Blätter-Navigation

Of­f­re 126 sur 619 du 09/09/2019, 13:29

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Maschi­nen­bau - Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD)

Am Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) für Tur­bo­ma­schi­nen mit dem Schwer­punkt „Nume­ri­sche Strö­mungs­si­mu­la­tion“ (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) ab 01.11.2019 zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 1,5 Jahre befris­tet und soll im Anschluss ver­län­gert wer­den. Der Stel­len­um­fang ent­spricht bis zu 100 % der tarif­li­chen Arbeits­zeit.

Der For­schungs­schwer­punkt des TFD ist die Unter­su­chung von ther­mi­schen Tur­bo­ma­schi­nen, z.B. Flug­trieb­wer­ken, Dampf­tur­bi­nen und Tur­bo­la­dern. Dies umfasst sowohl die klas­si­sche insta­tio­näre Aero­dy­na­mik als auch das aero­elas­ti­sche Ver­hal­ten von Schau­feln oder den Trans­port von Schall durch Tur­bi­nen­stu­fen. Das Ziel ist die Ver­bes­se­rung der Metho­den zur Vor­her­sage und Aus­le­gung von Tur­bo­ma­schi­nen.

Beschau­fe­lun­gen in Hoch- und Nie­der­druck­tur­bi­nen erfah­ren über ihr Ein­satz­le­ben eine hohe Belas­tung, die zu Ver­schleiß und dar­aus resul­tie­ren­den Geo­me­trie­ab­wei­chun­gen führt. Dem Bereich der War­tung und Instand­hal­tung von Tur­bo­ma­schi­nen-kom­po­nen­ten kommt daher eine große Bedeu­tung zu. So wer­den im Son­der­for­schungs­be­reich (SFB) 871 am Anwen­dungs­bei­spiel Flug­trieb­werk Grund­la­gen erforscht, um War­tung und Instand­hal­tung kom­ple­xer Inves­ti­ti­ons­gü­ter zukünf­tig effi­zi­en­ter zu gestal­ten. Dar­über hin­aus koope­riert das TFD mit Indus­trie­part­nern, um den Ein­fluss von Repa­ra­tur­maß­nah­men und von Ver­schleiß­erschei­nun­gen auf die lokale Aero­dy­na­mik und die glo­ba­len Leis­tungs­da­ten rea­ler Flug­trieb­werke zu bewer­ten.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) für Tur­bo­ma­schi­nen mit dem Schwer­punkt „Nume­ri­sche Strö­mungs­si­mu­la­tion“

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihre Auf­gabe ist es, den Ein­fluss der Betriebs­be­an­spru­chung auf die Leis­tungs­da­ten des Heiß­gas­pfa­des von Flug­trieb­wer­ken zu bewer­ten. Hier­für wer­den zunächst Schau­feln unter­schied­li­cher Zyklen­be­an­spru­chung aus dem Ein­satz in einem rea­len Trieb­werk ver­mes­sen und auf­be­rei­tet. Der Ver­schleiß die­ser Schau­feln wird anhand von Aus­le­gungs­kor­re­la­tio­nen sys­te­ma­tisch klas­si­fi­ziert und pro­ba­bi­lis­tisch ana­ly­siert. Um sol­che Kor­re­la­tio­nen zu ermög­li­chen, müs­sen zunächst die Aus­wir­kun­gen auf die lokale Aero­dy­na­mik unter­sucht wer­den. Hier­für wer­den unter­schied­li­che Kon­fi­gu­ra­tio­nen mit­tels nume­ri­scher Strö­mungs­si­mu­la­tion sta­tio­när und insta­tio­när berech­net und aus­ge­wer­tet. Das Ziel der Arbei­ten ist der Auf­bau einer Metho­dik zur schnel­len, kor­re­la­ti­ons­ba­sier­ten Bewer­tung des Ein­flus­ses von Geo­me­trie­ab­wei­chun­gen auf die Per­form­anz. Die Arbei­ten fin­den in enger Zusam­men­ar­beit mit einem indus­tri­el­len Pro­jekt­part­ner statt.

Es besteht die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium mit der Fach­rich­tung Maschi­nen­bau oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs mit einem Schwer­punkt in Strö­mungs­me­cha­nik, ther­mi­sche Tur­bo­ma­schi­nen, Flug­an­trie­ben oder Ver­gleich­ba­res.

Erwünscht sind:

  • Gute bis sehr gute Stu­di­en­leis­tun­gen
  • Erfah­rung in der nume­ri­schen Strö­mungs­si­mu­la­tion
  • Erfah­rung in der Geo­me­trie­auf­be­rei­tung und Ver­net­zung von tur­bo­ma­schi­nen­spe­zi­fi­schen Kom­po­nen­ten, ins­be­son­dere der Beschau­fe­lung
  • Kennt­nisse in der Anwen­dung von Pro­gram­mier­spra­chen (z.B. Mat­lab oder Python)
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Spra­che und Schrift
  • Bereit­schaft und Fähig­keit sich in ein Team mit unter­schied­li­chen Qua­li­fi­ka­tio­nen ein­zu­brin­gen
  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten

Wün­schens­wert sind außer­dem:

  • Grund­kennt­nisse in der Leis­tungs­rech­nung von Tur­bo­ma­schi­nen
  • Grund­kennt­nisse in der Aus­le­gung von Tur­bo­ma­schi­nen­kom­po­nen­ten

Un­ser An­ge­bot:

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den. Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber soll­ten hierzu ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät in Bezug auf Arbeits­zei­ten mit­brin­gen.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen (inkl. Noten­spie­gel des Bache­lor- und Mas­ter­stu­di­ums und Zeug­nis der all­ge­mei­nen Hoch­schul­reife) bis zum 21.09.2019 an

E-Mail: oettinger@tfd.uni-hannover.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Tur­bo­ma­schi­nen und Fluid-Dyna­mik (TFD)
z. Hd. Herrn Oet­tin­ger
Appel­straße 9
30167 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Mar­cel Oet­tin­ger, M.Sc. (Tel.: 0511 762-2768) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.