Blätter-Navigation

Offre 372 sur 575 du 05/01/2022, 13:16

logo

Stadt Flens­burg - Fach­be­reich Stadt­ent­wick­lung und Kli­ma­schutz, Abtei­lung Stra­te­gi­sche Pro­jekte, Ver­kehr und Umwelt

Hier oben, im Nor­den Schles­wig-Hol­steins, kurz vor der däni­schen Grenze, gibt es unge­ahnte Kar­rie­re­chan­cen für alle, die dort arbei­ten, wo andere Urlaub machen. Die Lage am Meer gepaart mit der Infra­struk­tur und dem Kul­tur- und Bil­dungs­an­ge­bot eines Ober­zen­trums mit knapp 100.000 Ein­woh­ner*innen ist für das Leben in unse­rer För­de­stadt prä­gend.
Im jun­gen inno­va­ti­ven Team der Ver­kehrs­pla­nung (akt. 8, zukünf­tig 10 Mit­ar­bei­ter*innen') wird die Ver­kehrs­wende vor Ort umge­setzt. Team­ar­beit und gegen­sei­tige Bera­tung bil­den unse­ren Arbeits­stil. Pro­jekte wer­den auch nach per­sön­li­chen Inter­es­sen gemein­sam im Team zuge­ord­net.
Nähere Infor­ma­tio­nen über unsere fach­li­chen Ziel­set­zun­gen fin­den Sie hier:
https://www.flensburg.de/Wohnen-Wirtschaft/Strategische-Projekte-Verkehr-und-Umwelt/Verkehr-Mobilität/

Ver­kehrs­in­ge­nieur/in / Ver­kehrs­te­le­ma­ti­ker/in (m/w/d)

Voll­zeit (39 Wochen­stun­den), unbe­fris­tet, Ver­gü­tungs­gruppe E 13 TVöD VKA

Aufgabenbeschreibung:

Ihre Auf­ga­ben:
Der Auf­ga­ben­be­reich ist ein­ge­bun­den im Auf­ga­ben­feld der all­ge­mei­nen Ver­kehrs- und Ver­kehrs­ent­wick­lungs­pla­nung in der Abtei­lung „Stra­te­gi­sche Pro­jekte, Ver­kehr und Umwelt“. Hier wer­den auch die Rad­ver­kehrs­för­de­rung und För­de­rung des ÖPNV bear­bei­tet. Flens­burg hat ambi­tio­nierte Kli­ma­schutz­ziele und setzt diese auch über einen „Mas­ter­plan Mobi­li­tät“ (siehe https://www.flensburg.de/Wohnen-Wirtschaft/Strategi-sche-Projekte-Verkehr-und-Umwelt/index.php?NavID=2306.296.1) als zukunfts­wei­sende Ver­kehrs­pla­nung um.
Ein Selbst­ver­ständ­nis für Ein­woh­ner*innen­be­tei­li­gung, die Arbeit in inter­dis­zi­pli­nä­ren Teams und Netz­wer­ken sowie im poli­ti­schen Kon­text wer­den vor­aus­ge­setzt.
Der Bereich der Ver­kehrs­te­le­ma­tik wird in der Ver­kehrs­pla­nung neu auf­ge­baut und wurde bis­her über­wie­gend prak­tisch ori­en­tiert im Tech­ni­schen Betriebs­zen­trum AöR bear­bei­tet. Ein Arbeits­platz mit Zugang zum Ver­kehrs­rech­ner (Sie­mens) ist sowohl beim Tech­ni­schen Betriebs­zen­trum als auch in der Ver­kehrs­pla­nung vor­han­den.
Fol­gende Auf­ga­ben­schwer­punkte sind vor­ge­se­hen:
Der Auf­ga­ben­schwer­punkt umfasst die tech­ni­sche Betreu­ung des Ver­kehrs­rech­ners und sei­ner Sub­sys­teme wie bei­spiels­weise sämt­li­cher Licht­si­gnal­an­la­gen im Stadt­ge­biet. Wei­ter­hin gehö­ren hierzu alle Auf­ga­ben, die durch inge­nieur­tech­ni­sche Lösun­gen im Ver­kehr geprägt sind.
Im Ein­zel­nen sind fol­gende Auf­ga­ben zu nen­nen:
  • Beur­tei­lung von B-Plä­nen hin­sicht­lich ihrer ver­kehr­li­chen Aspekte bezo­gen auf die erfor­der­li­che Signal­tech­nik (Bewer­tung der Kapa­zi­tä­ten, Benen­nung von Anpas­sungs­not­wen­dig­kei­ten)
  • Beur­tei­lung von gro­ßen Bau­maß­nah­men hin­sicht­lich ihrer ver­kehr­li­chen Aspekte bezo­gen auf die Signal­tech­nik (z.B. Stadt­teil­zen­tren)
  • Betreu­ung der Pla­nung der Signa­li­sie­rung bei grö­ße­ren Ver­kehrs­pro­jek­ten (z.B. Umge­stal­tung Neu­markt, Grüne Welle für MIV Fuß- und Rad­ver­kehr)
  • Betreu­ung dyna­mi­scher Ver­kehrs­steue­rungs­sys­teme z.B. Park­leit­sys­tem, Geschwin­dig­keits­si­gna­li­sie­run­gen
  • Betreu­ung der Pla­nung neuer LSA
  • signal­tech­ni­sche Berech­nun­gen und Leis­tungs­fä­hig­keits­nach­weise für Ein­zel­kno­ten­punkte (Mikro­steue­rung) und für koor­di­nierte Signal­an­la­gen mit Pro­gramm­aus­wahl (Makro­steue­rung)
  • Len­kung der Ver­kehrs­ströme durch den geziel­ten Ein­satz des Ver­kehrs­rech­ner­sys­tems; jeweils Über­ar­bei­tung, Pro­gram­mie­rung und Fort­schrei­bung von Pro­gram­men sowie die dazu­ge­hö­rige Doku­men­ta­tion des jewei­li­gen Ist-Zustan­des
  • Aus­wer­tun­gen zur ste­ti­gen Opti­mie­rung der Ver­kehrs­flüsse im gesam­ten Stadt­ge­biet
  • Anpas­sun­gen von Signal­pro­gram­men zur Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­len­kung und Ver­kehrs­si­cher­heit (z.B. Ver­än­de­rung der Grün-Zei­ten, Anpas­sun­gen für Groß­ver­an­stal­tun­gen)
  • Bear­bei­tung der Jah­res­au­to­ma­tik auch bezo­gen auf tages- und jah­res­zeit­li­che Beson­der­hei­ten
  • ÖPNV-Beschleu­ni­gung durch Licht­si­gnal­be­ein­flus­sung
  • Erschlie­ßung neuer tech­ni­scher Sys­teme zur Ver­kehrs­len­kung
  • Aus­schrei­bung und Betreu­ung ver­kehrs­te­le­ma­ti­scher Leis­tun­gen

Erwartete Qualifikationen:

Ihr Pro­fil:
  • abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter / Diplom TU) des Ver­kehrs­in­ge­nieur­we­sens mit Ver­tie­fung auf Ver­kehrs­te­le­ma­tik oder Ver­kehrs­tech­nik / Ver­kehrs­sys­tem­tech­nik, Ver­kehrs­sys­tem­ma­nage­ment oder ver­gleich­ba­rer Fach­rich­tun­gen
Bei aus­län­di­schen Hoch­schul­ab­schlüs­sen ist die Bei­fü­gung der Zeug­nis­be­wer­tung der Zen­tral­stelle für aus­län­di­sches Bil­dungs­we­sen (ZAB )erfor­der­lich.
Wir erwar­ten:
  • Kennt­nisse der aktu­el­len Ent­wick­lun­gen im Bereich Ver­kehr/Mobi­li­tät und der dar­aus resul­tie­ren­den Anfor­de­run­gen an den Stadt­raum
  • gute Kennt­nisse im Pro­jekt­ma­nage­ment
  • Kennt­nisse bei der Anwen­dung der HOAI
  • siche­rer Umgang mit den gän­gi­gen Regel­wer­ken und deren Anwen­dung
  • Erfah­run­gen in der Arbeit mit einem Ver­kehrs­rech­ner
  • Erfah­run­gen in der Erstel­lung von Signal­pro­gram­men
Wün­schens­wert sind Berufs­er­fah­rung und Kennt­nisse in der För­der­mit­tel­ak­quise so-wie im Ver­ga­be­recht. Die Wahr­neh­mung der Auf­ga­ben ver­langt zudem die Fähig­keit zum ana­ly­ti­schen und inte­grier­ten Den­ken, Ver­hand­lungs­ge­schick und Belas­tungs­fä­hig­keit.

Unser Angebot:

Wir bie­ten:
  • viel­sei­ti­ges und abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­ge­biet
  • Ver­gü­tung nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD-VKA)
  • jähr­li­che Son­der­zah­lun­gen
  • Betrieb­li­che Alters­vor­sorge des öffent­li­chen Diens­tes
  • Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bote sowie betrieb­li­ches Gesund­heits­ma­nage­ment
  • fle­xi­ble und fami­li­en­freund­li­che Gleit­zeit­re­ge­lun­gen

Hinweise zur Bewerbung:

Für wei­tere Aus­künfte ste­hen Ihnen Frau Elén Helas (Tel. 0461/85-2636) oder der Abtei­lungs­lei­ter Herr Frank Axen (Tel. 0461/85-2841) zur Ver­fü­gung.
Der Stadt Flens­burg ist es ein wich­ti­ges Anlie­gen, sich inter­kul­tu­rell zu öff­nen. Des­halb begrü­ßen wir aus­drück­lich Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund.
Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.
Frauen wer­den bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion ent­spre­chend dem Gleich­stel­lungs­ge­setz des Lan­des Schles­wig-Hol­stein vor­ran­gig berück­sich­tigt.
Nach einer zeit­li­chen Befris­tung von sechs Mona­ten ist eine unbe­fris­tete Beschäf­ti­gung vor­ge­se­hen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 30.01.2022 unter Angabe des Kenn­worts P22 per E-Mail mit Dateien im PDF-For­mat an personalabteilung@flensburg.de. Wir bit­ten um Ihr Ver­ständ­nis, dass wir keine Ein­gangs­be­stä­ti­gun­gen ver­sen­den.
Im Bewer­bungs­schrei­ben stel­len Sie bitte umfas­send dar, aus wel­chen Grün­den Sie sich für die Stelle inter­es­sie­ren (Moti­va­tion) und schil­dern Sie prä­gnant Ihre Stär­ken und Kom­pe­ten­zen. Dabei neh­men Sie bitte Bezug auf das o.g. Auf­ga­ben- und Anfor­de­rungs­pro­fil.
Die Per­so­nal­aus­wahl ist ca. vier Wochen nach Aus­schrei­bungs­ende in Form eines Vor­stel­lungs­ge­sprächs vor­ge­se­hen.

Stadt Flens­burg - Die Ober­bür­ger­meis­te­rin
Fach­be­reich Zen­trale Dienste/Per­so­nal - 24931 Flens­burg
personalabteilung@flensburg.de