Blätter-Navigation

Of­fer 206 out of 563 from 10/09/18, 07:20

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Natur­stoff­tech­nik, Pro­fes­sur für Agrar­sys­tem­tech­nik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.01.2019 bis zum 31.12.2021 zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion).
Ziel des DFG-Pro­jek­tes ist die Ent­wick­lung eines Sys­tems zur Echt­zeit-Opti­mie­rung von ver­stell­ba­ren Boden­be­ar­bei­tungs­werk­zeu­gen zur Steue­rung und Rege­lung von Zug­kraft­be­darf und Arbeits­er­geb­nis.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

: Es sind ver­schie­dene Stan­dard-Opti­mie­rungs­ver­fah­ren für die Pro­zess­steue­rung anzu­pas­sen und in der Simu­la­tion zu ver­glei­chen. Die Vor­zugs­lö­sung soll anschlie­ßend als echt­zeit­fä­hi­ger Algo­rith­mus im Labor- und Feld­ein­satz über­prüft wer­den. Dabei sind fol­gende Teil­auf­ga­ben zu erfül­len: Appli­ka­tion von ver­schie­de­nen Stan­dard-Opti­mie­rungs­me­tho­den in die Pro­zess­steue­rung, Ver­gleich der Metho-den in der Simu­la­tion, Imple­men­tie­rung der Vor­zugs­lö­sung in Labor- und Feld­ver­suchs­ein­rich­tun­gen, Unter­su­chung der Vor­zugs­lö­sung unter rea­len Ein­satz­be­din­gun­gen u. der Mög­lich­keit zur Echt­zeit-Iden­ti­fi­ka­tion von Regres­si­ons­mo­dell­ko­ef­fi­zi­en­ten für eine auto­ma­ti­sche Kali­brie­rung des Modells; wiss. Pla­nung, Lei­tung und wiss. Aus­wer­tung der durch­zu­füh­ren­den Labor- und Feld­un­ter­su­chun­gen; Erar­bei­tung eige­ner Algo­rith­men und Werk­zeuge zur Daten­ana­lyse; Bewer­tung der Ergeb­nisse aus Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rungs­as­pek­ten sowie Kom­mu­ni­ka­tion und Dis­kus­sion der Bewer­tung; Berichtsle-gung; Betreu­ung pro­jekt­be­zo­ge­ner stu­den­ti­scher Beleg- und Diplom­ar­bei­ten; Erar­bei­tung wiss. Veröf-fent­li­chun­gen und Vor­träge; Prä­sen­ta­tion von Pro­jekt­er­geb­nis­sen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA der Fach­rich­tung Steue­rungs- und Rege­lungs­tech­nik oder All­ge­mei­ner und Kon­struk­ti­ver Maschi­nen­bau (Schwer­punkt Mobile Arbeits­ma­schi­nen); Erfah­run­gen im Umgang mit MAT-LAB/Simu­link; gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behinde-run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 02.10.2018 (es gilt der Post-stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Na-tur­stoff­tech­nik, Pro­fes­sur für Agrar­sys­tem­tech­nik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Her­lit­zius, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.