Blätter-Navigation

Of­f­re 325 sur 584 du 08/08/2019, 09:06

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik IOF Jena - Optik und Fein­me­cha­nik

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik IOF in Jena betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in der opti­schen Sys­tem­tech­nik im direk­ten Auf­trag der Indus­trie und im Rah­men von öffent­lich geför­der­ten Ver­bund­pro­jek­ten. Das Leis­tungs­an­ge­bot des Fraun­ho­fer IOF umfasst Sys­tem­lö­sun­gen, begin­nend mit neuen Desi­gn­kon­zep­ten über die Ent­wick­lung von Tech­no­lo­gien, Fer­ti­gungs- und Mess­ver­fah­ren bis hin zum Bau von Pro­to­ty­pen und Pilot­se­rien für Anwen­dun­gen im Wel­len­län­gen­be­reich von Mil­li­me­ter bis Nano­me­ter.

Inge­nieu­rin / Inge­nieur/Tech­ni­sche Mit­ar­bei­te­rin / Tech­ni­scher Mit­ar­bei­ter im Bereich "Auf­bau und Cha­rak­te­ri­sie­rung adap­tiv-opti­scher Sys­teme"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Adap­tiv-opti­sche Sys­teme die­nen zur Kom­pen­sa­tion von Wel­len­fron­ta­b­erra­tio­nen. Wel­len­fron­ta­b­erra­tio­nen ent­ste­hen bei­spiels­weise durch atmo­sphä­ri­sche Tur­bu­len­zen und beein­träch­ti­gen die Strahl­qua­li­tät und Fokus­sier­bar­keit von Laser­strah­lung. Dadurch gehen u. U. Infor­ma­tio­nen bei optisch modu­lier­ten Strah­len in der Laser- und Quan­ten­kom­mu­ni­ka­tion ver­lo­ren und die Sys­teme sind weni­ger leis­tungs­fä­hig.

Für die Arbeits­gruppe Aktive und Adap­tive Optik suchen wir eine Inge­nieu­rin / einen Inge­neur bzw. eine Tech­ni­sche Mit­ar­bei­te­rin / einen Tech­ni­schen Mit­ar­bei­ter für die Bear­bei­tung anspruchs­vol­ler theo­re­ti­scher und expe­ri­men­tel­ler For­schungs­the­men im Bereich des Designs und der Imple­men­tie­rung adap­tiv-opti­scher Sys­teme.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet umfasst fol­gende Tätig­kei­ten:
  • Auf­bau, Jus­tage und Inbe­trieb­nahme von adap­ti­ven opti­schen Sys­te­men
  • Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und Doku­men­ta­tion des Auf­baus kom­ple­xer opto-mecha­ni­scher Sys­teme sowie deren Cha­rak­te­ri­sie­rung und Test
  • Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von frei­strahl­op­ti­schen Mess­kam­pa­gnen
  • Enge Zusam­men­ar­beit mit Pro­jekt­lei­te­rin­nen / Pro­jekt­lei­tern und angren­zen­den Fach­ab­tei­lun­gen
  • Kon­zi­pie­rung, opti­sches Design, Auf­bau, Jus­tage und Inbe­trieb­nahme von spe­zi­el­len opti­schen Prüf­an­ord­nun­gen mit Wel­len­front­sen­so­ren
  • Pro­gram­mie­rung und Opti­mie­rung von Prüf­rou­ti­nen und Daten-Aus­wer­tun­gen in MAT­LAB, Python o. Ä.
  • Grund­le­gende Cha­rak­te­ri­sie­rungs­mes­sun­gen von opti­schen Kom­po­nen­ten, ins­be­son­dere von defor­mier­ba­ren Spie­geln (Typ, Frei­heit­grade, Cha­rak­te­ris­tika) und Wel­len­front­sen­so­ren

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sie ver­fü­gen über ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium im Bereich Optro­nik, Optik, Phy­sik, Laser­tech­nik, Maschi­nen­bau, Elek­tro­tech­nik o. Ä.
  • Sie besit­zen Grund­kennt­nisse in der Elek­tro­tech­nik sowie im Mecha­nik- und Optik­de­sign.
  • Sie ver­fü­gen über umfas­sende Kennt­nisse im Bereich der tech­ni­schen Optik.
  • Berufs­er­fah­rung in der Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung opti­scher (Ver­suchs-) Anord­nun­gen sowie im Umgang mit ent­spre­chen­den Licht­quel­len (Laser, LEDs etc.), Kom­po­nen­ten (Spie­geln, Lin­sen etc.) und Mess­tech­nik (Kame­ras, Wel­len­front­sen­so­ren, Pho­to­di­oden etc.) ist wün­schens­wert.
  • Zu Ihren Stär­ken zäh­len ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit, eine sys­te­ma­ti­sche und ver­ant­wor­tungs­be­wusste Arbeits­weise sowie Ein­satz­be­reit­schaft, Team­ori­en­tie­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­schick.
  • Da das Fraun­ho­fer IOF viel­fäl­tig auf inter­na­tio­na­ler Ebene arbei­tet, set­zen wir sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse vor­aus.
  • Ein freund­li­ches, zuver­läs­si­ges und offe­nes Auf­tre­ten run­det Ihr Pro­fil ab.

Un­ser An­ge­bot:

  • Eine abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit in einem modern aus­ge­stat­te­ten Arbeits­um­feld
  • Mit­ar­beit in einem kol­le­gia­len und auf­ge­schlos­se­nen Team mit phy­si­ka­li­schem, mate­ri­al­wis­sen­schaft­li­chem und che­mi­schem Hin­ter­grund
  • Mit­ar­beit an abwechs­lungs­rei­chen The­men­ge­bie­ten mit teils tech­no­lo­gi­schen Schwer­punk­ten und/oder For­schungs­schwer­punk­ten
  • Ver­net­zung mit erst­klas­si­gen Indus­trie­part­nern
  • Eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten sowie per­sön­li­che und fach­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten und einen fami­li­en­freund­li­chen Arbeits­platz

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Sie begeis­tern sich für ange­wandte For­schung und neue Ideen und haben Inter­esse an der Arbeit in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team? Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen, die Sie uns online über unser Bewer­ber­por­tal zukom­men las­sen.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht. Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den.