Aufbau und Erweiterung praktischer Lehrkompetenz) aus unterschiedlichen Perspektiven (Lerner, Peers, Lehrkräfte und Dozenten) zu erhalten. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung der darauf abgestimmten Diagnose- und Evaluationsinstrumente. Umgekehrt sollen die Erfahrungen und Erkenntnisse aller Fächergruppen systematisiert und in ein LLG-Gesamtmodell integriert werden, so dass der Einsatz von LLL/LLP in der Lehramtsausbildung auch auf andere Fächer und Universitäten übertragen werden kann. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Stelle zur wissenschaftlichen Begleitung des Projekts LeBiAC beinhaltet folgende Aufgaben:
Konzeption und wissenschaftliche Evaluation von Lehr-Lern-Gelegenheiten für Lehramtsstudierende der MINT-Fächer
Bereitschaft zu engagierter Lehre und interaktiver Arbeit mit Studierenden (z. B. Konzeption von Übungen, administrative Begleitung von Veranstaltungen, Unterstützung bei der Ausarbeitung von Lernmaterialien)
Forschungsarbeit (z. B. Planung von Forschungsdesigns, Datenerhebungen und auswertungen, Präsentation von Forschungsergebnissen) 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir erwarten einen sehr guten Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) für das Lehramt in einem MINT-Fach (Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie oder Technik) mit erziehungswissenschaftlichem Nebenfach. Darüber hinaus werden Kenntnisse von Methoden der empirischen (quantitativen wie auch qualitativen) Bildungsforschung, Kreativität, Problemlösefähigkeit und Präsentationsfähigkeit sowie ein hohes Maß an Eigenmotivation und Selbstorganisation für die erfolgreiche Promotions- und Projektarbeit vorausgesetzt. Darüber hinaus ist praktische Schulerfahrung von großem Vorteil.

Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sowie Spaß am Lesen und Schreiben von Fachtexten sowie der Präsentation von Forschungsergebnissen sorgen für Freude an dieser Art der Arbeit.

Bei fachlicher Qualifikation im Bereich Informatik ist eine Aufstockung der Stelle auf bis zu 100% möglich.

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet bis zum 31.12.2018.Eine Ver­län­ge­rung um zwei Jahre wird ange­strebt.

Es han­delt sich um eine Teil­zeit­stelle mit der Hälfte der regel­mä­ßi­gen Wochen­ar­beits­zeit mit Mög­lich­keit der Voll­zeit­be­schäf­ti­gung.

Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.

Wir wol­len an der RWTH Aachen beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.

Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.

Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Dr. Nadine Bergner
Tel.: +49 (0) 241 80-21933
E-Mail: bergner@informatik.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://learntech.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.02.2017 an
RWTH Aachen
LuFgi9/Fachdidaktik Informatik
Dr. Nadine Bergner
Ahornstr. 55
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an bergner@informatik.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.