Blätter-Navigation

Of­fer 249 out of 633 from 03/08/18, 11:28

logo

TUM - Lehr­stuhl für Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik - Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten für Lebens­mit­tel und bio­gene Roh­stoffe / Life Sci­ence Engi­nee­ring

Der Lehr­stuhl für Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik hat sich die Über­tra­gung und Neu­ent­wick­lung sys­tem­ver­fah­rens­tech­ni­scher Kon­zepte für lebens­mit­tel- und get­rän­ke­tech­no­lo­gi­sche sowie bio­lo­gi­sche Pro­zesse als Ziel gesetzt.

Aka­de­mi­sche/r Rätin/Rat auf Zeit mit dem Arbeits­schwer­punkt Fest­stoff­ver­fah­rens­tech­nik (Post­Doc, Habi­li­ta­tion)

Der Lehr­stuhl für Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik (Prof. Dr.-Ing. H. Brie­sen) der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen (Stand­ort Wis­sen­schafts­zen­trum Wei­hen­ste­phan, Frei­sing) sucht zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine/n Aka­de­mi­sche(r) Rat/Rätin auf Zeit mit dem Arbeits­schwer­punkt Fest­stoff­ver­fah­rens­tech­nik.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Auf­bau und Füh­rung einer Arbeits­gruppe mit dem Schwer­punkt Fest­stoff­ver­fah­rens­tech­nik mit beson­de­rem Bezug zu lebens­mit­tel­tech­no­lo­gi­schen und phar­ma­zeu­ti­schen Pro­zes­sen sind ein wesent­li­ches Ziel der Stelle. Dabei sol­len sowohl exis­tie­rende Schwer­punkte (z.B. Coa­ting, pneu­ma­ti­sche För­de­rung) wei­ter­ge­führt als auch eigene For­schungs­schwer­punkte ent­wi­ckelt wer­den. Erfah­run­gen in expe­ri­men­tel­len Metho­den der Fest­stoff­ver­fah­rens­tech­nik sind dabei Vor­aus­set­zung. Wei­tere Erfah­run­gen mit Simu­la­ti­ons­me­tho­den für Fest­stoff­sys­teme (z.B. Popu­la­ti­ons­bi­lan­zen, Dis­krete-Ele­ment-Metho­den) sind von Vor­teil. Lehre gemäß Lehr­ver­pflich­tung wird in inge­nieur­wis­sen-schaft­li­chen/ver­fah­rens­tech­ni­schen Pflicht- und Wahl­fä­chern sowie durch die Betreu­ung stu­den­ti­scher Abschluss­ar­bei­ten und Prak­tika erbracht. Enga­ge­ment in der Ein­wer­bung von Pro­jekt­mit­teln sowie Unter­stüt­zung bei der Admi­nis­tra­tion des Lehr­stuhls wer­den erwar­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Geeig­nete Bewer­ber/innen besit­zen gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten und gro­ßes Inter­esse an inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit. Vor­aus­set­zung für eine Ein­stel­lung ist ein mit über­durch­schnitt­li­chem Erfolg abge­schlos­se­nes Stu­dium der/des Ver­fah­rens­tech­nik/Che­mie­in­ge­nieur­we­sen oder einer ver­wand­ten Fach­rich­tung mit ansch­lie­ßen­der ein­schlä­gi­ger Pro­mo­tion.

Un­ser An­ge­bot:

Die Posi­tion soll schnellst­mög­lich besetzt wer­den. Die Stelle ist zunächst befris­tet für drei Jahre, mit Option auf wei­tere drei­jäh­rige Ver­län­ge­rung, im Beam­ten­ver­hält­nis auf Zeit zu beset­zen. Die Stelle bie­tet die Mög­lich­keit zur wei­te­ren wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­ka­tion (z.B. Habi­li­ta­tion). Wir bie­ten einen abwechs­lungs­rei­chen Arbeits­platz mit Eigen­ver­ant­wor­tung und Ges­tal­tungs­spiel­raum. Eine umfang­rei­che expe­ri­men­telle Infra­struk­tur zur Ent­wick­lung neuer Ideen steht zur Ver­fü­gung. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei ansons­ten im Wesent­li­chen glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Die TUM strebt eine Erhö­hung des Frau­en­an­teils an; Bewer­bun­gen von Frauen wer­den daher aus­drück­lich begrüßt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bung
Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis, Leh­rer­fah­rung, schu­li­sche/uni­ver­si­täre Zeug­nisse, Arbeits­zeug­nisse, For­schungs­schwer­punkte mit Bezug auf das Stel­len­pro­fil) bis zum 15.7.2018.

Sen­den Sie diese bitte per E-Mail (bevor­zugt als ein pdf-Doku­ment) an svt-jobs@wzw.tum.de oder per Post an
Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Mün­chen
Lehr­stuhl für Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik
Prof. Dr.-Ing. Heiko Brie­sen
Gre­gor-Men­del-Str. 4, 85354 Frei­sing
Tel. +49 8161 71-3272
heiko.briesen@tum.de