Blätter-Navigation

Of­f­re 133 sur 561 du 13/08/2019, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau

Das Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau beschäftigt sich mit metallischen und keramischen Werkstoffen, ihrer Herstellung, den mikrostrukturellen und mechanischen Eigenschaften unter statischen und dynamischen Belastungen auch bei hohen Temperaturen sowie der materialgerechten konstruktiven Verwendung.

Die Arbeitsgruppe Prozesstechnologie befasst sich mit pulvertechnologischen Herstellungsverfahren für metallische und keramische Werkstoffe sowie Metall-Keramik-Verbundwerkstoffen. Ein Forschungsschwerpunkt bildet hierbei die Kombination aus pulverbettbasierten additiven Fertigungsverfahren (PBF) und Hot Isostatic Pressing (HIP), weil sich durch eine HIP-Nachbehandlung der additiv gefertigten Bauteile das gewünschte Werkstoffgefüge und optimale mechanische Eigenschaften einstellen lassen. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Bei uns erhalten Sie die Möglichkeit der eigenständigen und zielorientierten Projektbetreuung von öffentlich und industriell geförderten Forschungsprojekten im Bereich der additiven Fertigung in Kombination mit dem heißisostatischen Pressen. Nehmen Sie Teil an den vielen Innovationen, die weltweit im Bereich der additiven Fertigung in Entwicklung sind und nutzen Sie die Chancen, diesen Bereich mit exzellenter Forschung mitzugestalten. Sie wirken bei uns an der Entwicklung und Akquise neuer Forschungs- und Industrieprojekte im Bereich der additiven Fertigung mit und pflegen Kontakte zu Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen. Sie betreuen Aufträge der Industrie im Bereich der additiven Fertigung und HIP und Sie beteiligen sich an der universitären Lehre. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Materialwissenschaften, Werkstofftechnik oder ähnlichen Studiengängen und sind motiviert Ihr Fachwissen eigenverantwortlich anzuwenden und zu erweitern. Sie sind begeistert von ingenieurwissenschaftlichen Fragestellungen und zeichnen sich sowohl durch eine selbstständige als auch teamfähige Arbeitsweise aus. Darüber hinaus verfügen Sie über eine zielgerichtete, systematische Herangehensweise und ausgeprägtes Organisationstalent. Ein sicheres Auftreten mit ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache ist für Sie selbstverständlich. Neben Freude an experimenteller Arbeit bringen Sie auch erste Erfahrungen in der Anwendung von Simulationssoftware (ABAQUS, ANSYS) mit.

Un­ser An­ge­bot:

Die Ein­stel­lung erfolgt im Beschäf­tig­ten­ver­hält­nis.

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen und befris­tet auf 2 Jahre. Eine Ver­län­ge­rung um wenigs­tens ein Jahr und bis zu drei Jah­ren ist vor­ge­se­hen.

Es han­delt sich um eine Voll­zeit­stelle. Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Eine Pro­mo­ti­ons­mög­lich­keit besteht. Die Stelle ist bewer­tet mit­cEG 13 TV-L.

Die RWTH ist als fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule zer­ti­fi­ziert.

Die Stel­len­aus­schrei­bung rich­tet sich an alle Geschlech­ter.

Wir wol­len an der RWTH Aachen Uni­ver­sity beson­ders die Kar­rie­ren von Frauen för­dern und freuen uns daher über Bewer­be­rin­nen.

Frauen wer­den bei glei­cher Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung bevor­zugt berück­sich­tigt, sofern sie in der Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit unter­re­prä­sen­tiert sind und sofern nicht in der Per­son eines Mit­be­wer­bers lie­gende Gründe über­wie­gen.

Bewer­bun­gen geeig­ne­ter schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind aus­drück­lich erwünscht.

Im Sinne der Gleich­be­hand­lung bit­ten wir Sie, auf ein Bewer­bungs­foto zu ver­zich­ten.

Infor­ma­tio­nen zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten nach Arti­keln 13 und 14 Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DS-GVO) fin­den Sie unter http://www. rwth-aachen. de/dsgvo-infor­ma­tion-bewer­bung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Simone Herzog
Tel.: +49 (0) 241 8096514
Fax: +49 (0) 241 8092266
E-Mail: s.herzog@iwm.rwth-aachen.de

oder
Frau Anke Kaletsch
Tel.: +49 (0) 241 8096268
Fax: +49 (0) 241 8092266
E-Mail: a.kaletsch@iwm.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.08.2019 an
RWTH Aachen University
Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau
Simone Herzog
Augustinerbach 4
52062 Aachen