Blätter-Navigation

Offre 292 sur 621 du 14/01/2022, 09:21

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das WZB ist eine öffent­lich geför­derte Ein­rich­tung für pro­blem­ori­en­tierte sozi­al­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen­for­schung (http://www.wzb.eu). Als außer­uni­ver­si­tä­res For­schungs­in­sti­tut ist es Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und gehört zu den füh­ren­den Ein­rich­tun­gen der Sozi­al­for­schung. Am WZB arbei­ten ca. 500 deut­sche und aus­län­di­sche Wis­sen­schaft­ler*innen ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen und Mit­ar­bei­ter*innen in den wis­sen­schafts­un­ter­stüt­zen­den Berei­chen zusam­men. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die Ergeb­nisse der WZB-For­schung rich­ten sich an die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity, an Expert*innen und Ent­schei­der*innen in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft, an die Medien und die inter­es­sierte Öffent­lich­keit.

Bis zu zwei stu­den­ti­sche Hilfs­kräfte (m/w/d)

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH (WZB) sucht für die For­schungs­gruppe „Natio­na­les Bil­dungs­pa­nel: Berufs­bil­dung und lebens­lan­ges Ler­nen“ im Schwer­punkt Dyna­mi­ken sozia­ler Ungleich­hei­ten für die Zeit vom 01.04.2022 bis zunächst 31.12.2022 (ggf. Ver­län­ge­rung mög­lich) mit einer Arbeits­zeit von jeweils 10 Wochen­stun­den
bis zu zwei stu­den­ti­sche Hilfs­kräfte (m/w/d).

Aufgabenbeschreibung:

Lite­ra­tur­re­cher­che nach Stich­wor­ten und Vor­wärts-/Rück­wärts­su­che
Zusam­men­fas­sung wis­sen­schaft­li­cher Texte nach Vor­ga­ben
Unter­stüt­zung bei der Auf­be­rei­tung und Aus­wer­tung quan­ti­ta­ti­ver Daten (bspw. Panel- und Ereig­nis­da­ten) mit Stata
Erstel­len von Tabel­len und Gra­fi­ken, Kor­rek­tur­le­sen und For­ma­tie­rung von Tex­ten
Pflege von Lite­ra­tur­da­ten­ban­ken
Mit­hilfe bei der Ent­wick­lung, Tes­tung und Fer­tig­stel­lung von Erhe­bungs­in­stru­men­ten im Rah­men des Natio­na­len Bil­dungs­pa­nels (NEPS)
Durch­füh­rung von Pre­tests
Mit­hilfe bei der Vor­be­rei­tung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen und wis­sen­schaft­li­chen Kon­fe­ren­zen

Erwartete Qualifikationen:

Stu­dium der Sozi­al­wis­sen­schaf­ten oder eines ver­gleich­ba­ren Faches
Aus­ge­wie­sene Kennt­nisse und Erfah­run­gen mit ein­schlä­gi­gen Sta­tis­tik-Soft­ware-Pro­gram­men (z. B. SPSS, Stata, R) und MS Office-Pro­gram­men
Gute Kennt­nisse der quan­ti­ta­ti­ven Metho­den der Sozi­al­for­schung
Eigen­stän­di­ges Arbei­ten
Inter­esse an empi­ri­schem Arbei­ten
Sehr gute Deutsch­kennt­nisse
Kennt­nisse und For­schungs­er­fah­run­gen in den The­men­be­rei­chen Bil­dung und Arbeits­markt sind von Vor­teil
Wün­schens­wert sind außer­dem Erfah­run­gen im Kor­rek­tur­le­sen

Unser Angebot:

Ver­gü­tung ent­spre­chend TV Stud. III des Lan­des Ber­lin (zur­zeit 12,96 € pro Stunde)
Ein modern aus­ge­stat­te­ter Arbeits­platz im Zen­trum Ber­lins
Ein inter­na­tio­na­les, kol­le­gia­les und viel­sei­ti­ges Arbeits­um­feld
Inten­sive Ein­bin­dung in die wis­sen­schaft­li­che Com­mu­nity
Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten
Unter­stüt­zung der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Pri­vat­le­ben zer­ti­fi­ziert durch das Audit beru­f­und­fa­mi­lie sowie die Human Resour­ces Stra­tegy for Rese­ar­chers der Euro­päi­schen Kom­mis­sion

Hinweise zur Bewerbung:

Schwer­be­hin­derte Bewer­ber*innen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Wir schät­zen Viel­falt und begrü­ßen alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher oder sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Behin­de­rung, Alter und sexu­el­ler Ori­en­tie­rung. Das WZB for­dert Frauen und Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Bei Fra­gen kön­nen Sie sich an Juliane Pehla wen­den: juliane.pehla[at]wzb.eu.

Bitte bewer­ben Sie sich mit den übli­chen Unter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf ohne Foto,
rele­vante Zeug­nis­ko­pien) in einer pdf-Datei bis spä­tes­tens zum 13. Februar 2022 unter
die­sem Link. Die Aus­wahl­ge­sprä­che wer­den vor­aus­sicht­lich am 03. März 2022 am WZB in
Ber­lin (bzw. je nach Pan­de­mielage gege­be­nen­falls vir­tu­ell) statt­fin­den.