Blätter-Navigation

Offre 521 sur 609 du 22/09/2021, 15:21

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Ener­gie­tech­nik / FG Digi­tale Ver­net­zung von Gebäu­den, Ener­gie­ver­sor­gungs­an­la­gen und Nut­zen­den - Ein­stein Cen­ter Digi­tal Future

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Aufgabenbeschreibung:

Mit­ar­beit im For­schungs­pro­jekt BaU-SaN (Anwen­dung von Bayes‘scher Sta­tis­tik zur Modell­ka­li­brie­rung und Unsi­cher­heits­ana­lyse von ener­ge­ti­scher Sanie­rungs­pla­nung in Nicht-Wohn­ge­bäude Port­fo­lios). Bei der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­si­mu­la­tion von Nicht-Wohn­ge­bäu­den sind die simu­lier­ten Werte häu­fig wegen einer begrenz­ten Ver­füg­bar­keit von Gebäu­de­in­for­ma­tio­nen im Ver­gleich zu gemes­se­nen Wer­ten abwei­chend. Die Abwei­chung lässt sich durch die kon­ven­tio­nel­len deter­mi­nis­ti­schen Simu­la­ti­ons- und Kali­brie­rungs­me­tho­den schwer quan­ti­fi­zie­ren. Die dar­auf basierte Sanie­rungs­pla­nung und Ent­schei­dung ist des­we­gen risi­ko­be­haf­tet. Ziel des For­schungs­vor­ha­bens ist die Ent­wick­lung, Vali­die­rung und Opti­mie­rung von einer Bayes‘schen-Theo­rie-basier­ten Kali­brie­rungs­me­tho­dik, die es ermög­licht, die Unsi­cher­heit bei der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­si­mu­la­tion und Sanie­rungs­pla­nung von Nicht-Wohn­ge­bäude-Port­fo­lios auto­ma­ti­siert zu quan­ti­fi­zie­ren und die unbe­kann­ten/nicht-fest­stell­ba­ren Gebäu­de­in­for­ma­tio­nen zu iden­ti­fi­zie­ren. Die ent­wi­ckelte Metho­dik wird auf mehr als 900 Nicht-Wohn­ge­bäude, die in einem vor­an­ge­gan­ge­nen Pro­jekt mit­tels kon­ven­tio­nel­ler Metho­dik simu­liert wur­den, ange­wandt und vali­diert. Für die Gebäude und Lie­gen­schaf­ten des Daten­sat­zes wer­den Sanie­rungs­fahr­pläne mit Angabe von Unsi­cher­hei­ten erstellt. Durch die Vali­die­rung gegen Ver­brauchs­da­ten und Ver­gleich mit deter­mi­nis­ti­schen Metho­den wird die neue Metho­dik ange­sichts der Anwend­bar­keit und Opti­mie­rungs­mög­lich­keit für die Ana­lyse der ener­ge­ti­schen Sanie­rung von ein­zel­nen Gebäude bis hin zur Aggre­ga­tion von Gebäu­den auf Quar­tiers­ebene unter­sucht. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Erwartete Qualifikationen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in einer geeig­ne­ten Fach­rich­tung

Gesucht wird eine Per­son mit ver­tief­ten Kennt­nis­sen auf wis­sen­schaft­li­chem Niveau im Bereich:
  • Gebäu­de­en­er­gie­sys­teme
o Sys­tem­si­mu­la­tion (spez. Mode­lica/ Dym­ola) von Gebäu­den und Anla­gen
o Sanie­rungs­maß­nah­men von Gebäu­den und Anla­gen
  • Sta­tis­tik
o Bayes‘sche Sta­tis­tik
  • Pro­gram­mie­rung (Python)
o Daten­bank Pre- und Post­pro­ces­sing (MariaDB)
o Pro­gram­mier­spra­che Python
o Aus­wer­tung, Steue­rung von Simu­la­tio­nen
  • Sehr gute PC-Kennt­nisse (Hard- und Soft­ware)
  • Team- und Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift; Bereit­schaft die jeweils feh­len­den Sprach­kennt­nisse zu erler­nen.

Geben Sie in Ihrer Bewer­bung an, wel­che erfor­der­li­chen Anfor­de­run­gen Sie bis jetzt erwor­ben haben, und nen­nen Sie jeweils ein Bei­spiel.

Wün­schens­wert:
  • Fle­xi­bi­li­tät; Inter­esse an neuen Her­aus­for­de­run­gen
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stelle erteilt Ihnen: Dr.-Ing. Ste­fan Brandt, Tel.: +49 (0)30 314 – 25205, Mail: kontakt@hri.tu-berlin.de

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen per E-Mail (in einem zusam­men­ge­fass­ten pdf-Doku­ment, max. 5 MB) an Prof. Rita Streb­low unter r.streblow@tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Online­be­wer­bung geben Sie als Bewer­ber*in Ihr Ein­ver­ständ­nis, dass Ihre Daten elek­tro­nisch ver­ar­bei­tet und gespei­chert wer­den. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­tro­ni­schem Wege keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über­nom­men wer­den kann. Daten­schutz­recht­li­che Hin­weise zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gem. DSGVO fin­den Sie auf der Web­seite der Per­so­nal­ab­tei­lung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ oder Direkt­zu­gang: 214041.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät III, Insti­tut für Ener­gie­tech­nik, FG Digi­tale Ver­net­zung von Gebäu­den, Ener­gie­ver­sor­gungs­an­la­gen und Nut­zen­den, Prof. Rita Streb­low, Sekr. HL 45, March­straße 4, 10587 Ber­lin