Blätter-Navigation

Of­f­re 457 sur 509 du 18/05/2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Chair of Production Engineering of E-Mobility Components

Der Chair of Production Engineering of E-Mobility Components steht für zukunftsweisende Forschung und Innovation im Themenfeld Elektromobilität. In den sechs Forschungsbereichen Battery Production, Electric Powertrain, Automotive Assembly, Body Shop, Plastic Components und Autonome Systeme werden die Produktionsprozesse des Elektrofahrzeugs und dessen Komponenten weiterentwickelt. Anwendungsorientierte Forschungsprojekte werden dabei durch zahlreiche Industriekooperationen ergänzt.  

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie werden bei uns Teil eines hochmotivierten Teams und arbeiten zusammen mit unseren Industriepartnern an innovativen Konzepten und deren technischer Umsetzung für den Karosseriebau insbesondere in der Elektromobilität.

Ihre Aufgaben umfassen u. a. die Projektierung, die Konzeptionierung und das Engineering sowie Umsetzung von innovativen Fertigungs- und Karosseriekonzepten. Dabei stehen Sie kontinuierlich im intensiven Austausch mit unseren Industriepartnern.

Zu Ihren Aufgaben und Tätigkeiten zählen:
  • Entwicklung von Ideen und Lösungen für die zukünftige Produktion von Elektrofahrzeugen
  • Konzeptionierung und Realisierung innovativer Prozessketten
  • Entwicklung von alternativen Karosseriekonzepte sowie Engineering, Aufbau und Test von Prototypen und Vorserien für die Elektromobilität
  • Mitwirkung an innovativen Entwicklungen im Rahmen von Forschungs- und Industrieprojekten
  • Übernahme von industriellen und universitären Weiterbildungs- und Lehrtätigkeiten
  • Kommunikation mit Kunden, Partnern und Lieferanten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes technisch-orientiertes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar): Maschinenbau, Fertigungstechnik, Automatisierungstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen o.ä.
  • Vertiefung im Bereich Produktions-, Fahrzeug-, Automatisierungs- oder Konstruktionstechnik oder Ähnliches gewünscht
  • Interesse an neuartigen Fertigungsverfahren und -lösungen
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit, Engagement, Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie eine strukturierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Teamorientierung und Kommunikationsstärke
  • Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache
  • Interesse an Elektromobilität/Elektromobilproduktion

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf zunächst 2 Jahre. Eine weitere Verlängerung um 3 Jahre wird angestrebt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorab­in­for­ma­tio­nen steht Ihnen
Frau Mati­ni­que Hein­richs
Tel.: +49 (0) 241 80-27383
E-Mail: karriere@pem.rwth-aachen.de

zur Ver­fü­gung.
Nut­zen Sie auch unsere Web­sei­ten zur Infor­ma­tion:
http://www.pem.rwth-aachen.de

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte bis zum 30.06.2017 an
RWTH Aachen
Chair of Pro­duc­tion Engi­nee­ring of E-Mobi­lity Com­po­n­ents (PEM)
Mati­ni­que Hein­richs
Per­so­nal­ent­wick­lung
Cam­pus-Bou­le­vard 30
52074 Aachen

Gerne kön­nen Sie Ihre Bewer­bung auch per E-Mail an karriere@pem.rwth-aachen.de sen­den. Bitte beach­ten Sie, dass Gefähr­dun­gen der Ver­trau­lich­keit und der unbe­fugte Zugriff Drit­ter bei einer Kom­mu­ni­ka­tion per unver­schlüs­sel­ter E-Mail nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen.