Blätter-Navigation

Of­fer 236 out of 520 from 07/08/17, 12:12

logo

AStA der Beuth Hoch­schule für Tech­nik Ber­lin - Ver­tre­tung der Stu­die­ren­den­schaft

Der All­ge­meine Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) ist in den Beuth Hoch­schule das geschäfts­füh­rende (exe­ku­tive) und mit der Außen­ver­tre­tung betraute Organ der ver­fass­ten Stu­die­ren­den­schaft. Er stellt die stu­den­ti­sche „Regie­rung“ oder auch die eigent­li­che Stu­die­ren­den­ver­tre­tung im enge­ren Sinne dar. Der AStA wird vom Stu­die­ren­den­par­la­ment gewählt und besteht aus einem Vor­sit­zen­den, zwei wei­te­ren Vor­stands­mit­glie­dern sowie einer Reihe von Refe­ren­ten für ver­schie­dene Auf­ga­ben­ge­biete.

stu­den­ti­sche*r Mit­ar­bei­ter*in BAföG-Bera­tung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • BAföG-Bera­tung der Stu­die­ren­den­schaft mit Prä­senz­zeit im AStA Büro
  • Unter­stüt­zung der Sozi­al­be­ra­tung und der Refe­rent*innen bei Fra­gen zum Thema BAföG

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Ein­schlä­gige Kennt­nisse des Bun­des­aus­bil­dungs­för­de­rungs­ge­set­zes - BAföG
  • Bereit­schaft zur Teil­nahme an Wei­ter­bil­dungs­se­mi­na­ren
  • Fle­xi­bi­li­tät sich an aktu­elle Anfor­de­run­gen anzu­pas­sen
  • Fähig­keit zur indi­vi­du­el­len Bera­tung
  • Ein­hal­tung der Daten­schutz­richt­li­nien
  • Bereit­schaft auch außer­halb der zwei­stun­di­gen Sprech­zeit 5 Tage / Woche E-Mails zu beant­wor­ten.

Un­ser An­ge­bot:

  • Arbeits­platz auf dem Cam­pus der BHT
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
  • Mög­lich­keit die Hoch­schul­po­li­tik ken­nen­zu­ler­nen
  • ein jun­ges dyna­mi­sches Team

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Form der Bewer­bung:
Anschrei­ben, tabel­la­ri­scher Lebens­lauf OHNE Licht­bild, Qua­li­fi­ka­tio­nen und ggf. Arbeits­zeug­nisse von frü­he­ren Tätig­kei­ten.

Zur Bewer­bung beson­ders ermu­ti­gen wol­len wir:
Frauen*, weib­lich* sozia­lierte, LGBTI*Q, Men­schen, die ihren Lebens­un­ter­halt selbst ver­die­nen müs­sen, Leute mit Ver­sor­gungs­pflich­ten für Kin­der (ins­be­son­dere Allein­er­zie­hende) oder Ver­wandte, Migrant*innen mit oder ohne deut­schem Pass, Men­schen mit chro­ni­schen Krank­hei­ten, Behin­de­run­gen oder Schwer­be­hin­de­rung.