Blätter-Navigation

Offre 431 sur 628 du 24/09/2021, 09:33

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP

Als eines von 74 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, Euro­pas größ­ter Orga­ni­sa­tion für ange­wandte For­schung, wid­met sich das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP in Dres­den der Ent­wick­lung von Tech­no­lo­gien und Pro­zes­sen zur Ober­flä­chen­ver­ede­lung und für die Orga­ni­sche Elek­tro­nik.

Abschluss-/Prak­ti­kums­ar­bei­ten im Bereich Bar­rie­re­schich­ten auf Kunst­stoff­fo­lien

Aufgabenbeschreibung:

Was Sie erwar­ten kön­nen
Zur Her­stel­lung orga­ni­scher Bau­ele­mente, wie OLED-Dis­plays oder orga­ni­sche Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, wer­den dünne Schich­ten als Schutz vor Feuch­tig­keit auf Kunst­stoff­fo­lien auf­ge­bracht. Das Mate­rial Zinn-Zink-Oxid (ZTO) wird bereits für der­ar­tige Bar­rie­re­schich­ten benutzt und wird in einem reak­ti­ven Sput­ter­pro­zess im Rolle-zu-Rolle-Ver­fah­ren auf Kunst­stoff­sub­strate abge­schie­den. Im Rah­men der Abschluss­ar­beit soll der Ein­fluss der che­mi­schen Zusam­men­set­zung der Schicht im Hin­blick auf die Bar­rie­re­wir­kung unter­sucht und opti­miert wer­den.

Ihre Auf­ga­ben beinhal­ten:

  • Lite­ra­tur­re­cher­che zum Mate­ri­al­sys­tem ZTO sowie dem Rolle-zu-Rolle-Ver­fah­ren und dem reak­ti­ven Sput­ter-Pro­zess.
  • Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der Ver­su­che an der Rolle-zu-Rolle-Anlage mit anschlie­ßen­der Ver­suchs­aus­wer­tung und Inter­pre­ta­tion.
  • Ana­lyse der Pro­ben hin­sicht­lich der Bar­rie­re­wir­kung gegen­über Was­ser­dampf, Schicht­zu­sam­men­set­zung und opti­scher Eigen­schaf­ten.

Der Umfang der Arbeit rich­tet sich nach der jewei­li­gen Prü­fungs­ord­nung der Hoch­schule. Ein Zeit­raum von min­des­tens 6 Monate wird ange­strebt.
Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

Was Sie mit­brin­gen
Die Aus­schrei­bung rich­tet sich vor­ran­gig an Stu­die­rende der Stu­di­en­rich­tun­gen Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten, Fer­ti­gungs­tech­nik, Ver­fah­rens­tech­nik, Phy­sik, phy­si­ka­li­sche Tech­nik oder ähn­li­cher Stu­di­en­gänge. Vor­kennt­nisse im Bereich Vaku­um­be­schich­tung sind wün­schens­wert.

Der Umfang der Arbeit rich­tet sich nach der jewei­li­gen Prü­fungs­ord­nung der Hoch­schule. Ein Zeit­raum von min­des­tens 6 Monate wird ange­strebt. Die Arbeit kann sowohl von Uni­ver­si­täts- als auch von Fach­hoch­schul­stu­den­ten durch­ge­führt wer­den.

Bache­lor­stu­die­ren­den emp­feh­len wir auf­grund der län­ge­ren Ein­ar­bei­tungs­zeit, das Thema im Rah­men eines For­schungs­prak­ti­kums mit direkt anschlie­ßen­dem Zeit­raum für die Bache­lor­ar­beit zu bear­bei­ten, so dass eine Bear­bei­tungs­zeit von min­des­tens 6 Mona­ten mög­lich ist. Das Thema kann auch im Rah­men eines Zwi­schen­prak­ti­kums als Prak­ti­kums­be­leg bear­bei­tet wer­den, wenn es einen aus­rei­chend lan­gen Zeit­raum vor­sieht.

Sie arbei­ten selb­stän­dig und genau in ana­ly­ti­scher und struk­tu­rier­ter Arbeits­weise! Sie ver­fü­gen über gute MS-Office-Kennt­nisse, sehr gute Deutsch­kennt­nisse, gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift und haben vor allem Spaß am wis­sen­schaft­li­chen und expe­ri­men­tel­len Arbei­ten! Sie sind team­fä­hig und moti­viert in der Zusam­men­ar­beit!

Eine prä­zise und gewis­sen­hafte Arbeits­weise wird zur Erle­di­gung vie­ler Arbei­ten benö­tigt.

Gestal­ten Sie Ihr Thema mit - wir freuen uns auf Sie!

Unser Angebot:

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach den Richt­li­nien des Bun­des über Prak­ti­kan­ten­ver­gü­tun­gen.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich online über unsere Home­page.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.