Blätter-Navigation

Of­f­re 404 sur 509 du 30/05/2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institute for Advanced Mining Technologies

Das Institute for Advanced Mining Technologies arbeitet mit verschiedenen modernsten Sensoren und Systemen in anspruchsvollen Umgebungen des Schwermaschinenbaus und der Rohstoffindustrie. Mit 20 wissenschaftlichen Mitarbeitern aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, (technische) Informatik, Rohstoffingenieurwesen und Entsorgungsingenieurwesen sind wir interdisziplinär ausgerichtet und verfolgen exzellente und gleichzeitig technisch machbare Lösungen. Dabei haben wir uns darauf spezialisiert, die Wertschöpfungskette vom Lösen des Rohstoffs über den Transport bis hin zur Verarbeitung in rauen und hoch anspruchsvollen Einsatzbedingungen zu digitalisieren, um so Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu steigern. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Algorithmenentwicklung zur Stoffstromcharakterisierung von Calciumsulfatrohstoffen basierend auf der Acoustic Emission Technologie.
Evaluierung und Implementierung vers. Machine Learning Methoden.
Konzeptionierung und Umsetzung eines Demonstrator-Messsystems.
Durchführung und Auswertung von Technikums- sowie Feldversuchen.
Mitarbeit bei der Betreuung und Durchführung von Lehrveranstaltungen.
Publikation Ihrer Ergebnisse in Zeitschriften und auf Konferenzen.
Sie arbeiten im Rahmen Ihrer Aufgaben auf eine Promotion als Dr.-Ing. hin. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes ingenieurswissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik, Rohstoffingenieurwesen, Informatik.
Kenntnisse im Bereich Messtechnik und Datenerfassung.
Erfahrungen in Regelungstechnik.
Kenntnis mindestens einer gängigen Programmiersprache.
Interesse an robuster und schwerer Maschinentechnik.
Ausgeprägte Fähigkeit im Team und selbstständig zu arbeiten.
Reisebereitschaft zu Konferenzen, Testmessungen und Projektpartnern.
Hohe Belastbarkeit und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.
Gute Sprach- und Schriftkenntnisse in Deutsch (C1) und Englisch (B2).

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 3 Jahre. Die Verlängerung um ein 4. Jahr wird angestrebt.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Dr. Thomas Bartnitzki
Tel.: +49 (0) 241 80 96884
E-Mail: tbartnitzki@imr.rwth-aachen.de

oder
Herr Dr. Ralph Baltes
Tel.: +49 (0) 241 80 93846

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.imr.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.06.2017 an
RWTH-Aachen
Institute for Advanced Mining Technologies
z.Hd. Dr. Thomas Bartnitzki
Wüllnerstr. 2
D-52056 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an tbartnitzki@imr.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.