Blätter-Navigation

Of­f­re 220 sur 585 du 05/09/2019, 13:28

logo

Leib­niz-Gemein­schaft

Die Leib­niz-Gemein­schaft ver­bin­det 95 eigen­stän­dige For­schungs­in­sti­tute, For­schungs­mu­seen und For­schungs­in­fra­struk­tu­ren. Ihre Aus­rich­tung reicht von den Natur-, Inge­nieur- und Umwelt­wis­sen­schaf­ten über die Wirt­schafts-, und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten bis zu den Geis­tes­wis­sen­schaf­ten. Leib­niz-Insti­tute bear­bei­ten gesell­schaft­lich, öko­no­misch und öko­lo­gisch rele­vante Fra­ge­stel­lun­gen stra­te­gisch und the­men­ori­en­tiert. Die Leib­niz-Insti­tute beschäf­ti­gen rund 20.000 Per­so­nen, dar­un­ter mehr als 10.000 Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler.

Der Senat der Leib­niz-Gemein­schaft steu­ert ein unab­hän­gi­ges Ver­fah­ren zur Begut­ach­tung der Mit­glieds­ein­rich­tun­gen, das vom Senats­aus­schuss Eva­lu­ie­rung und Bewer­tungs­grup­pen durch­ge­führt wird. Das Refe­rat Eva­lu­ie­rung unter­stützt diese Auf­gabe.

Im Refe­rat Eva­lu­ie­rung ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt die Stelle
einer wis­sen­schaft­li­chen Refe­ren­tin / eines wis­sen­schaft­li­chen Refe­ren­ten
zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihre Auf­ga­ben:
  • Vor- und Nach­be­rei­tung der Begut­ach­tung von For­schungs­in­sti­tu­ten, For­schungs­mu­seen und For­schungs­in­fra­struk­tu­ren in der gesam­ten fach­li­chen Breite der Leib­niz-Gemein­schaft (ver­bun­den mit Dienst­rei­sen in Deutsch­land)
  • Recher­che nach Sach­ver­stän­di­gen im In- und Aus­land
  • Vor­be­rei­tung und Koor­di­nie­rung von Sit­zun­gen mit Deutsch und Eng­lisch als Ver­hand­lungs­spra­che,
  • Erstel­lung von Bewer­tungs­be­rich­ten und wei­te­ren, deutsch- und eng­lisch­spra­chi­gen Doku­men­ten zur Vor­lage in den Bewer­tungs­grup­pen und zustän­di­gen Gre­mien.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ihr Pro­fil:
  • Hoch­schul­ab­schluss, mög­lichst mit Pro­mo­tion in einer Natur­wis­sen­schaft, in der Volks­wirt­schafts­lehre oder einer empi­ri­schen Sozi­al­wis­sen­schaft
  • aus­ge­zeich­ne­tes münd­li­ches und schrift­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen im Deut­schen
  • her­vor­ra­gende Eng­lisch­kennt­nisse
  • hohe Team­fä­hig­keit und soziale Kom­pe­tenz
  • wün­schens­wert sind Berufs­er­fah­run­gen in der Wis­sen­schafts­ad­mi­nis­tra­tion und Kennt­nisse des deut­schen und euro­päi­schen For­schungs­raums.

Un­ser An­ge­bot:

Wir för­dern die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern. Die Stelle wird nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (E13 TVöD) ver­gü­tet. Die Ein­stel­lung erfolgt zunächst befris­tet auf zwei Jahre. Die Beach­tung der Schwer­be­hin­der­ten­richt­li­nien und der Vor­schrif­ten des Geset­zes über Teil­zeit­ar­beit ist gewähr­leis­tet.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen rich­ten Sie bitte bis zum 24.09.2019 per E-Mail mit Angabe der Kenn­zif­fer SAE1 zusam­men­ge­fasst als ein PDF-Doku­ment (Größe max. 2 MB) an bewer­bung.ber­lin(at)leib­niz-gemein­schaft.de. Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Leib­niz-Gemein­schaft fin­den Sie unter www.leibniz-gemeinschaft.de.