Blätter-Navigation

Of­f­re 272 sur 583 du 05/09/2018, 14:49

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät IV - Insti­tut für Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme / FG Pho­to­ni­sche Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung - Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

For­schungs- und Ent­wick­lungs­auf­ga­ben im Rah­men des DFG-Pro­jekts "Elec­tro­nic-Pho­to­nic Sys­tems for Ultra­f­ast Signal Pro­ces­sing" in Koope­ra­tion mit dem Fraun­ho­fer Hen­rich-Hertz-Insti­tut für Nach­rich­ten­tech­nik. Die Auf­ga­ben umfas­sen:
  • For­schung auf dem Gebiet der opti­schen Signal­ver­ar­bei­tung mit Anwen­dung in der opti­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik
  • Pla­nung, Auf­bau und Durch­füh­rung von Über­tra­gungs­ex­pe­ri­men­ten
  • Koor­di­na­tion der Arbei­ten mit Pro­jekt­part­nern
  • Publi­ka­tio­nen der Pro­jekt­er­geb­nisse in Fach­zeit­schrif­ten
  • Prä­sen­ta­tion der Pro­jekt­er­geb­nisse auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Tagun­gen und Kon­fe­ren­zen
  • Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Elek­tro­tech­nik.
Dar­über hin­aus sind erfor­der­lich:
  • Erfah­rung in opti­scher Nach­rich­ten­tech­nik
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Wün­schens­wert sind prak­ti­sche Erfah­run­gen in opti­scher Signal­ver­ar­bei­tung und Mehr­mo­den­wel­len­lei­tern
  • Erfah­rung in der Pro­gram­mie­rung mit Mat­Lab ist vor­teil­haft

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät IV, Institut für Telekommunikationssysteme, FG Photonische Kommunikationssysteme, Prof. Dr. Freund, Sekr. HFT 4, Einsteinufer 25, 10587 Berlin oder per E-Mail an ronald.freund@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.